www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Fahrt Ihr (= Autobesitzer) eigentlich noch privat Bahn ?


Autor: Sandro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wollt mal fragen, ob ich zu dumm bin die Bahnseite zu bedienen...


a) Vorgabe:  ich will von A nach B,  und weiß das nicht 10 Jahr im 
Vorraus   - also normal max. ein Tag
b) ich will nicht länger brauchen als mit Auto  -  also fallen die 3 
Stunden Bummelzug raus



Bsp: Heidelberg --> Frankfurt = 70 km  -  Bahn 25,50 Euro


das macht 36 Cent pro km ....


Mein Auto ( Golf) habe ich letztes Jahr mal auf Vollkosten gerechnet und 
bin auf 26 Cent gekommen... MIT ALLEM !



Daher jetzt meine Frage  - warum fährt noch jemand Bahn ? Sind das nur 
noch Leute ohne Auto ?   aber kann auch nicht sein  -  für 2 Personen = 
100 Euro  - bekomme ich ja schon nen Mietwagen...


Gruß

P.S. - Bahncard etc. klar,  gehen wir mal von 10 Fahrten im Jahr aus 
-da bringt die noch nix... Auto ist bei meiner Stecke aber dann (20) 
--> 150 Euro billiger....

Autor: autofahrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mein Auto ( Golf) habe ich letztes Jahr mal auf Vollkosten gerechnet und
>bin auf 26 Cent gekommen... MIT ALLEM

Dann fährst Du sehr günstig!
Das Finanzamt geht glaub von einer KM-Pauschale für das Auto von 30cent 
aus, und das reicht meistens nicht, real sind es eher 35 bis 40cent je 
km, da ist die Bahn dann schom an der unteren Grenze, ausserdem hat man 
"anscheinend" kein Stress mit Stau und Parkplatz.

Alleine fährt man meines erachtens mit der Bahn günstiger, sind es 
mehrere Leute kann man beim Auto die Benzikosten aufteillen und fährt 
somit wesentlich günstiger als mit der Bahn.

Ich selbst fahr dennoch sehr ungern Bahn, Stress am Bahnhof, 
unfreundliches Personal, und man ist eben an Fahrzeiten gebunden, da 
kann man nicht einfach sagen dass man dann halt noch eine halbe stunden 
in der kneipe sitzen bleibt!

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
autofahrer schrieb:

> Ich selbst fahr dennoch sehr ungern Bahn, Stress am Bahnhof,
> unfreundliches Personal, und man ist eben an Fahrzeiten gebunden, da
> kann man nicht einfach sagen dass man dann halt noch eine halbe stunden
> in der kneipe sitzen bleibt!

Nach einem ausgiebigen Zechgelage solltest aber auch nicht mehr wirklich 
mit dem Auto nach Hause fahren. Ausserdem gibt es meistens einen 
"naechsten Zug".

Autor: Autofahrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ja wer mit der Bahn fährt ist selber schuld! Bin auch jahrelang mit der 
Bahn zur Arbeit gefahren, aber das Auto ist einfach günstiger...ganz 
abgesehen von den ständigen Pannen und Verspätungen. Seitens der Bahn 
wird ja immer die Rechnung aufgestellt, daß Autofahren erheblich teurer 
sei...klar der Anschaffungspreis des Autos und die laufenden Kosten 
werden in die Rechnung miteinbezogen. In den allermeisten Fällen ist 
aber ohnehin ein Auto vorhanden...das kostet auch wenn man nicht 
rumfährt...die Rechnung der Bahn ist also hinfrisiert. Was mich außerdem 
ärgert sind die ständigen Fahrpreiserhöhungen..hab das letze mal 
geschluckt wie ich eine Fahradmitnahmekarte gekauft hab...4,50€!!! Vor 
ein paar Jahren waren das noch 3€!!! Ich denk das war für die nächsten 
10 Jahre meine letzte Bahnfahrt.

Autor: Autofahrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, was ich noch vergessen hab zu sagen! Seitdem die WC's aufm 
Bahnhof alle kostenpflichtig gemacht wurden stinkts jetzt gewaltig im 
Bereich der Schienen. Toller Service...muß ich schon sagen - mir stinkts 
mit der Bahn!

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sandro schrieb:
>
> Daher jetzt meine Frage  - warum fährt noch jemand Bahn ?

