www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik OscCal neu kalibrieren


Autor: Henning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab meinem Tiny12 jetz eine neue Aufgabe in einer neuen Schaltung
gegeben. Dort möchte ich eine ungefähre Uhr enthalten haben, bin also
auf einen einigermaßen genauen Takt angewiesen. da ich aber den interen
RC-Oszilator verwende, sollte der wenigstens einigermaßen kalibriert
sein. durch das ganze löschen ist mir natürlich das original
Kalibrierungs-Byte abhanden gekommen... g

gibt´s möglichkeiten das wieder zubeschaffen (wohl eher nicht)?
Oder hat jemand nen Tip, wie ich das möglichst neu Kalibrieren kann.
Oszi ist vorhanden. Hätte jetz nen kurzes Program geschrieben, aber das
Byte ist sicher nicht ganz einfach einzustellen (feinfühlig).

Vieleicht hat jemand von euch ne bessere Idee.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der RC-Oszi ist stark temperaturabhängig, 10% Abweichung kannst Du
locker hinkriegen, je nach Temperaturbereich. Für eine Uhr wird das
sicher nichts.

Stefan

Autor: Henning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
geht um eine "mondbeleuchtung" im Aquarium. denke mal, die Temperatur
währe im zimmer recht konstant.

Aber: mir fällt grad ein, das ich den takt aus den 50Hz hinter dem
Travo gewinnen kann. währe vieleicht eine bessere idee. dann suche ich
mal nach einem schaltungsbeispiel. bei dimmern sollte es doch sowas
geben...

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi...

Das Calibrationsbyte ist im Signature-Bereich an Adresse 0 im High-Byte
zu finden und kann mit einem ISP-Programm ausgelesen werden. Welche
Mausklicks in den jeweiligen ISP-Programmen dazu nötig sind kann ich
nicht sagen, ich nutze nur mein Eigenes.

...HanneS...

Autor: Henning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey danke, ich hab´s gefunden. im Offiziellen AVRprog kann man es unter
"Advanced..." sehen.

jetz bin ich mal gespannt, ob´s doch so reicht mit der Genauigkeit.
Soll ja nur in etwa stimmen.

Autor: Joern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz einfach genauer kalibrieren kannst du auch durch ausprobieren von
verschiedenen OSCCAL-Werten, einfach ein Takt ausgeben und mit nem
Multimeter messen, dann den Wert erhöhen usw.
Besonders zu empfehlen bei anderer Versorgungspannung, als 5V (also
z.B. 3V) weil da der Artmel Wert dann j a nicht mehr stimmt.

cu joern

Autor: joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an die AVR Spezialisten,

kommt man zur Laufzeit mit dem AVR (Tiny15) direkt an die Signatur
Daten heran? Die Angaben im pdf von atmel sind dazu nicht wirklich
hilfreich:

The ATtiny15L has a one-byte calibration value for the internal RC
Oscillator. This byte resides in the high byte of address $000 in the
signature address space. To make use of this byte, it should be read
from this location and written into the normal Flash Program memory. At
start-up, the user software must read this Flash location and write the
value to the OSCCAL Register.

AVRProg zeigt mir den Calibrate Value an, aber wie kommt der ins Flash?
Und das nach Möglichkeit auch nach einem löschvorgang...

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser Bereich kann nur von einem Programmiergerät (PC ist auch eines)
von außen gelesen werden.
Siehe auch:
http://www.brummbaerhannes.de/hannes/avr/fr_t12/Fahrst3.html

...HanneS...

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes,

ich nehme an der AVRPROG kann das dann wohl nicht? Einen Menuepunkt
oder ähnliches habe ich nicht gefunden...

Stellt sich mir die Frage welcher Programmer kann das z.B. über einen
Kommandozeilen Befehl auslesen und ins EEP oder Flash schreiben?

Hat da jemand Erfahrungen?

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi...

Ich kenne AVRPROG nicht, ich nutze (noch) mein eigenes ISP.
Bei Pony (nutze ich zwar auch nicht) geht es. Man liest den Wert des
Cal-Bytes aus und schreibt es von Hand ins Hexdump in die letzten
beiden Bytes.

Wenn das von dir genutzte ISP-Programm sowas (Selbstverständliches)
nicht kann, dann solltest du mal Kontakt zum Autor des Programms
suchen. Denn ein ISP-Programm, mit dem man nichtmal die
Calibrationsbytes auslesen kann, ist eigentlich nicht zu gebrauchen...

...HanneS...

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halt,

missverständnis! AVRPROG kann es natürlich lesen und anzeigen. Ich will
aber eine Lösuung schaffen, die das Ganze einfach automatisiert... Es
ist halt einfach lästig den Käse immer von Hand machen zu müssen (und
dann im entscheidenden Moment zu vergessen).

AVRPROG ist ja von ATMEL selbst. Ich habe hier die Version 1.2.6.0.
Gibt's vielleicht etwas Neueres?

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVRPROG kann es also doch. Dann ist ja alles klar...

Wegen einer neuen Version würde ich mal auf Atmels Hompage nachschaun.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.