www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Empfehlung zum Kauf von einem Blei-Gel-Akku-Tester


Autor: viki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen,

ich bräuchte ganz dringend einen Blei-Gel-Akkutester.

Was könnt ihr mir den da so Empfehlen und worauf mich ich dabei achten?


Wäre froh über entsprechende Hilfe



MFG

: Verschoben durch Admin
Autor: viki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
keine Hilfe :(

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wofpr brauchst du einen Akkutester?
Du kannst auch einfach kurzeitig einen niederohmigen Widerstand
anklemmen und die Klemmspannung von den Akku messen ob die Stark
abfällt.Bei einen Bleiakku sollte sich da nicht viel tuen.

Bei einen schlechten Akku der nicht mehr so fit ist sollte
man einen markanten Abfall der Spannung bei der Last messen können.
Dazu reicht ein normales Digimeter

Autor: viki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen dank für den hinweis

welchen widerstand nehme ich da am besten? geht auch ein 1/4 watt 
widerstand?
wie lange misst man den da?

ich möchte damit 12V/6ah akkus testen (gebrauchte)...verkaufe nämlich 
welche davon.

Autor: viki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na noch kein neuer beitrag

Autor: klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du musst die Akkus mit ein paar Ampere belasten.
Bei 12V macht das viele viele Watt (P = U*I)
1/4W reicht da nichtmehr.

Am besten nimmst du eine Lampe aus einem Autoscheinwerfer. Die zieht 
fast 5A, testen kannst du so lange wie du willst.

Wenn du Geduld hast, kannst du die Lampe mal so lange Anschließen, bis 
die Spannung unter die Entladeschlussspannung fällt, dabei Zeit 
mitstoppen, die Zeit in Stunden mal den Strom durch die Lampe (messen) 
ergibt dann die Kapazität des Akkus in Ah.

Aber nicht wundern, dass die Kapazität niedriger ist, als die 6Ah 
(liegtdaran, dass die Kapazität mit einer wesentlich geringeren Last 
gemessen worden ist und da der Wirkungsgrad des chem. Prozesses im Akku 
höher ist)

Autor: Esko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> geht auch ein 1/4 watt widerstand?
Eher 200W!
Kommt aber drauf an, was das für Akkus sind. Solche für 
Roller/Motorräder und Notstromversorgungen müssen große Leistung 
abkönnen.
Manch andere nicht.
Aber 1C (bei 6Ah -> 6A)sollten sie alle schaffen.

> wie lange misst man den da?
Fünf bis zehn Sekunden sollten reichen

Allerdings sagt dieser Test nichts über die verbleibende Kapazität aus.
Gerade bei Autobatterien ist die Alterung hauptsächlich in der 
schwindenden Kapazität zu finden. D.h. zum starten gehen sie noch 
prächtig, aber nach einer Stunde Radio hören geht ihnen schon der Saft 
aus.

Autor: viki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die hilfe.

aber wie kann ich nun einee aussagekräftige messung durchführen, um 
sagen zu können wie fit der jeweilige akku noch ist, ohne diesen 
jedesmal an eine last zu hängen und die zeit stoppen bis er wieder 
aufgeladen ist.


kann könnte ja den innenwiderstand des akku messen....kennt jemand von 
euch geeignete messgeräte?

mfg

Autor: Carsten Heim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@viki

Hier ist z.B. ein geeignetes Meßgerät zum Bestimmen des 
Innenwiderstandes von Accus zu finden.

http://www.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&de...

Vielleicht auch ganz interessant: Gleich rechts auf der Seite 
('Zusatzinformation') gibts den Magazinartikel mit der Beschreibung des 
Wirkprinzips.

Autor: viki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für den Hinweis.

Habe zufälligerweise von einem Bekannten das selbe Messgerät verliehen 
bekommen.
So auf den ersten Blick ist es ganz schön Angenhem zu Bedienen.

Woher weiss ich eig. welcher Widerstandswert noch OK ist? Gibt es 
entsprechende Datenblätter?

Z.B CTM 12/6Ah, Panasonic 12V/4,5Ah etc

Aber schonmal vielen Dank für die bisherigen Infos

Autor: viki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein kleiner Hinweis zu meiner Frage.


"Woher weiss ich eig. welcher Widerstandswert noch OK ist? Gibt es
entsprechende Datenblätter?"

Wenn nun z.B ein Akku im Datenblatt einen Innenwiderstand von 25mohm 
angegeben hat und ich zum Zeitpunkt der Messung einen Innenwiderstand 
von 50mohm habe..ist das noch ok? dürfte der Wert sich auch 
verdreifachen?

Autor: Carsten Heim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@viki

Deine Frage ist so eigentlich nicht zu beantworten.

Die einfache Beschreibung, leider nicht speziell für Accus ;), bei 
Wikipedia kann das schon erklären. Stichwort 'komplexer nichtlinearer 
Widerstand'...

Meines Erachtens ist für den der Einsatz des Accus, z.B. als 
Hochstromquelle, der Innenwiderstand schon wichtig. Abschätzbar z.B. an 
der Strom/Spannungskennlinie von Accus: Stromplateau bei nahezu 
konstanter Quellspannung und ziemlich abrupter Spannungseinbruch kurz 
vor Erschöpfung des Accus (Charakteristik bei frischen NiMH- und 
Blei-Gel-Accus).
Und leider ist der Innenwiderstand nicht alles, da kommen noch zunehmend 
korrodierende Innenkontakte dazu...

Dein 'OK' für einen fitten Accu würde ich also an der Anwendung 
festmachen.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sender Eriwan würde antworten: Das kommt ganz auf den Strom der 
Anwendung an. Falls es nur "ein paar mA" sind, gehts noch lange gut 
(-20%Selbstentladung). Bei 6A ist nur kurze Freude zu erwarten.

Dein Meßgerät könnte auch Abweichungen haben?

Autor: Akku-Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm diesen Tester: Bosch T12/200E

Autor: viki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Akku-Profi

das Gerät scheint echt was zu taugen, jedoch laut dessen Technischen 
Daten für meine Dienste nicht zu gebrauchen, da ich Akkus mit einer Kap. 
von 4.5-7,2Ah testen möchte und das von dir vorgeschlagene Gerät leider 
erst ab 27Ah empfohlen wird.

Aber danke für den Tipp :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.