www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik "komisches" Verhalten beim LM3940


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ob dieses verhalten wirklich "komisch" ist oder eher normal weiß ich 
nicht. Daher frage ich einfach mal.

Ich habe ein LM3940 um von 5V auf 3,3V zu regeln. Am Eingang liegen auch 
5,03V an. Am Ausgang (zur Zeit keine Last) messe ich anfangs meist 
4,88V. Probiere ich etwas herum dann schlägt diese Spannung irgendwann 
auf 3,28V um. Dies geschiet vorallem wenn ich ICs auf der Platine 
anfasse.
Woran liegt ein solches verhalten?

Habe den IC auch mit den 2 Kondensatoren wie im Datenblatt und einem 
zusätzlichem 100nF Kerko verschaltet.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Am Ausgang (zur Zeit keine Last)...
> ...wenn ich ICs auf der Platine anfasse.
Was denn jetzt? Sind die ICs angeschlossen oder nicht?

Falls du nur den Spannungsregler leer betreibst:
leg dem doch mal eine Last (1kOhm) an den Ausgang.

> Habe den IC auch mit den 2 Kondensatoren wie im Datenblatt und einem
> zusätzlichem 100nF Kerko verschaltet.
Wie weit sind die Cs von den Pins weg?
Mit dem Ausgangskondensator kann man offenbar ziemlich falsch liegen:
The ESR of the output capacitor will cause loop instability 
if it is too high or too low.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 3,3V werden zur Versorgung einer anderen Platine genutzt. Auf der 
eigentlichen Platine sind noch weitere ICs die mit 5V betrieben werden.

Die Platine die über die 3,3V versorgt werden soll liegt mir noch nicht 
vor.

Ein Kondensator ist recht "weit" von den Pins entfernt. Dabei handelt es 
sich um den 330nF Kerko am Eingang, der liegt geschätzte 1cm weit weg.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kerko am Eingang
Dürfte unkritisch sein, der taucht im DB gar nicht extra auf...

Der ESR des Ausgangselkos wird um so öfter erwähnt... :-/

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Obwohl ich ein Schwingen wegen besonderer Zickigkeit bezueglich des 
Ausgangselkos nicht ausschliessen will, weise ich noch auf was anderes 
hin:
Der 3940 will 5mA Mindestlast, bevor er seine Ausgangsspannung 
entsprechende dem Datenblatt einhaelt.
In der Praxis braucht er wohl nur so wenig Mindestlast, wie der 
Sperrstrom, des Pass-Transistors betraegt, weil der Strom nirgendwohin 
fliessen kann.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der 3940 will 5mA Mindestlast, bevor er seine Ausgangsspannung
> entsprechende dem Datenblatt einhaelt.
Das war mein Verdacht, deshalb der Vorschlag mit dem 1k-Widerstand.
Woher hast du diese Zahl? Im DB steht nichts davon  :-/

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, ich werden mir morgen dann mal einen 1k Widerstand suchen. Habe 
nur einen 10k rumliegen, alle anderen sind SMD.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Woher hast du diese Zahl? Im DB steht nichts davon  :-/

Doch: Uout definiert nur ab 5mA.

Autor: avion23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du 10x 10kΩ?

Alternativ: Schrott, SMD-Sortiment (ebay).

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann lieber einen SMD-Widerstand 'bedrahten', wenn die Entfernung der 
Kontakte zu weit ist (was nicht vorstellbar ist, denn der LM3940 hat 
2.5mm Anschlussabstand).

Aber es gibt halt auch Leute, die lieber einkaufen fahren...

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Doch: Uout definiert nur ab 5mA.
Asche über mein Haupt :-(
Erste Zeile im DB:
Symbol    Parameter         Conditions       Typical  min   max
V       Output Voltage    5 mA ≤ I  ≤ 1A      3.3   3.20   3.40V
Also 680 Ohm Last-Widerstand bei 3,3V, oder 2 mal 1k parallel.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin mit suchen meinte ich nicht kaufen, sondern wirklich suchen.

Habe einen passenden Widerstand gefunden und nun hab ich immer 3,28V am 
Ausgang.

Danke für die Tipps.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.