www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Fragen zur verarbeitung von Lötstopp Laminat (bungard)


Autor: pirker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!!

Ich will meine Platinen mit einem Lötstopplaminat (von Bungard) 
versehen, habe aber noch ein paar verständnissprobleme.

Soweit ich das verstanden habe, wird Dynamask so verarbeitet:

1. Platine reinigen (Fett-, Staub-, .... frei)
2. Dynamask zuschneiden (mit ca. 1cm überrand)
3. Milchige Folie abziehnen
4. Dynamask auflaminiern (im 45° Winkel der durch den Laminator 
laufenden
   Platine zuführen)
5. ein paar mal durch den Laminator lassen
6. Belichten (4x 15W Belichter = ca. 45s)
7. 1h im Dunkeln ruhen lassen
8. obere Folie (durchsichtig) abziehen
9. mit Negativ Entwickler entwickeln (45-50°C warm, dauer = ca.10min)
10. 45min im Belichter belichten (vorsicht, die Folie ist klebrig)
11. Bei 150°C 30min im Umluftofen aushärten
12. Fertig

Ich kann alle Punkte nachvollziehen, aber warum muss man die Platinen 
umbedingt in einem Umluftofen aushärten??
Ich habe nur einen normalen kleinen Pizzaofen - geht der auch????
Wie kann ich die Platine noch aushärten, wenn der Pizzaofen nicht 
funzt???
Wenn man im normalen Küchenherd härtet - entstehen da giftige Stoffe 
oder andere Rückstände, oder braucht man sich da keine Gedanken machen??
Wenn ich eine 2 Seitige Platine Beschichten will, wie gehe ich da vor???

Würde mich über Antworten freuen!!!!
MFG Pirker

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Ofen keine frische Sauerstoffzuführung hat, entstehen giftige 
Gase, sowie es kommt zu unschönen Verbrennungen, sieht man in 
Vergrößerung,
oder ev. auch so.
Im Datenblatt steht, 30Min im Ofen, sowie 30Min mit UV Licht.
Wenn du keinen geeigneten Ofen hast, dann 60Min mit UV Licht.
Die Maske wird heller/gelblicher, aber es geht auch, und steht auch so
im Datenblatt. Die geforderte Beleuchtungsstärke weiß ich aber nicht 
mehr
auswendig, kannst ev. ja selber in das Datenblatt reinschauen.

Autor: pirker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!!!
Ok das heist das ich das Laminat gar nicht in der Küche (im Backofen 
meiner Frau) aushärten kann, da giftige Gase entstehen!!!
Wird das Laminat eigentlich auch so hart wenn man nur mit UV Licht 
aushärtet???

MFG

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ok das heist das ich das Laminat gar nicht in der Küche (im Backofen
>meiner Frau) aushärten kann, da giftige Gase entstehen!!!

Jo, ob die Stoffe giftig sind weiß ich nicht. Aber die schlagen sich
auf den Pads nieder und verhindern das Löten zuverlässig.

Bei gutem Wetter kannst du die Platine zum Härten auch einfach eine
halbe Stunde pro Seite in die pralle Sonne legen.

Autor: pirker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast du schon mal nur UV gehärtet???
Wie merkt man, das zu wenig gehärtet wurde???
MFG

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ok das heist das ich das Laminat gar nicht in der Küche (im Backofen
>meiner Frau) aushärten kann, da giftige Gase entstehen!!!

Auf gar keinen Fall im Küchenofen, es sei denn, du willst ihn nie mehr 
für Lebensmittel benutzen. Ih weiß zwar auch nicht, ob die Dämpfe giftig 
sind, aber den Geruch bekommst du nie mehr raus. Ich habe mir zum härten 
extra so einen Miniofen zugelegt, von der Sorte die einem überall für 
10-15 € hinterher geworfen werden. Zum Härten lasse ich die Tür offen 
und blase mit einem Ventilator Luft rein. Ist zwar eine Bastellösung, 
funktioniert aber. Nur UV-Härtung ist zwar akzeptabel, aber die 
thermische Aushärtung läßt das Laminat doch noch fester werden.

Autor: pirker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!!!
Das ist ja eine Tolle idea - ich habe auch einen kleinen Backofen 
rumliegen, aber auf diese idea währe ich noch nicht gekommne!!!!

Und wie lange lässt du dei Print dann im Ofen???
MFG

Autor: Andreas Sch. (the-live)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pirker schrieb:
> 9. mit Negativ Entwickler entwickeln (45-50°C warm, dauer = ca.10min)
ich würde mit einer alten Zahnbürste nachhelfen, denn es lässt sich 
nicht so gut entwickeln wie vergleichweise der Fotolack, es entsteht an 
den zu entwickelnden Stellen eine Art milchige Schicht. Außerdem kann es 
bei zu langen einweichen passieren, dass das Laminat aufquillt und löst!

pirker schrieb:
> hast du schon mal nur UV gehärtet???
> Wie merkt man, das zu wenig gehärtet wurde???
> MFG

ich härte nur mit UV da ich keinen geeigneten Ofen hierfür habe und 
nicht den aus der Küche verwenden will ;-)

Mit UV Härte ich allerding 1,5 Stunden. 3x 30min härten dazwichen 
jeweils 30 min Pause, mit 4x15W UV-Leuchtstoffröhren.

Ist das Laminat zu wenig oder gar nicht ausgehärtet merkt man dass beim 
löten da sich das Laminat bei Hitze zusammenzieht.
Ganz wichtig ist dass die Platine 100%ig trocken ist, sonst entstehen 
beim Laminieren blasen die nach dem härten zerbrechen...

