www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmega8615 funktioniert nur auf dem STK500?


Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich hab leider kein vergleichbaren Beitrag gefunden.

Also folgendes:

Ich hab ein BinärUhr Programm in den Atmega8515 geladen.
Wenn ich das Programm auf dem STK500 teste, funktioniert es einwandfrei.
Aber wenn ich den Atmega auf meine BinärUhrHardware stecke, leuchtet gar 
nichts.
Die LEDs werden über einen Inverter getrieben, also bekommen die 
Inverter von jedem Pin ne 1.

VCC ganz normal an +5V.
GND ganz normal an Masse.
Der Reset Pin hängt mit 9,5k an VCC.
Ausserdem ein Kerko an Reset und GND.
Die einzelnen Pinne der Ports hängen an den Invertern.

Ich habe zuerst an den internen RC-Oszillator gedacht. Dabei hab ich 
mich sofort im Internet informiert und herausgefundenm, dass der 
eigentlich fabrikneu eingestellt ist, also kanns der nicht sein.


Vielen dank im Vorraus, Patrick

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hast du denn den Reset-Pin in deiner Hardware beschaltet?

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Uhu Uhuhu schrieb:
> Wie hast du denn den Reset-Pin in deiner Hardware beschaltet?

>>Der Reset Pin hängt mit 9,5k an VCC.
>>Ausserdem ein Kerko an Reset und GND.

So wie schreibt vielleicht?

Wie wäre es mit dem Schaltplan (den, nach dem verdrahtet wurde, nicht 
ein "so ungefähr")?

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: aaaaa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwendest du einen Quarz? Ist der richtig drin?

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein einen Quarz verwende ich nicht.

Ja den Schaltplan müsste ich ers entwerfen, ich mache sowas eher tabula 
rasa.

Sonst hängt nichts am Reset pin, PortA - PortC hängen halt alle an den 
Treibern für die LEDs.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Lies mal mit dem STK500 die Fuses aus und mache einen Screenshoot.
Hast du schon mal in deiner Schaltung direkt an den Controllerpins 
gemessen, ob sich etwas tut.

MfG Spess

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick schrieb:
> VCC ganz normal an +5V.
> GND ganz normal an Masse.
> Der Reset Pin hängt mit 9,5k an VCC.
> Ausserdem ein Kerko an Reset und GND.

Auch was Keramisches zwischen GND und VCC nahe des µCs?

> Die einzelnen Pinne der Ports hängen an den Invertern.
>
> Ich habe zuerst an den internen RC-Oszillator gedacht. Dabei hab ich
> mich sofort im Internet informiert und herausgefundenm, dass der
> eigentlich fabrikneu eingestellt ist, also kanns der nicht sein.

Hast du die entsprechenden Fuses mal überprüft? (grimmigdreinschau)

Autor: Padderick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz ehrlich muss ich euch gestehen, dass ich mich auf dem Gebiet der 
Fuses noch nicht beschäftigt habe.
Ich weis zwar wozu die gut sind und so, aber dran getraut hab ich mich 
noch nie, weil man damit wie ich gehört habe auch viel kaputt machen 
kann.

Ich bin auch gerade erst dabei etwas Fuß zu fassen im Gebiet der AVRs, 
beginne meine ersten praktischen Versuche.

Mit welchem Programm kann ich die Fuses denn auslesen ?
Hört sich ganz nach AVR-Studio an ?

Und zur Spannungsversorgnung...momentan ist es noch ein Labornetzgerät, 
ist ziemlich stabil.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Padderick schrieb:
> Mit welchem Programm kann ich die Fuses denn auslesen ?
> Hört sich ganz nach AVR-Studio an ?

Ja - auf dem Programmierdialog, nur anderer Tab.

Autor: Padderick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar, ich werd mal morgen nen Screeni reinhaun.

Hau mich jetz ma hin, gegrilltes verdauen ^^

Schönen Abend noch

Autor: Patrick (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke man sieht sofort woran es liegt.

Ext.Clock hört sich nich sehr nach interner RC-Oszi an xD

Dann werd ich wohl mal auf Intern RC-Oszi umstellen
Gibt es etwas, was ich beachten muss ?

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gut erkannt. :-)

Wenn er mit externem Clock auf dem STK500 lief, ist natürlich die Frage, 
wie der eingestellt war, als Dein Prongramm lief...
Müsste unter HW-Settings sein.
Hat aber letztlich erstmal nur Einfluß aud die Geschwindigkeit, mit der 
Dein Programm läuft.

Also Umstellen und testen.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Patrick (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wieder ein bischen aus dem Gebiet der AVRs gelernt :)
Nun werde ich euch meinen ersten erfolg mitteilen ^^

Ein bischen Stolz ist man iwie doch, auch wenns nur son einfaches Ding 
ist.


Vielen Dank für die Hilfe

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und funktioniert die Mühle jetzt so, wie auf dem STK500?

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja alles funktioniert wie es sein soll.
Allerdings ist mir noch keine Lösung eingefallen, wie ich einen 
kompletten Port invertieren kann, da die LEDs ja über den Inverter 
getrieben werden.

Gruß

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Allerdings ist mir noch keine Lösung eingefallen, wie ich einen
>kompletten Port invertieren kann, da die LEDs ja über den Inverter
>getrieben werden.

Programmiersprache?

MfG Spess

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beispiel für LED anschalten an PortB Bit 3 in C:
PORTB &= ~(1<<PB3);

Ausschalten:
PORTB |= (1<<PB3);

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganzer Port in C:
uint8_t leds = (1<<PB7)|(1<<PB6)|(1<<PB3)|(1<<PB0);

PORTB = ~leds;   // LED 7, 6, 3 und 0 werden aktiviert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.