www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Schwingkreis


Autor: Sascha P. (glooser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich stecke grade in der Planungsphase für einen RFID Reader Marke 
Eigenbau, da alle ICs die man dafür kaufen kann zu groß sind und sich 
auf meiner Leiterplatte nicht unterbringen lassen.
Das ganze soll auf einer Add-On Karte für ein "Gerät" verbaut werden 
sodas dem ganzen nur ein begrenzter Strom, den das "Gerät" liefert, zur 
Verfügung steht. Als Grundlage für das ganze steht mir eine ältere 
Add-On Karte zur Verfügung, leider ist der Strom den die alte Version 
des "Gerätes" geliefert hat doppelt so groß (100mA) wie der Strom der 
nun mir zur Verfügung steht (50mA), und daraus ergeben sich meine 
Probleme.
Auf dem alten Add-On Board ist ein Serienschwingkreis realisiert, 
Messungen des Stroms ergaben das das Board nur für den Schwingkreis 56mA 
bei 6V verbraucht, ich hab aber nur ~25mA bei 6V zur Verfügung.
Durch einen Bekannten kamen wir auf die Idee doch mal Versuchsweise 
einen Parallelschwingkreis aufzubauen um den Strom den dieser verbraucht 
zu messen, dabei kamen wir auf Ströme von ~10mA bei 6V und einer 
Erkennungsdistanz von ~10cm. Der Serienschwingkreis kommt aber nur auf 
eine Distanz von ~5cm bei besagten 56mA und 6V.

Die Fragen die sich mir daraus stellen kann ich mir leider nich selber 
beantworten:

1. Warum benutzen alle Referenzdesignes von RFID Readern immer einen 
Serienschwingkreis? Was ist der Vorteil von diesen? Nach meinen 
Erkenntnissen ist der Parallelschwingkreis viel Effektiver.

2. Kann man den Serienschwingkries an einem RFID Reader IC wohl einfach 
durch einen Parallelschwingkreis ersetzen oder wird das vorraussichtlich 
den IC zerstören, das kann ich mir nämlich nicht leisten da unsere RFID 
Reader ICs doch sehr rar geworden sind.

mfg Sascha

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sascha P. schrieb:

> 1. Warum benutzen alle Referenzdesignes von RFID Readern immer einen
> Serienschwingkreis? Was ist der Vorteil von diesen? Nach meinen
> Erkenntnissen ist der Parallelschwingkreis viel Effektiver.

Einen Serienschwingkreis kann man mit einer beliebigen Kurvenform (z.B. 
Rechteck) ansteuern, er macht durch die Bandpasscharakteristik von 
selbst einen Sinus daraus. Weiterhin ergibt sich eine 
Resonanzüberhöhung, also ein sehr viel stärkerer Strom und somit ein 
stärkeres Magnetfeld.
Eigentlich müsste der Serienschwingkreis daher eine größere Reichweite 
haben.

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Serienschwingkreis erzeugt die Resonanzüberhöhung eine hohe 
Spannung an der Spule, keinen höheren Strom.

Der Grund, warum ein Serienschwingkreis günstiger ist: Die Impedanz ist 
klein, und die Quelle die man hat ist normalerweise auch niederohmig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.