www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Wie Drähte auf Leiterplatine befestigen ohne Löten? Suche ne Art Steckpins.


Autor: Thomas M. (acid111)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ich hab leider nicht so viel Ahnung davon, noch nicht.

Also ich hab ne Platine (BreadBoard) mit zahlreichen Bohrungen mit nem 
geschätzten Durchmesser von 1,2 -1,3 mm.

Ich möchte dort eine Kamera befestigen (4 normale Drähte) allerdings 
ohne die festlöten zu wollen. Ich möchte die Drähte irgendwie an 
Steckpins befestigen und diese dann nur noch auf die Platine stecken. 
Dabei sollten diese Steckpins aber nicht so leicht wieder rausrutschen. 
Vielleicht ne Art Federmechanismus.

Ich weiß nicht ob es sowas gibt, aber wenn es jemand weiß, dann seid ihr 
es :) Ich weiß nämlich nicht wonach ich da im Internet suchen muss :D
Ob es sowas bei Conrad gibt ?

Vielen Dank

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WEnn Du ein Breadboard (http://de.wikipedia.org/wiki/Steckplatine) hast, 
dort sind die Klemmen schon drin ;-) Einfach anstatt von Litze (viele 
kleine Kupferfäden) zum Verbinden Schaltdraht (eine dickere 
Kupferleitung) verwenden.

Oder habe ich das falsch verstanden und Du meinst die die Verbindung 
zur Kamera, d.h. Du willst nichts an die Kamera löten? In diesem Fall 
wirds schwer, eventuell kleine Kroko-Klemmen oder Chip-Clips...

Autor: Thomas M. (acid111)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein.

Hier mal ein Foto von der Platine:

http://www.ic-board.de/images/product_images/info_...

und noch eins:

http://www.ic-board.de/images/product_images/info_...

da sieht man ja diese Verbindungslöcher :D

an der kamera will ich nix machen, von der kamera gehen 4 lange Drähte 
ab. Diese Drähte will ich nun irgendwie auf der Platine befestigen.
Zurzeit hab ich die nur so lose in den Bohrungen befestigt. Allerdings 
kann ich dann die kamera nicht mehr bewegen, weil dann sofort die Drähte 
wieder rausrutschen.

weißt du was ich meine ?

Autor: Peter F. (piet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas M. schrieb:
> an der kamera will ich nix machen, von der kamera gehen 4 lange Drähte
> ab. Diese Drähte will ich nun irgendwie auf der Platine befestigen.
> Zurzeit hab ich die nur so lose in den Bohrungen befestigt. Allerdings
> kann ich dann die kamera nicht mehr bewegen, weil dann sofort die Drähte
> wieder rausrutschen.

Die frage ist doch jetzt nicht wirklich ernst gemeint, wieder ne 
Internet-Feldstudie?

Schraub Terminals/Klemmen, Buchsen/Steckerleisten und selbst 
Lüsterklemmen oder Krokoklemmen nehmen, mal etwas einfallsreich werden.

Mfg,
Peter

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind ganz normale Lötaugen! Ohne löten wirst Du da keine gute 
Verbindung hinbekommen! (Eventuell gibt es irgendwelche Testpins, die 
sich Lötaugen festkrallen können, aber da bin ich überfragt)

Wenn Du nur die Kamera an einer bestimmten (festen) Stelle anschließen 
willst könntest Du dort eine Stiftleiste anlöten und an die Kabel von 
der Kamera entsprechend eine Buchse.

Autor: Thomas M. (acid111)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum gleich so aggressiv ? ist doch ne normale frage :(

Ich glaub das mit den Lüsterklemmen und Krokoklemmen sollte wohl eher 
ein Witz sein ;)

Hatte denn bisher noch niemand das Problem ? Manchmal spinnt die Kamera 
und ich muss diese dann ab undzu "kurzschließen" damit die wieder 
funktioniert. Auch beim Transport macht es sich einfacher, die kamera 
von dem Board zu lösen und einzeln zu verpacken. Deshalb will ich die 
nicht fest an löten. Also will ich nur so kleine Steckerpins an die 
Litzen der Kamera anlöten und diese dann nur in die "Lötaugen" stecken.

Solche Terminals hab ich auch schon gesehen.
Hier in diesem Dokument ist ein Bild. Da sind einige drauf die mir 
"gefallen",das eine hat sogar ne Art Feder unten.
http://docs-europe.electrocomponents.com/webdocs/0...

Das mit der Stiftleiste ok... also ich bräuchte dann nur so einen 
einzelnen Pin, bzw. 4 einzelne Pins, da ich die auf dem Board vertreut 
anbringen muss. und dann noch die passenden Buchsen. naja, dachte da 
halt an was einfacheres

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wie ich das verstanden hab willst du nur nix an der Kamera 
löten/verändern. Auf der Platine kannst du was löten?!

Wenn ja würd ich entweder Klemmen für Printmontage. Dann kannst du die 
Drähte deiner Kamera da festschrauben/klemmen oder du nimmst 
Buchsenleisten und steckst da deine Drähte rein. Könntest aber auch von 
IC-Fassungen einen Pin rausknipsen und den einlöten. Dürfte besser 
halten.

lg

Autor: Peter F. (piet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas M. schrieb:
> warum gleich so aggressiv ? ist doch ne normale frage :(

Mhm. also das war eigentlich nicht meine absicht.