Ich wohne in Österreich und bin früher viel mit der Bahn gefahren, von 
Nähe Linz/Donau wöchentlich nach Regensburg oder Plattling. Ich hatte 
kein Auto.
Jedenfalls ist das Bahnfahren in Deutschland unverschämt teuer. In 
Österreich kann man mit der Vorteilskarte (jene kostet 50.- im Jahr) das 
gesamte Streckennetz zum halben Preis befahren. Die Bahnkards der DB 
sind dagegen unverschämt teuer. Auch die Tickets sind wesentlich teurer. 
So war es immer wesentlich günstiger das Ticket bereits in Österreich zu 
kaufen. Regensburg-Linz der ÖBB immer 30% billiger als bei der DB, ohne 
Ermässigungen wohlgemerkt. Dann gibts bei euch im Ausland noch solche 
Schmankerln wie den ICE-Zuschlag. Man ist sowiso schon gestraft, wenn 
mann keinen "normalen" Zug ergattert, der ICE ist unbequem, dauernd 
pfeifen die Umrichter daß man Kopfweh bekommt, beim Bremsen stinkt er 
wie ein Güllewagen und die Sparreifen sollen auch nicht das Gelbe vom Ei 
sein. Und dann muß man sogar noch einen Strafzuschlag bezahlen.

> Sind das nur noch Leute ohne Auto ?

In der Zwischenzeit hatte ich ein Auto. Nach Wien benutze ich trotzdem 
den Zug. Hin und Retour kostet mich das (mit Karte) 36 Euro, einfache 
Strecke fast 200km. Der Westbahnhof in Wien ist gut ans U-Bahn-Netz 
angebunden, kein Nachteil mit dem Zug. Ausserdem ist die Verbindung 
recht gut. Und das Bier im Zug ist in der Regel gut gekühlt. Manko: Man 
darf nicht mehr rauchen, muss sich also immer am Scheißhaus verstecken. 
Oder man benutzt den Fahrradwaggon, dort versteckt sich meist auch das 
Bordservice und man kriegt ein neues Bier.

Daß man zur Verrichtung seiner Notdurft am Bahnhof jetzt extra bezahlen 
muß ist wirklich eine Frechheit. Ist inzwischen auch bei uns in .at so.

> für 2 Personen => 100 Euro  - bekomme ich ja schon nen Mietwagen...

In der Regel ists mit dem Automobil auch günstiger. Und stressfreier.

> Gruß

Zurück.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> In den allermeisten Fällen ist aber ohnehin ein Auto vorhanden...das
> kostet auch wenn man nicht rumfährt...die Rechnung der Bahn ist also
> hinfrisiert.

...und das Benzin ist sowieso schon im Tank, also muss man es auch nicht 
einberechnen ;-)

Autor: Bahnfahrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wohn 35km ausserhalb von Zuerich und fahr da taeglich hin. Mit dem 
Auto waers vielleicht 3/4Stunden, mit dem Zug/Bus eine Ganze. Ich fahr 
aber mit dem Zug. Auf dem Hinweg arbeite ich an meinem Notebook, auf dem 
Rueckweg schlafe ich. Mit dem Auto dahin, das war frueher, wuerd ich 
mich nicht mehr antun. Die Monatskarte kostet um die 210Euro 1.Klasse 
und Halbtax, und das lohnt sich. Denn die 1. Klasse garantiert mir quasi 
ein Ganzes 4er Abteil, ist echt bequem, keine schreienden Kinder. Ich 
waer mit 2 Sitzen zwar auch zufrieden.

Autor: Lasst mich Arzt ich bin durch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fahre auch Auto. Aber nur bis zum nächsten Bahnhof. Das hecktische 
hin und her, beschleunigen, bremsen, auf unachtsame Fußgänger und 
aufgebrachte Autofahrer aufpassen und selbst ist man ja auch nicht 
perfekt, nee das wird mir alles zu viel.
Da schau ich in der Bahn lieber aus dem Fenster oder surfe mit meinem 
Handy im Internet. So komme ich auch viel entspannter an meinen Zielort 
an.

Preislich gesehen fahre ich mit ca 130€ pro Semester zwar unschlagbar 
günstig, wäre aber auch bereit für die stressfreihe Fahrt deutlich mehr 
zu zahlen.

