www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ersatzspannungsquelle


Autor: Tim32 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

könnt ihr mir mal kurz auf die Sprüunge hlefen? Ich habe die Schaltung 
im Anhang und soll den Strom I4 mittels Ersatzspannungsquelle ermitteln.
Überlege schon die ganze Zeit, komme aber nicht weiter.
Könnt ihr mir mal sagen wie ich und ob ich richtig vor gehe?
Als erstes würde ich  Io mit R2 in eine Spannungsquelle umwanderl mit 
U02 = 5V und Ri gleich R2. Kann ich dann R3 einfach zu R2 addieren als 
Ri addieren und ändert sich dann auch U02 wieder?
Was mache ich mit r5 und  u0 und r1?

Hoffe ihr könnt mir kurz helfen. Habe im Netz und auch hier zwar 
beispiele gefunden, stehe aber auf dem Schlauch, sorry

mfg Tim

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim32 schrieb:
> Kann ich dann R3 einfach zu R2 addieren

Ja. Äh, ich meine R3 zu R5. Die liegen ja dann in Reihe.

Autor: Tim32 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hä?
aber R3 und R5 liegen doch quasi parralel?
Sorry blicks leider nicht im Moment.
Kannst du es mir kurz genau erklären?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>aber R3 und R5 liegen doch quasi parralel?
>Sorry blicks leider nicht im Moment.
>Kannst du es mir kurz genau erklären?

Zeichne dir mal den Maschenumlauf fuer die rechte Masche in den 
Schaltplan ein dann siehst du das R3 u. R5 in Reihe liegen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du wandelst R2 und I0 in eine Ersatzspannungsquelle und musst im 
Anschluss mit dem Überlagerungssatz arbeiten.
Dazu wird die Spannungsquelle U0 kurzgeschlossen und du hast R1 und 
R(4?) parallel zueinander. Nun kannst du denn Strom durch denn kreis 
berechnen.
Als nächstes wird die neue Spannungsquelle als Kurzschluss betrachtet un 
dieselbe Rechnung wiederhollt.

Beide Ströme addieren und du bist fertig.

Autor: Tim32 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
danke Jungs, habs jetzt!

Autor: Markus F. (pippo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Du wandelst R2 und I0 in eine Ersatzspannungsquelle und musst im
> Anschluss mit dem Überlagerungssatz arbeiten.
> Dazu wird die Spannungsquelle U0 kurzgeschlossen und du hast R1 und
> R(4?) parallel zueinander. Nun kannst du denn Strom durch denn kreis
> berechnen.
> Als nächstes wird die neue Spannungsquelle als Kurzschluss betrachtet un
> dieselbe Rechnung wiederhollt.
>
> Beide Ströme addieren und du bist fertig.

Ich hab das so verstanden, dass er den Überlagerungssatz eben nicht 
verwenden soll. Ich hätte einfach die Spannungsquelle in eine 
Stromquelle gewandelt, die Stromquellen addiert und daraus eine 
Ersatzspannungsquelle berechnet. Danach gehts ganz einfach.

Autor: Tim32 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Markus,
kannst du mir genau erklären wie ich das anstelle?
quasi schritt für schritt? wäre mir eine große Hilfe!!

Autor: Tim32 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil Markus, du hast recht in der Aufgabe steht nämlich noch:

Wandeln Sie dazu die Schaltung
zuerst in eine einfache
Ersatzspannungsquelle mit Ri
und der Last R4 um !

Kannste mir kurz helfen?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
>> Du wandelst R2 und I0 in eine Ersatzspannungsquelle und musst im
>> Anschluss mit dem Überlagerungssatz arbeiten.
>> Dazu wird die Spannungsquelle U0 kurzgeschlossen und du hast R1 und
>> R(4?) parallel zueinander. Nun kannst du denn Strom durch denn kreis
>> berechnen.
>> Als nächstes wird die neue Spannungsquelle als Kurzschluss betrachtet un
>>dieselbe Rechnung wiederhollt.
>>
>> Beide Ströme addieren und du bist fertig.

>Ich hab das so verstanden, dass er den Überlagerungssatz eben nicht
>verwenden soll. Ich hätte einfach die Spannungsquelle in eine
>Stromquelle gewandelt, die Stromquellen addiert und daraus eine
>Ersatzspannungsquelle berechnet. Danach gehts ganz einfach.

Ok, ich dachte er muss halt das Verfahren der Ersatzspannungsquelle 
nehmen und kann dann weitermachen wie er will. Ansonsten könnte man es 
aj auch über Knotenpotential oder noch besser per Maschenstromverfahren 
lösen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.