> Ich glaub das mit den Lüsterklemmen und Krokoklemmen sollte wohl eher
> ein Witz sein ;)

Nö, komm, jetzt sei ma ehrlich, wenn jemand nichtmal weiss was nen 
Lötauge auf nem Lochraster ist werd ich ihm sicher nicht high-tech 
empfehlen ;-P

> Hatte denn bisher noch niemand das Problem ? Manchmal spinnt die Kamera
> und ich muss diese dann ab undzu "kurzschließen" damit die wieder
> (...)
> Das mit der Stiftleiste ok... also ich bräuchte dann nur so einen
> einzelnen Pin, bzw. 4 einzelne Pins, da ich die auf dem Board vertreut
> anbringen muss. und dann noch die passenden Buchsen. naja, dachte da
> halt an was einfacheres

Da gibt es so viele Möglichkeiten...

4-Fach Stiftleiste/Buchsenleiste nehmen, Leitungen auf dem PCB 
zusammenführen damit man nur einen Stecker braucht.

Einzelne Stifte an die Kabel Löten, Buchsenleiste auseinander schneiden 
das nur noch ein Kontakt+Kunststoff über ist und auf der Platine 
verteilen.

Extra Kabel Basteln aus Kontakten aus alten D-Sub Verbindern, 
Schrumpfschlauch und Heißkleber, auf die Leiterplatte nen einzelnen Pin 
einer Stiftleiste auflöten und das an die Kabel: 
http://www.b-kainka.de/kosmos/kabel.jpg

Fertige Kabel kaufen:
http://www.watterott.com/Jumper-Wires-Testkabel-Se...

Und noch so viel mehr, einfach mal Kreativ werden. Das sind 
grundsätzliche Handwerkliche fähigkeiten. Ohne die sollt man nichtmal 
ein PCB anschauen finde ich.

Mfg,
Peter

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas M. schrieb:

> Hatte denn bisher noch niemand das Problem ? Manchmal spinnt die Kamera
> und ich muss diese dann ab undzu "kurzschließen" damit die wieder
> funktioniert. Auch beim Transport macht es sich einfacher, die kamera
> von dem Board zu lösen und einzeln zu verpacken. Deshalb will ich die
> nicht fest an löten.

Wenn deine Restekiste nichts hergibt, dann ab zum nächsten 
Elektronikversender und irgendeine lösbare, 4-polige Steckverbindung 
kaufen. Auf Dauer wirst du mit den einzelnen Pins keine Freude haben, 
wenn du sie nach dem x-ten Transport wieder mal falsch rum 
zusammengesteckt hast. Mit einer verpolgesicherten Steckverbindung macht 
das deutlich mehr Spass. Und wenn man dann auch noch eine Zugentlastung 
anbringt, brechen auch die Anschlussdräht nicht so leicht.

> Das mit der Stiftleiste ok... also ich bräuchte dann nur so einen
> einzelnen Pin, bzw. 4 einzelne Pins, da ich die auf dem Board vertreut
> anbringen muss.

Argh.
Tus nicht.
Draht ist schon erfunden. Man kann eine 4-polige Stiftleiste auf der 
Unterseite wunderbar mit Drahtstücken so verkabeln, dass die Stiftleiste 
beisammen bleibt und die Signale trotzdem dorthin gehen, wo sie 
hinmüssen.

> und dann noch die passenden Buchsen. naja, dachte da
> halt an was einfacheres

Was ist daran kompliziert? Das ist in 5 Minuten aufgebaut. Ok, das 
Einfädeln der 4 Drähte in die Buchse könnte länger dauern, wenn man das 
zum ersten mal macht.

Wenn dir das zu kompliziert ist: Such dir ein anderes Hobby.

Autor: Thomas M. (acid111)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erstmal danke für die antworten. Ich dachte halt nur dass es da bereits 
was schnelles gibt :D

also das ganze ist nicht wirklich mein Hobby sondern ein Projekt für 
meine Abschlussarbeit. Es ist eigentlich nur noch ein Schönheitsding. 
Mein Hobby ist eher das Programmieren der Mikrocontroller :D Und ja, ich 
gebe es ehrlich zu, es ist schon ne weile her wo ich mal etwas gelötet 
habe und selbst da hat es nicht immer geklappt. Vielleicht hab ich dafür 
einfach kein Talent. Deshalb wollte ich das Löten umgehen :D ich hab 
schon bissel angst, an dem Board irgendwas kaputt zu machen.

In unserem Labor werde ich sicher morgen etwas passendes finden. Das 
notwendige Werkzeug und die Kleinteile stehen dort zur Verfügung. Ich 
hoffe mal dass meine Mitstudenten auch wieder da sind, vielleicht können 
die mir das dann mal zeigen.

Ich bin eigentlich schon sehr aufgeschlossen für solche sachen und will 
auch mal was ausprobieren. Aber das mach ich lieber nur mit meinen 
eigenen Sachen. Das Board gehört mir nunmal nicht.

Das mit der Vierfach-Stiftleiste ist schon ne nette Idee. Vielleicht 
bekomm ich das irgendwie hin. und es sieht auch noch besser aus :)

Autor: Bogumil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Zauberwort heißt Steckverbinder und Einzelpins in Einpresstechnik.

Passende Durchmesser mußt du suchen, vielleicht paßt was. Wäre aber 
Zufall.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.