Nachteile sind natürlich zuhauf vorhanden. Ich muss mich meinem Schoför 
anpassen und nicht umgekehrt, im Winter auf den Anschlusszug warten ist 
überhaupt nicht angenehm und eine längere Fahrtzeit habe ich sowieso.

Das ist aber eine ewige Diskussion, die auch nie enden wird. Ganz 
einfach weil das Auto und der Zug ihre Vor- und Nachteile haben.

Autor: Autofahrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...und das Benzin ist sowieso schon im Tank, also muss man es auch nicht
>einberechnen ;-)

Du kennst anscheinend die Preise der Bahn nicht! Beispiel: Eine Fahrt 
mit der Bahn (60km) von unserem Bahnhof nach München kostet mit der Bahn 
über zehn Euro, nochmals zurück also insgesamt mehr als 20€. Dabei ist 
noch nicht der Bus eingerechnet, den ich ja bräuchte um überhaupt zum 
Bahnhof zu kommen (zusätzlich 5€ hin und zurück). Dafür bekomm ich 20 
liter Diesel mit denen ich 400km weit fahren kann, bei Berücksichtigung 
der Busfahrt sogar 500km!

Autor: mbc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muß bald auswärts ein paar Tage verbringen.

Von der Unterkunft bis zum Bestimmungsort sind es ca. 15 km.

Mit dem Auto ca. 3,00 € und ings. ca. 60 Minuten.

Da ich aber leider mit der Bahn fahren muß:

4,50 € und über 2 Stunden ...

ganz abgesehen von 4 mal umsteigen, verpaßten Zügen und zig 
Einschränkungen beim Ticket-Kauf, abhängigen Fahrtzeiten (nach 21.00 
nicht mehr problemlos möglich, teils nur mit Taxi) ...

Ich bin dafür die Bahn abzuschaffen und das Straßennetz weiter 
auszubauen aber gleichzeitig sparsamere Autos mit alternativkraftstoff 
(umweltfreundlich) einzuführen. Bring nur Vorteile. Alleine schon was 
die Bahn kostet (Schienennetz, Züge, ...) das GEld könnte man sinnvoller 
investieren und jeder wäre jederzeit vollkommen mobil.

Leere Busse sind auch nicht gerade Umweltschonend ...
Und das Bezin (Autokosten) anzuheben bringt nur dem Staat finanziell 
etwas, macht aber auf der anderen Seite viel zu viel beim "kleinen Mann" 
kaputt.

Autor: der mechatroniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich bin dafür die Bahn abzuschaffen und das Straßennetz weiter
> auszubauen aber gleichzeitig sparsamere Autos mit alternativkraftstoff
> (umweltfreundlich) einzuführen.

Auf dem platten Land ist das Auto durchaus sinnvoll (Stichwort leere 
Busse). Im Pendlerverkehr im Einzugsbereich einer Großstadt merkt man 
als Autofahrer erst, was man an der Bahn hat, wenn die mal streikt: man 
steht noch mehr im Stau als sonst. Und der Platzbedarf eines Autos -- 
auch der im geparkten Zustand -- wird durch Alternativkraftstoffe nicht 
kleiner.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mbc schrieb:
> Ich muß bald auswärts ein paar Tage verbringen.
>
> Von der Unterkunft bis zum Bestimmungsort sind es ca. 15 km.
>
> Mit dem Auto ca. 3,00 € und ings. ca. 60 Minuten.
>
> Da ich aber leider mit der Bahn fahren muß:
>
> 4,50 € und über 2 Stunden ...
>

Mit dem Fahrrad 45 Minuten und 0 Euro, jedoch gelegentlich incl. Dusche, 
aber auch Fahrplsnunsbhängig und von Haustür zu Haustür ohne Umsteigen, 
den Fitnessfaktor solltest du auch nicht vernachlässigen.

> Leere Busse sind auch nicht gerade Umweltschonend ...
> Und das Bezin (Autokosten) anzuheben bringt nur dem Staat finanziell
> etwas, macht aber auf der anderen Seite viel zu viel beim "kleinen Mann"
> kaputt.

leere busse sind sicherlich nicht umweltschonend, es reichen aber schon 
schätzungsweise 3-5 passagiere, um ökologischer unterwegs zu sein, als 
3-5 individuelle pkw.