Im Anhang noch ein Foto....

Autor: Andreas Sch. (the-live)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier noch ein Foto...

Autor: pirker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Andreas Sch.!!
Für was sind dei 30min Pause beim Aushärten gedacht???
Und wenn du beide Seiten beschichtest, wie gehst du dann vor????
Laminierst, Belichtest, Entwickelst, Härtest du beide Seiten auf einmal 
oder wie????
MFG

Autor: Andreas Sch. (the-live)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Pirker!

Die Pausen haben den sinn damit es nicht zu warm wird. Um das 
Belichtungsgerät zu schonen und damit sich beim Laminat keine Dämpfe 
bilden welche unschöne Flecken hinterlassen.

Die oben gezeigte Platine ist nur eine Single-Layer-Platine.
2-seitigen Lötstopplack habe ich noch nicht versucht. Aber ich würde auf 
jeden Fall beide Seiten getrennt machen, denn zB beim Belichten kann es 
Probleme geben, da das Basismaterial ja nicht lichtundurchlässig ist, 
somit würde man die andere Seite ungewollt mitbelichten.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe bereits doppelseitige Platinen gemacht.
Beidseitig laminiert, Platine vor dem Laminieren vorgeheizt (Toster).
30 min in Schublade, (dunkel)
1st Seite belichtet
30 min in Schublade, (dunkel)
2te Seite belichtet
30 min in Schublade, (dunkel)
Entwickelt
Kontrolle, ev Strippen, trocknen und wieder von vorne anfangen.
Im Toster, diesmal mit Lüfter von Unten, mit Brotkrümelblech herausen,
trocknen sowie thermisch härten, 35 min.
Je 30 Min einseitig UV härten, da ich mir ein einseitiges 
Belichtungsgerät
(gebastelt) habe. Wichtig ist, daß beim härten keine Scheibe inzwischen 
ist,
schluckt ca 20% UV.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
chris schrieb:
>Im Toster, diesmal mit Lüfter von Unten, mit Brotkrümelblech herausen,
>trocknen sowie thermisch härten, 35 min.
>Je 30 Min einseitig UV härten, da ich mir ein einseitiges
>Belichtungsgerät

Auf die Idee wäre ich jetzt nicht gekommen; beim Toaster wären mir die 
Heizwendeln doch etwas zu nahe an der Platine. Und UV-Härten nach der 
thermischen Härtung ist witzlos, wenn, dann zuerst UV und dann Hitze.

Autor: pirker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute!!!!
Hab heute mal ein paar Versuche mit Dynamask und Tenting von Bungard 
gemacht, und hab zugleich auch meine Belichtungszeiten für 
Platinenmaterial von Bungard optimiert. Ich muss sagen - echt 
problemloses Zeugs. Habs ach gleich mal Blasenfrei hinbekommen. Die 
Optimalen Belichtungszeiten hab ich mit einem "Graukeil" optimiert.


Verwendete Geräte:

Drucker = HP LaserJet 2200DN
Laminator = ?? OFFICE steht drauf - is von ALDI
Belichtungsgerät = 4x 8W von ProMa
Umluftofen = kleiner Pizzaofen mit offener Tür, wo ein Ventilator
             frischluft hineinbläst


Hier die Optimalen Werte für:

Basismaterial mit Photobeschichtung (Platine):
Belichten:  180sec. (Belichtet mit doppelten Transparentpapier von 
Folia)
Entwickeln: ca. 60sec. (Temp= 20°C, 10g Natriumhydroxid/l)
Minimale Leiterbahnstärke = 0,254 mm (geht warscheinlich noch kleiner)
Minimaler Leiterbahnabstand = 0,15mm

Dynamask:
Laminieren: Folie im 45° Winkel zuführen und 2x durch den Laminator
            lassen, nach dem Laminieren mit kaltem Wasser abschrecken
Belichten: 70sec. (Belichtet mit doppelten Transparentpapier von Folia)
Haltezeit: 30min
Entwickln: ca. 2,5min - max. 3min (Temp= 20°, 10g Natriumcarbonat/l)
           es muss mit einer WEICHEN Zahnbürste nachgeholfen werden!!!
Härten: 30min UV-Härtung und danach 1,5h Härten im Umluftofen bei 150°C

Tenting:
Laminieren: Folie im 45° Winkel zuführen und 2x durch den Laminator
            lassen, nach dem Laminieren mit kaltem Wasser abschrecken
Belichten: 45sec. (Belichtet mit doppelten Transparentpapier von Folia)
Haltezeit: 30min
Entwickln: ca. 2,5min - max. 3min (Temp= 20°, 10g Natriumcarbonat/l)
           es muss mit einer WEICHEN Zahnbürste nachgeholfen werden!!!
Härten: 30min UV-Härtung und danach 1,5h Härten im Umluftofen bei 150°C

Was habt ihr für Werte - postet doch bitte mal!!!
Bilder folgen vl. noch!!

MFG

Autor: Andreas Sch. (the-live)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo pirker!

Danke für deinen Bericht!

meine Belichtungszeiten etc. sind ziemlich ähnlich. Woher hast du den 
Graukeil? Ich entwickle nur etwas stärker das Basismaterial (mit 16g 
NaOH/l)

kleinste Leiterbahnbreite schaffe ich 3 mil!

Gruß
Andreas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.