www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Staubsauger mit erneuerbaren Energien


Autor: Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

haltet ihr es für relatisch einen Staubsauger mit "sauberer" Energie, 
d.h. mit Solar oder Muskelkraft zu betreiben?

Fritz

Autor: Phil J. (sunflower_seed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was meinst du wie früher Staub gesaugt wurde ;-)

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn genug Zeit für die Teppichreinigung vorhanden ist, ja.  :)

Manuelle Teppichreiniger gab es schon vor Jahrzehnten (da wurden über 
Räder Bürstwalzen angetrieben).

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> haltet ihr es für relatisch einen Staubsauger mit "sauberer" Energie,
> d.h. mit Solar oder Muskelkraft zu betreiben?

In Zukunft bitte erst denken, dann posten: Solar im Haus drin, toll, 
nicht? Muskelkraft ist genau so eine dämliche Idee: Wie soll man den 
Staubsauger führen, wenn man ihn gleichzeitig antreiben soll?

Autor: Staubsaugervertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Problem Nr. 1 heute bei Staubsaugern: Sie sind schrecklich ineffizient.

Da die Kunden nur gucken, wieviel Watt der hat, werden die mit dem 
miesestem Wirkungsgrad gekauft (heiße Abluft, viel Lärm).

Ist so ähnlich wie mit PMPO.

Bin kein Freund von Verordnungen und Gesetzen, aber hier wäre es 
wirklich mal angebracht, die Hersteller dazu verpflichten, die 
_Abgabe_leistung inkl. des Wirkungsgrades anzugeben.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nene, viel wichtiger isses, dass Handynetzteile nun alle einheitlich 
werden sollen.
Vielleicht sollten wir Steckdosen, Telefondosen und Bohrmaschinen-Akkus 
auch gleich vereinheitlichen...

Autor: Beobachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Energieverbrauch aller deutschen Staubsauger ( sind i.d.R. nur kurz 
eingeschaltet ) ist vergleichsweise unbedeutend im Vergleich zu den 
Verbräuchen von allen deutschen

Autos ( nebst eingebauten Klimaanlagen )
Wäschetrocknern
LCD-TV-Geräten
Stand-By-Schaltungen für alles mögliche

u.v.m.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie ist es im Vergleich bei den japanischen?

:-)

Autor: Beobachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die japanischen sind geklonte Deutsche ( wie bei den FAX-Kisten, ach ja, 
AUCH DIE haben ja Stand-by-Verbrauch ... ) !

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die japanischen sind geklonte Deutsche

Die Japaner sind uns um Jahre voraus!
Deren Wirtschaft liegt schon länger am Boden. :))

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diktiergerät ohne Stromanschluß = Sekretärin

Autor: Beobachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Sekretärin ist der Nacht-Tarif aber teurer.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mehrkosten kommen aber der Betriebssicherheit zu gute (Ausfallrate geht 
gegen null).

Autor: toll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei den Japanern hat doch jeder einen Staubsaugerasimo...

Autor: ozzbourne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal ein interessanter thread.

Ich könnte mir da was mit Muskelkraft vorstellen.

Man nehme ein altes Fahrrad und verkürzt den Rahmen, damit das Ganze 
etwas wendiger wird, da in der eigenen Wohnung ja meist nicht allzu viel 
Platz ist.
Anschließend treibt man mit den Pedalen und einer dementsprechenden 
Übersetzung ein großes Schwungrad (durchmesser etwa 50 cm) mit einer 
über Variomatik verbundenen Welle, bis eine bestimmte Drehzahl des 
Schwungrads erreicht ist (sagen wir mal 10 Umdrehungen/sekunde). Die 
Variomatik deshalb, dass beim Aufbauen des Schwungs  des Schwungrads das 
optimale Drehmoment von den Pedalen genutzt wird.
Ist das Schwungrad nun auf Touren, so schaltet man über eine 
Riemenscheibe ein Gebläse zu (die Turbine eines alten Turboladers von 
einem PKW wäre nahezu dafür geeignet). Zusätzlich wird von einer zweiten 
Riemenscheibe vom genannten Schwungrad über eine  große Übersetzung das 
Gummirad (Schneckengetriebe) angetrieben, welches als "Hinterrad" zur 
Fortbewegung im Raum fungiert. Dies könnte man dann über das ziehen an 
einem Bowdenzug (z.B. am noch vorhandenen Bremshebel) realisieren.

