www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB - RS232 parallel möglich ?


Autor: Lukas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

Ich möchte Wahlweise einen Mikrocontroller über USB ODER die 
RS232-Schnittstelle des Rechners ansteuern:

|---|    |-----|                    |--------|
|USB|----|FTDI |-----------|        |        |
|---|    |-----|           |  Tx    |        |
                           |--------|  uC    |
                           |        |        |
|------|    |------|       |        |        |
|SubD  |----|MAX232|-------|        |        |
|9 pol |    |------|                |--------|
|------|

Ist es möglich, die Ausgänge des FTDI und des MAX232 parallel zu 
schalten und an den Eingang des Controllers zu führen?

Schon mal vielen Dank

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den TX-Ausgang des Controllers kannst du direkt parallel schalten. Der 
RX-Eingang muss entkoppelt werden, dafür reichen eine Diode und ein 
Widerstand.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist es möglich, die Ausgänge des FTDI und des MAX232 parallel zu
> schalten und an den Eingang des Controllers zu führen?
Für die TX-Leitung geht das schon, spannender wirds bei der RX-Leitung.
Was kommt am Controller an, wenn der MAX gerade 5V ausgibt und der FTDI 
0V?

Mit einem Pullup und 2 Dioden (Wired-Or) könntest du das Problem 
umgehen, aber am einfachsten nimmst du einen uC mit 2 seriellen 
Schnittstellen.

Autor: Lukas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen anderen Controller kann ich nicht nehmen, aber die Lösung mit der 
Wired-OR Beschlatung scheint vernünftig zu sein. Vielen Dank.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wired-OR sorgt bei asynchroner Kommunikation für Dauerzustand "high". 
Andersrum, also Wired-AND, funktioniert besser.

Ausserdem reicht eine Diode:

  Out1 ---- R ----|---- In
  Out2 --- |< ----|

Autor: Lukas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sorgt Ein Wired-OR für Dauerzustand "HIGH" ?

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Warum sorgt Ein Wired-OR für Dauerzustand "HIGH" ?
Weil ein ODER-Gatter nun mal permanent HIGH ausgibt, wenn mindestens 
einer der Eingänge HIGH ist. Da aber bei einer UART Schnittstelle der 
Ruhezustand HIGH ist, wäre das schlecht, weil dann die Daten nur 
ankommen, wenn sowohl der FTDI als auch der MAX232 die gleichen Daten 
zur gleichen Zeit ausgeben.
Ein UND-Gatter aber gibt nur HIGH aus, wenn alle Eingänge HIGH sind. 
Also kommen die LOW-Pegel durch.

Ralf

Autor: Lukas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab nicht dran gedacht, dass der Ruhezustand HIGH ist. Danke nochmals.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wired-OR sorgt bei asynchroner Kommunikation für Dauerzustand "high".
Dann eben ein Low-Aktives Wired-Or    ;-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Alternative wäre die Verwendung eines Multiplexers, der mit der 
USB-Versorgungsspannung angesteuert wird. Liegt Uusb an, schaltet der 
Multiplexer die Schnittstellensignale auf die USB-UART-Bridge um, liegt 
Uusb nicht an (ist also der Kram nicht mit einem PC verbunden), so 
schaltet der Multiplexer die Schnittstellensignale auf den 
RS232-Transceiver um.

Als Multiplexer eignet sich hier ein 74xx157.

Autor: sam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Wired-OR sorgt bei asynchroner Kommunikation für Dauerzustand "high".
>Dann eben ein Low-Aktives Wired-Or    ;-)

De Moragan lässt grüßen :P


nicht ( nich A oder nicht B) = A und B

Autor: sam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ups ...  Tippfehler:  natürlich hieß der gute Mann De Morgan

Autor: [Frank] (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>natürlich hieß der gute Mann De Morgan

war das der aus "Zurück in die Zukunft" mit dem Fluxkompensator ? :-)

Autor: Lukas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mach ich eigentlich mit den "RTS" und "CTS" leitungen ?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[Frank] schrieb:
>>natürlich hieß der gute Mann De Morgan
>
> war das der aus "Zurück in die Zukunft" mit dem Fluxkompensator ? :-)

Das war Doc. Everett Brown

Autor: Sven L. (svenl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Emmett Brown - wenn schon, denn schon! ;)

Und was haltet ihr von einem ordentlichen TTL AND-Gatter? :) Bzw. NAND 
zu AND verschaltet?

Sven

Autor: rflayouter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dioden + 1 Pullup tuns immer, ich mache das nur so. Aber richtig rum 
einbauen!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.