www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem mit einem ISP Programmer


Autor: Markus Foitschik (nidhoegger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe folgendes zusammengelötet:
http://www.raphnet.net/electronique/4nes4snes/index_en.php
und dazu folgenden Programmer gebaut:
http://s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-prog.htm

Nur das problem ist, das pony prog einen Hardware fehler meldet 
(Fehlernummer -24).

Ich habe meine gelöteten sachen überprüft, habe alle leitungen 
durchgemessen um kalte lötstellen auszuschließen und habe nochmal die 
leiterbahnen und die verkabelung geprüft. Stimmt alles. Strom beziehe 
ich dabei aus dem USB port (kann es vielleciht dadran liegen das es am 
LPT und USB gleichzeitig dranhängt?)

Was hab ich falsch gemacht und kann das so überhaupt funktionieren? 
normalerweiße haben die AVR schaltungen mit ISP ja immer die 4MhZ Quarz 
drauf, bei dem hier waren 12 vorgeschrieben.

Danke für alle antworten

MFG!

Edit: Was ich dann auch gleich fragen möchte: was für alternativen zu 
dem o.g. ISP gibt es denn noch? bitte nur LPT port, ich habe keine COM 
schnittstelle an meinem PC.

Danke!

Autor: Daniel W. (pegasus)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist die Druckerportadresse richtig gewählt?

-Alternativ könnte man den WinAVR / SP12-Programmer bauen. Der läuft 
auch am Parallelport.

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt sicher hunderte anderer AVR-Programmer. Wenn die Huehn-Version 
bei Dir nicht läuft, hat es sicher seine Ursache, die bei einer anderen 
Version nur durch Zufall behoben sein wird. (Wenn man nicht Fahrrad 
fahren kann, hilft es nicht, das Fahrrad zu wechseln)

Der Takt hat nur dann einen Einfluss, wenn der PC zu schnell ausgibt, 
die höhere Target-Frequenz von 12 MHz dürfte nicht der Grund sein.

So wie ichs verstehe, liegt hier das Henne-Ei-Problem vor, Du willst 
eigentlich nur den Kontroller des USB-Programmers programmieren. Das 
Beste wäre, Du findest Jemanden in Deiner Nähe, der das Programmieren 
vornimmt, vielleicht löst eine PN an mich das Problem. Das Allerbeste 
ist natürlich, Du suchst weiter, bis der Fehler gefunden ist, trial and 
error bringt einen tollen Lerneffekt. (siehe Fahrrad)

Ein Rat:
Konzentriere Dich erst mal auf die Leitungen des ISP und die 
Spannungsversorgungen. Wenn Du dann soweit bist, dass die Kennung des IC 
erfolgreich gelesen wird, ist der Durchbruch geschafft.

Noch ein Rat: Zuerst mal die Fuses unberührt lassen. Im 
Auslieferungszustand ist der atmega 8 gut programmierbar. Erst wenn das 
neue Programm drauf ist, die fuses ändern.

Autor: Markus Foitschik (nidhoegger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ZITAT:So wie ichs verstehe, liegt hier das Henne-Ei-Problem vor, Du 
willst
eigentlich nur den Kontroller des USB-Programmers programmieren.

--> Nein. Das wird ja kein USB programmer, ich hab ja die beiden sachen, 
die ich gelötet habe oben gepostet, es handelt sich um einen adapter, 
mit dem ich meine alten SNES und NES Controller (Nintendo konsolen) an 
einem PC betreiben kann. Da ist ein normales ISP Sockelt drauf (6 polig) 
und dafür hab ich halt die pins noch an den Huehn programmer angepasst 
(der hat ja den 10 poligen, aberi ch hab mich an den adapter auf seiner 
seite gehalten)

Ich habe immernochnicht rausgefunden woran es liegt, irgendwie scheitern 
meine projekte immer am programmer :/

MfG

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch mal TwinAVR, das benutze ich immer PonyProg hat bei mir auch 
immer rumgesponnen. Wenn du Win > 2k benuzt mußt du auch noch die DLL 
für die direkte Portfreigabe benutzen. Hängt an den ISP Pins noch 
irgenwelche Beschaltung drann? Dann testweise mal entfernen, ggf. auch 
mal Reset manuell auf GND legen.

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wo wohnst du denn? wenn du wirklich nur diesen einen cotrnoller 
programmieren willst, kann dir vielleicht jemand aus deiner umgebung 
helfen.

Autor: Markus Foitschik (nidhoegger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich komm aus dem raum stuttgart. Peter hat mir per PN ein paar 
tipps gegeben. Einen würde ich heute gerne befolgen: erst Chip und ISP, 
dann schaun ob die signatur gelesen werden kann. Das würd ich gerne 
machen, welche teile muss ich da löten, afaik den ISP an die ports am 
ATmega8 und den 12 MhZ Oszi, oder? muss ich da mehr oder weniger noch 
löten?

Danke!

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nix mit 12 MHz, das kommt erst später, bei den fuses.

