www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik (Labor-)Netzteil Kaufempfehlung?


Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche ein Netzteil, mit dem ich zunächst einfach mal ein STK500 in 
Betrieb nehmen will. Im Prinzip würde mir wohl schon ein Gerät reichen, 
dass 5V und 12V zur Verfügung stellt. Aber eine frei einstellbare 
Spannung ist natürlich sexier :-)
Wenn also regelbar, dann sagenwirmal zwischen 0 und 24 Volt 
Ausgangsspannung.

Voltcraft scheint ja hier im Forum nicht sehr hoch angesehen zu sein ;-)
Also welche Hersteller könnt Ihr mir empfehlen? Es sollte halt nicht 
unbedingt China-Schrott sein, aber eben auch nicht gerade superteuer. 
Gesunde Mittelklasse sozusagen. Wat gibt's da'n so? Unter 100 Euro wäre 
zwar schon nicht unrecht, aber wenn Ihr mir sagt dass es für den Preis 
nichts Gescheites gibt, dann darf's auch etwas mehr sein.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>sexier

Ihh, denglisch. Bäh, bist du ekelig ^^

Definiere mal was gescheites? Ich hab schon mit Voltkraftnetzteilen 
gearbeitet und kann da net klagen, die sind bisher immer sehr ordentlich 
gelaufen.

Mein Tipp: Schau mal bei eBay rein, da dürftest du ohne Probleme ein 
gebrauchtes Labornetzteil im zweistelligen Eurobereich bekommen.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb:
> Ihh, denglisch. Bäh, bist du ekelig ^^

Du schreibst wahrscheinlich auch "Butike" statt "Boutique". ;-)

Zum Thema:
Hier in der Firma steht zum Beispiel ein EA-3021S, das taugt was, aber 
erstens mal gibt es das wohl eh nicht mehr zu kaufen (?) und zweitens 
heißt das nicht, dass es unbedingt eins von EA sein muss, aber es darf 
natürlich schon.
Optisch gefallen mir die Geräte von PEAKTECH ganz gut, z.B. das 6005D 
oder 6035D. Außerdem auch das NSP 3630 was es bei Reichelt gibt. Aber 
ich weiß halt nicht ob die was taugen?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die
http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.9.1
schreibt, nimmm das was du DERZEIT brauchst.

Denn es gibt ncihts universelles, und ob das Netzteil deine nächste 
Anwendung kann oder nicht, weisst du heute nicht, es kann also für die 
Tonne sein.

Die 12V für's high voltage Programming werden auf dem STK500 selbst 
hergestellt, per Ladungspumpe.

http://www.avrfreaks.net/modules/FreaksFiles/files...

Du brauchst also nur eine Spannung.

Und dazu reichen 9V Wechselstrom, oder 12V Gleichstrom, mit 500mA.

Eine günstige Quelle ist immer Pollin.

Entweder 350029 2,45 EUR oder 350786 1,25 EUR

falls dein Keller nicht noch ein altes Modem-Steckernetzteil hergibt 
(oft 9V~ 1A) oder was ähnliches.

Kauf dir andere Netzteile erst, wenn du sie benötigst.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
9V Wechsel"strom"; 12V Gleich"strom" ojeojeojeoje

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
9V Wechselstrom und 20 Newton Außentemperatur :-)))

Autor: Fick_The_MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scahu halt in www.quoka.de, oder bei 1-23, oder was Du sonst gern 
anschaust.

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein vernünftiges Labornetzteil ist schon wichtig...
Sehr gut waren die alten Voltcraft Geräte von C****AD im schwarzen 
Stahlblechgehäuse. Alter ca. 20 Jahre, Typ Digi 35 und Co. Die wurden in 
der ehemaligen DDR von Statron gefertig, solide Qualität. Statron gibt 
es immer noch, aber wohl preislich über der preiswerten Hobbyschiene. 
Gebraucht sollte es die vielleicht auch günstig bei ebay geben. 
Chinesischem Sonderabfall würde ich die auf jeden Fall vorziehen.



mfg Maik

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik schrieb:
> Ein vernünftiges Labornetzteil ist schon wichtig...
> ... der ehemaligen DDR von Statron gefertig, solide Qualität. Statron
> gibt
> es immer noch, aber wohl preislich über der preiswerten Hobbyschiene.
> Gebraucht sollte es die vielleicht auch günstig ...


Oder Statron auch hier 0-20, 6A:

www.quoka.de/modellbau-hobby/elektronik/cat_45_4380_adresult_32579215.ht 
ml

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peaktech ist Bastler-Mittelklasse.
Oder halt ein älteres Profigerät über Ebay, Quoka & co. Ich hab mir ein 
TTI geholt zum Preis einer China-Büchse.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael X. schrieb:
> Peaktech ist Bastler-Mittelklasse.

Passt :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.