Autor: Jürgen W. (lovos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein Auto und fahre viel mit der Bahn.
Hauptgrund: ich kann die Zeit sinnvoll nutzen. Auch wenn es laenger 
dauert: Lieber 2 Stunden sinnvoll ein Buch gelesen, statt 1 Stunde auf 
Strasse starren, schalten, kuppeln, bremsen ...
Kenn man sich mit den Angeboten aus, dann findet sich meistens eine 
guenstige Moeglichkeit (Verbundkarten, Plan & Spar, ...)

Autor: Pufferküsser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mich da Jürgen G. nur anschließen!
Wenn immer möglich, versuche ich Bahn zu fahren. Mir machts Spaß und ich 
kann die Zeit nutzen.
Hab im Regional- und Nahverkehr echt gute Erfahrungen gemacht (Nord-, 
Mittelbaden, Pfalz), was Pünktlichkeit und Service angeht. Fernverkehr 
kann ich leider nicht so gut beurteilen, bin damit so gut wie garnicht 
unterwegs. Ich denke, daß gerade bei uns in der Gegend die 
Verkehrsverbünde "das Heft in der Hand" haben. Da klappt das dann auch 
(meistens)!

Autor: der mechatroniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich selbst fahre, wenns sich anbietet, gerne Bahn, vor allem auf 
Langstrecken. Beispiel Nürnberg -> Berlin, vor allem wenn man noch von 
Innenstadt zu Innenstadt muss: ICE, wenn mal zwischen N und Forchheim 
nicht gebaut wird, 4h30, mit BahnCard für 45 Euro. Wenn man die Strecke 
abends fährt, kann man schonmal sein Feierabendbier trinken, der Zug ist 
klimatisiert (mein Auto nicht), man muss in B keinen Parkplatz suchen... 
und 4h30 einschließlich Reinfahren in die Stadt ist mit dem Auto schon 
sportlich. Selbst zu idealen Zeiten war nicht unter 4h. Den Preis 
unterbietet man, selbst wenn man nur Sprit rechnet, auch nicht.

Im Nahverkehr ist es zumindest hier in Mittelfranken einfach nur 
bescheiden. Verbindungen sind schlecht (außer in Nbg selbst), etliche 
Nebenbahnen sind stillgelegt und durch Busse ersetzt, Preise sind 
überteuert.

Im Fernverkehr hab ich manchmal das Problem, dass ich in der Zielregion 
einfach nicht mit dem Nahverkehr weiterkomme. Besuche ich beispielsweise 
meine Eltern per Bahn, häng ich nach Ausstieg aus dem ICE noch 3 Stunden 
in Nahverkehrszügen rum, woraufhin trotzdem noch jemand mit dem Auto 
losfahren muss zum Abholen. Da ist es mit dem Auto einfach praktischer.

Autor: Stack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fahre mit öffentlichen zur arbeit.

Das sind von Tür zu Tür rund 50 Minuten mit S-Bahn und Bus.

Ab und an wenn nötig, wenn Lust, für Wochenendarbeit oder wenn verpennt 
auch mit dem Auto.
Das sind rund 30 Kilometer in ca. 30 Minuten (Stadt, AB, Landstr. und 
wieder Kleinstadt.)
Sonst nutze ich den Wagen nur Privat.

Das kommt mich unterm Strich günstiger.
Ganz verzichten möchte ich auf den PKW nicht.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der Bahn fahren fast nur Leute die ein vom Arbeitgeber 
subventioniertes Ticket haben. Das darf man auch privat nutzen, sofern 
man innerhalb der für die Fahrkarte gültigen Zonen bleibt.

Autor: wodimkenner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast (Gast) schrieb:

> Mit der Bahn fahren fast nur Leute die ein vom Arbeitgeber subventioniertes 
Ticket haben.

Das glaubst du doch selber nicht. Da müssten ja Fernzüge grundsätzlich 
leer fahren.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meint ihr, dass unsere dummen Politiker eigentlich wissen, was so ne 
Bahnfahrt kostet ?

Da reden wir über CO2 etc.  -  ganz einfach:   Bahn max. Preis 8 Cent / 
km, egal wann / wohin  ....  und an die gut besuchten Züge ein paar 
Wägen dran...

Fertig  -  ich würde statt 25.000 km pro Jahr vielleicht noch 1.000 
fahren -  also jetzt noch den Strom dafür nicht aus der SPD ihren 
Kohle-Dreckschleudern  -  und wir  hätten ein großes Problem weg


axo  - weils passt  -  hat eigentlich gestern jemand den Bericht in FAZ 
gelesen ? -  Russland baut bis 2020 35 neue Kernkraftwerke  -  na prima 
und wir regen uns über einen Trafo-Brand auf....

schönen Sonntag !