Gruß

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte natürlich einen Akku einbauen und den über Solar aufladen. 
Könnte mir auch vorstellen, dass so ein Staubsaugerroboter sich immer 
ein schönes sonniges Plätzchen am Fenster sucht, wo er dann seine Akkus 
auflädt.

Übrigends hatte man früher keine Teppichböden, die gab es erst mit der 
Erfindung des Staubsaugers. Davor hat man die Teppiche zweimal im Jahr 
nach draussen geschleppt und ausgeklopft. Das war die 
Muskelkraftvariante.

Gruss
Axel

Autor: MeinerEiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Übrigends hatte man früher keine Teppichböden, die gab es erst mit der
> Erfindung des Staubsaugers.

Hört sich ja an, als würde sich der Mensch die Probleme selber machen.
Früher brauchte man für 10km ne Stunde.
Dann erfand der Mensch das Auto... heute gibt es so viele davon, dass 
man für 10km wieder ne Stunde braucht...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Krümmel wegen krummer Brennstäbe ausfällt, sind Alternativen 
gefragt: Wir sind schon dabei eine umweltfreundliche Lösung zu finden!

Autor: Staubsaugervertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo bleiben die Innovationen ?
Mein Vorschlag Staubsauger mit Hamsterrad

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfacher: Langhaarhamster elektrostatisch aufladen. Macht auch weniger 
Lärm.

Muss nur nach Gebrauch abgebürstet werden, fertig.

Autor: hmm.. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Staubsauger sind etwas vom duemmsten, das es gibt. Zumindest bei denen 
die abluft wieder im Zimmer landet. Das sind sogenannte 
Feinstaubumwaelzer.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm.. schrieb:
> Staubsauger sind etwas vom duemmsten, das es gibt. Zumindest bei denen
> die abluft wieder im Zimmer landet. Das sind sogenannte
> Feinstaubumwaelzer.

Bei Neubauten bietet sich ein Zentrales System an. Ist hygienisch und 
kann durchaus Regenerativ betrieben werden (Photovoltaik z.B.).
Kostet halt ein paar Ocken mehr. ;)

Autor: Beobachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zentrales System ist ideal.

Dann wird die gerechte Verteilung von Bakterien, Viren und sonstiger 
Haustiere zentral organisiert ...

Zentrale Staub"sauger" ( -verteiler )-Anlagen waren übrigens schon mal 
"in", in den 1960-er Jahren.

---
Wer mal eine sog. "Klimaanlage" in einem grösseren Gebäudekomplex hat 
reinigen müssen, hat zwangsläufig gelernt, dass auch zentimerdicke 
Fungi-Schichten für den Menschen noch lange nicht tödlich sein müssen.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bin kein Freund von Verordnungen und Gesetzen, aber hier wäre es
>wirklich mal angebracht, die Hersteller dazu verpflichten, die
>_Abgabe_leistung inkl. des Wirkungsgrades anzugeben.


Sowas gibts doch schon allerdings freiwillig.

Saugleistung an der Düse in Watt.


Wers nicht angibt der verkauft Müll.




>Muskelkraft ist genau so eine dämliche Idee: Wie soll man den
>Staubsauger führen, wenn man ihn gleichzeitig antreiben soll?


Im grunde genauso wie beim mechanischen Rasenmäher.
Von Leifheit Teppichroller noch nichts gehört ?
Ansonsten gilt die alte Methode die Axel schon schrieb.

Teppich raustragen und langsam zusammenschlagen ;-)

Autor: MeinerEiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hamster kaufen und nicht füttern. Dann frisst er die Fussel am Boden.

Autor: Haribohunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Energierueckgewinnung ... mit der abluft des Staubsaugers  eine kleine 
Turbinge antreiben diese wieder zum saugen benutzen ...... :p

Autor: jojo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Staub verbrennen und damit heizen, ist doch CO2-neutral, oder? Aber 
aufpassen, dass es keine Staubexplosion gibt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Staub wegmachen mit Muskelkraft? Gibts schon lange. Nennt sich Besen. :)

Einziges Problem sind Teppichboeden, aber die wuerde ich alleine wegen 
der Hygiene eh vermeiden.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.