www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Passenden Controller gesucht


Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich bin neu hier im Forum und möchte gerne eine simple Steuerung mit 
einem Mikrocontroller zusammenbasteln.
Ich habe schon einmal uC prorammiert ist jedoch verdammt lange her.
Um mir Zeit zu sparen den pssenden Controller zu suchen wollte ich hier 
mal fragen welchen Ihr empfehlt.
Ich benötige 2 Pins einer als Eingang und einen als Ausgang.
Am Ausgang soll ein Rechtecksignal von ca.6Hz ausgegeben werden.
Zika 80ms High und 160ms low es kommt nich so genau darauf an.
Der Eingang wird dazu benutzt einen Pegel zu erkennen ist das Signal 
high wird am Ausgang das Signal ausgegeben ist es low geht der ausgang 
auf low.
Das ist die Minimal Funktion wenn ich einen Pin mehr hätte wäre es nicht 
schlecht denn vielleicht kommt noch etwas an das ich noch nicht denke.

Danke schon mal

Tom

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ob da nicht auch ein einfacher 555 diesen Zweck erfüllt?

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau dir mal die AVR ATtiny13 oder tiny25/45/85 an, alles 8-pinner
hast dann 5 Pins für eigenes.
darunter pwm, ausgang, der vielleicht das von dir gewünschte signal 
umsetzt, ohne dass du das per software implementieren musst.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der Anforderung oben: Irgendeinen. Die Anforderungen sind so wie du 
sie beschreibst nicht hoch. Allerdings: Wenn du kein TTL Eingangssignal 
hast oder kein TTL Ausgangssignal willst, dann beschreibe dein Vorhaben 
genauer.

Wenn du viel Unterstützung durch diese Seite hier haben willst, nimm 
einen AVR z.B. einen aus der Attiny Familie. Vielleicht einen Attiny43U, 
wenn es ein batteriebetriebenes Gerät werden soll 
(http://www.atmel.com/products/avr/attiny43u.asp?fa...)

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tom,

das mit dem 555 wäre wohl die einfachste Lösung.

Hier gibt es eine Sammlung von Schaltungen mit Erklärung
für die Timer.
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/index.htm#7

Sollte es für den Wiedereinstieg in µC sein ist Atmel AVR
eine gute wahl.

Schau mal was hier als Startausrüstungen im Tutorial etc.
empfohlen wird.

Für das Schaltproblem wäre dann ein Tiny13 auf dem
Steckbrett ausreichend.

Für diesen und die ersten Programmschritte gibt es auch hier
gute Hilfe.

http://www.avr-asm-tutorial.net/avr_de/index.html


gruß avr

Ich persönlich würde selber wenn es eine kleine µC-Lösung
sein muss einen PIC10F.. im SOT23-6 verwenden ;-)

Autor: Stefan B. (forscher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant sind m.E. auch LPC901/2/3 von NXP, das sind 8051 
Prozessoren.
Gruss Stefan

Autor: Sergey09 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Empfehlung:
PIC10F200, PIC12F508 / PIC12C508A

So simple Aufgaben kannst du mit einem der kleinsten PICs erledigen.
Der PIC12F508 ist einfach zu programmieren, er hat nur 7 Register!

Autor: Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde in deinem Fall einen kleinen AVR in Betracht ziehen. Die sind 
sehr günstig und ein einfacher Programmieradapter ist in 15 Minuten 
selbst gelötet mit Teilen für vlt. 5 Euro. Die Software (Compiler, 
Programmer) ist kostenlos und hier und an vielen weitern Stellen im Netz 
findest du Haufenweise Einsteiger-Howtos, Hilfen und Foren.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
at all,

Danke für Eure zahlreichen Antworten.

Ich habe gerade mal nachgeschaut was ich noch an Equipment habe.
Ich habe ein STK500 mit dem ich damals herumexperimentiert habe.
Jedoch keine Controller :-(.
Also kommt nur AVR in betracht den ich mit dem STK beschreiben kann.

Um was es im Prinzip geht ist ein Gerät so zu manipulieren das nicht nur 
orginal Verbrauchsartikel verwendet werden können.
Ich nöcht hier auch nicht genau nennen um was es geht um keine Probleme 
zu bekommen.
In diesem Gerät ist das Verbrauchmaterial gekennzeichnt umd das NONAME 
hat diese Kennzeichnung nicht.
Der Sensor ließt die Codierung aus und gibt ein Signal wie ich oben 
geschrieben habe aus.
Ich möcht nun etwas bauen was dieses Signal simuliert um auch mit NONAME 
Produkten arbeiten zu können.
Welche Spannung ich zur Verfügung habe kann ich noch nicht genau sagen 
zumindest ist die Eingangsspannung >5Volt.
Dieses Signal muß ab und an abgeschaltet werden daher der Eingang.
Ich werde mir die Tinty reihe mal anschauen.

Vielen Dank für Euere Hilfe.

Tom

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.