www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Piezo Signal Messung


Autor: Tobi Kopi (tobik12)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich beschäftige mich grade mit Piezos ich mache eigentlich das gleiche 
Projekt wie in dem Thema in dem Forum „Piezo Sinussignal Auswertung“.
Ich nutze einen von zwei Piezos als Piezoelektrischer Effekt 
(Empfänger). Ich möchte die Ampl. Auswerten an dem Piezo (Empfänger) 
wenn ich die ganz normal mit dem Oszilloskopen messe funktioniert das 
auch aber ich habe da die 50Hz Brumm Frequenz wie könnte ich diese Brumm 
Frequenz abschotten das ich da weniger Störung habe? Verstärken und dann 
mit einem Hochpass Filtern?

Danke schön für die Hilfe!!!

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Verstärken und dann mit einem Hochpass Filtern?
Nein, erst filtern, dann verstärken.
Oder gleich mit einem aktiven Filter verstärken ;-)

Wenn du z.B. 5Vss Brumm hast und 50mVss Piezo-Signal, und du verstärkst 
das dann um den Faktor 100, um danach 5Vss Piezo-Signal zu bekommen, 
dann hättest du 500Vss Brumm :-o
Damit knallst du also nur deinen Opamp in die Begrenzung.

Das wichtigste wird sein, erst mal so wenig Brumm wie irgend möglich auf 
das Eingangssignal zu bekommen. Also Schirmung und brauchbare 
Masseanbindung.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobi Kopi schrieb:
> Verstärken und dann
> mit einem Hochpass Filtern?

Erst hochpassfiltern und dann verstärken, damit dir die 50 Hz
nicht gleich den Verstärker in den Anschlag fahren.

Danach eventuell noch eine Bandsperre für 50 Hz einbauen ("notch
filter").  Sowas sollte problemlos mit OPVs gehen.  Allerdings
wirst du dich hernach mächtig von den Oberwellen der Netzfrequenz
gestört fühlen... der Sinus da ist nämlich alles andere als ein
solcher.

Insgesamt sinnvoller wäre es, die 50-Hz-Einstreuung gleich zu
vermeiden wenn möglich.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Piezos brummen nicht. Wie lang ist denn das Kabel zur Meßstelle 
und ist es vielleicht sogar ungeschirmt?

Autor: Tobi Kopi (tobik12)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort den Schaltplan poste ich noch mal Morgen!
Das Kabel zur Meßstelle ist ca.1,2m also das vom Oszilloskopen. Also 
neben der Schaltung mit der ich den Piezo (Sender) Anrege steht 
natürlich noch das Netzteil das müsste dann auch noch weiter weg sein?!
>Meine Piezos brummen nicht. Wie lang ist denn das Kabel zur Meßstelle
>und ist es vielleicht sogar ungeschirmt?

Hast du den Piezo Empfänger direkt an den Oszilosk. Angeschlossen? Oder 
Filters du nochmal bevor du dir das Signal am Osz. Anschaust?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Kabel zur Meßstelle ist ca.1,2m also das vom Oszilloskopen.
Hast du eine Masseschleife (Netzteil + Oszi)?
Frei nach dem Motto: Wer Mist misst misst Mist?

OT:
> Oszilloskopen
Mehrzahl? Falls nein: Oszilloskop reicht aus.
Das Wasser kommt z.B. aus dem Wasserhahn, nicht aus dem Wasserhahnen... 
:-/

Autor: Farmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab nie wasserlassende Hähne gesehen

Autor: Tobi Kopi (tobik12)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe mal ein Klines Bildchen auf die schnelle gemalt das ist 
der Aufbau
N>Netzteil
PS>Piezo Sender
PE>-||- Empfänger
O>Oszilloskop
S>Schaltung
Die Piezos befinden sich auf einem Werkstoff (Keramik) fest angeklebt! 
Das Medium zwischen den Piezos ist der Kleber selbst.  Als das ist schon 
ein spezieller Kleber der dämpft nicht oder ähnliches

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OT:
> hab nie wasserlassende Hähne gesehen
Oh schade, aus de.wikipedia wurde der gemeine Wasserhahn erst kürzlich 
gelöscht:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Wasserhahn_(Vogel)

Wonders ist der aber durchaus noch geläufig:
http://en.wikipedia.org/wiki/Watercock

Autor: Tobi Kopi (tobik12)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Haben Sie den Piezo direkt an dem Oszilloskop Angeschlossen? Oder haben 
Sie noch gefiltert und Verstärkt?
Danke schon mal für die Antwort!
Mit freundlichen Grüßen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.