Autor: blumi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fahre sehr gern mit der Bahn, weil es einfach viel stressfreier ist. 
Ich kann was lesen oder vor mich hindösen und komm ausgeruht an. Mit dem 
Auto ist es viel stressiger und auch gefährlicher.

Autor: Michel Angelo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit der Bahn fahren fast nur Leute die ein vom Arbeitgeber >subventioniertes
>Ticket haben.

>Das glaubst du doch selber nicht. Da müssten ja Fernzüge grundsätzlich
>leer fahren.

Diese Aussage hat sich natürlich in erster Linie auf die Pendler 
bezogen, bei Geschäftsreise wird ja das Ticket sowieso vom Arbeitgeber 
bezahlt.
Es ist tatsächlich so, daß es bei größeren Firmen sog. genannte 
Jobtickets gibt, in der Regel zahlt man 9Monatskarten und kann dann 
12Monate fahren.

>Fertig  -  ich würde statt 25.000 km pro Jahr vielleicht noch 1.000
>fahren -  also jetzt noch den Strom dafür nicht aus der SPD ihren
>Kohle-Dreckschleudern  -  und wir  hätten ein großes Problem weg

Ich bin mir sicher, daß die SPD schon längst erkannt hat daß der 
Atomausstieg ein riesen Fehler war, aber die würden sich jetzt doch 
total lächerlich machen wenn sie nicht dran festhalten würden.

Autor: Bogumil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fahre gern Bahn, hatte eine Bahncard first. Bis ich festgestellt 
habe das die erste Klasse morgens teilweise voller war als die zweite 
und das die Bahn selbige in eine Art Klingeltonabo umgewandelt hat und 
mich zwingen wollte eine zu kaufen wenn ich keine brauche.

Bin früher viel im Nachtzug durch die Republik gefahren und zum Kunden 
dann mit Leihwagen weiter, ausgeruht geduscht und gefrühstückt, alles 
teuer aber Klasse.

Im Zug kann man weiterarbeiten oder sich vorbereiten das ist ein super 
System. Verspätungen gibt es bei Autos auch.

Mittlerweile nervt die Bahn ziemlich. Das Gestinke der ICE Bremsen gab 
es schon immer. Die dauernden Ansagen in den Abteilen wie wann und wo 
welche Anschlusszüge fahren, Kaffewagen mit dem wohl miesesten Gebräu in 
Comecon Qualität astronomische Preise und, wenns blöd kommt, stehe ich 
als Vollzahler im Gang während die Supersparreisegruppe zum 1/3 des 
Preises sitzt (das ist ihr gutes Recht, völlig ok) aber ich kann einfach 
nicht bei allen Zügen die ich eventuell nehme nen Platz reservieren.

Hamburg - Freiburg 250 Euro hin und zurück, 16h Fahrzeit. Da bekomm ich 
bei Europcar nen E-Klasse Mercedes + Sprit und kann über 
Mitfahrzentralen noch ein paar Leute glücklich machen. Wer nett ist 
fährt umsonst mit.
Fliegen ist doppelt so schnell und preislich ähnlich angesiedelt wie die 
Bahn (der laden heißt ja nicht umsonst Mehdorn Airlines).

Da ich in einer Großstadt wohne hab ich mein Auto abgeschafft und fahre 
mit Car-Scharing, Taxi und öffentlichen durch die Gegend. Seitdem hab 
ich wesentlich mehr Zeit. Berufliche Besorgungen macht der Kurierdienst. 
Bei Conrad z.B. sind Sie supernett. Wenn ich mal Teile brauche suchen 
Sie die raus und legen Sie an den Info Stand. Die  hab ich dann in einer 
Stunde.

Die Bahn nehm ich wenn es passt, so hat der Car Sharer an einigen 
Bahnhöfen Autos stehen, da rechnet es sich dann wieder Bahn zu fahren. 
Aber arbeiten im Zug wird immer schwieriger, da dist er Komfort einfach 
weg und die Züge meist sehr voll.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fahre auch Bahn, allerdings fast ausschließlich in CH. Dort 
funktioniert das System wenigstens. Morgen wieder. Mit Flug nach Kloten 
und weiter mit Zug...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.