Erstens: Die am Parallelport von Pony abgegebenen Signale Reset, SCK,MI 
und MO müssen am atmega8 ankommen und von dem beantwortet werden, dann 
bleibt die Fehlermeldung -24 aus.

Zweitens: das file 4nes4snes-1.2.hex muss in den flash des atmega 
eingeschrieben werden..
Drittens:Dann werden die fuses auf den Wert eingestellt, den 4nes...hex 
benötigt.

von da an kannst Du das ISP vergessen, denn dann endlich kann der 
atmega8 zwischen USB und den NES-Anschlüssen vermitteln.

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du im PonyProg auf Setup / Interface Setup gehst und dort Probe 
drückst dann sollte OK kommen. Dann ist zumindest man der Parallelport 
richtig und die Brücke im Programmer ist drin.
Dann kann es nur noch an der Kontrollerseite liegen.
Alle Verbindungen kontrolliert und Spannung am Kontroller.

Autor: Markus Foitschik (nidhoegger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter R. schrieb:
> Nix mit 12 MHz, das kommt erst später, bei den fuses.
>
> Erstens: Die am Parallelport von Pony abgegebenen Signale Reset, SCK,MI
> und MO müssen am atmega8 ankommen und von dem beantwortet werden, dann
> bleibt die Fehlermeldung -24 aus.
>
> Zweitens: das file 4nes4snes-1.2.hex muss in den flash des atmega
> eingeschrieben werden..
> Drittens:Dann werden die fuses auf den Wert eingestellt, den 4nes...hex
> benötigt.
>
> von da an kannst Du das ISP vergessen, denn dann endlich kann der
> atmega8 zwischen USB und den NES-Anschlüssen vermitteln.

kann ich die fuses auch ohne das 12 mhz einstellen? oder muss dafür dann 
der rest bestückt sein für die fuses?

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>auch ohne 12 MHz ?

Ja, die fuses werden ohne die 12 MHz geändert, die 12 MHz werden erst 
gebraucht, wenn das 4nes-Programm laufen soll.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich noch mit einem Parallelport-Programmer gearbeitet habe habe ich 
Chipblaster AVR benutzt da Ponyprog mit dem selben Programmer ab und an 
die Fuses verstellt hat. Es gibt eine kostenlose Version allerdings ist 
die Progreammgröße etwas eingeschränkt. Seit einem AVRISP Mk I und AVR 
Studio gibts keine Probleme mehr.

Autor: Harald S. (harri)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Markus Foitschik schrieb:
> Nur das problem ist, das pony prog einen Hardware fehler meldet
> (Fehlernummer -24).

Genau das gleiche Problem hatte ich heute auch mit dem s-huehn seriellen 
Kabel. Ich hab dann verschiedene Quarze und Oszillatoren am AVR 
ausprobiert und plötzlich lief es.

mfg
Harri

Autor: Markus Foitschik (nidhoegger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ALso ich habe nun das ding nochmal gelötet.

PonyProg bringt immernoch -24, wenn ich aber auf Ignore drücke kann er 
plötzlich das device lesen. Aber nicht schreiben?!

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das was du da nach Ignore lesen kannst, ist zu 99,9% Unsinn.
Wie sieht es denn mit Probe aus?

Autor: Markus Foitschik (nidhoegger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probe meldet schon immer das alles OK sei :/ hab nu auch ma mit
avrdude -p m8 -P lpt1 -c bsd
geschaut was die signatur ist.
bekomm da auch nur FFFFFF zurück :(

Autor: Markus Foitschik (nidhoegger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich nun bei etlichen versuchen total erfolglos war, würde ich gerne 
einen anderen programmer bauen. ich hatte da an diesen hier gedacht:
http://rumil.de/hardware/avrisp.html

Ist es bei dem problemlos möglich eine externe stromversorgung (ich 
denke da an den USB port meines PCs) ranzumachen? im prinzip muss ich ja 
nur überall bei VCC und GND meine externe anlöten. Sehe ich das richtig 
oder mache ich einen denkfehler? Natürlich würde ich das GND am PPT 
weglassen (außer das ich dort die pins überbrücke).

MfG

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den paralellen oder seriellen programmern wirst du nie richtig 
freude haben. Die funktionieren an modernen Paralellports nicht mehr 
sonderlich zuverlässig wenn überhaupt. Schau dir mal
http://www.ullihome.de/index.php/Hauptseite#USB_AVR-Lab
an

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
>Da ich nun bei etlichen versuchen total erfolglos war, würde ich gerne
>einen anderen programmer bauen. ich hatte da an diesen hier gedacht:
>http://rumil.de/hardware/avrisp.html

Den habe ich mir auch nachgebaut und er läuft heute noch. Auch unter 
WinXP auf meinem ACER-Notebook und an jedem bisher getesteten (naja 4 
Stck) Desktop PC. Mit 10-poligem ISP-Stecker ist problemlos ein 2m 
langes Flachbandkabel als Programmierkabel zu betreiben.

Eine gute Wahl!

MFG
Nur ein Gast

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.