www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Resetbeschaltung Atmel auch direkt nach + ?


Autor: Mikrocontroller Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,

ich würde gerne bei einem Atmel Tiny2132 auf den Pull Up Widerstand am 
Reset Pin verzichten.
Kann ich den Reset Pin auch direkt auf +5V legen? Leider finde ich keine 
weiteren Infos.
Da ich weder Reset Taster oder ISP in die Schaltung integriere sollte 
das doch auch so funktionieren?
Oder ist eher davon abzuraten?


Danke euch allen ;-)

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Du kannst ihn auch einfach offen lassen.
Falls Du Sorgen wegen Störungen haben mußt, kannst Du ihn auch an die 
+5V legen.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der hat einen internen Pull-up wenn ich mich nicht täusche .. daher ists 
meist auch mit offen lassen ok ...
Sollte in der Umgebung aber Störquellen sein, sollte man einen externen 
Pull-up einsetzen, da der interne extrem hochohmig ist(glaub ich, mein 
ich) und daher einigermaßen Störanällig dann ist.

Autor: ?? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und der Grund den wegzulassen ? Die 0.03 cents fuer einen widerstand 
sparen ? Weil ein post zu senden einfacher ist als den widerstand 
reinzumachen ?

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
0.03 cent sinds nicht, oft ist es eine Frage des Layouts.
Oder manchmal will man es einfach wissen, weil man z.B. über diesen pin 
des SMD-Gehäuses eine Leiterbahn nach innen führen will.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

?? schrieb:
> Und der Grund den wegzulassen ? Die 0.03 cents fuer einen widerstand
> sparen ? Weil ein post zu senden einfacher ist als den widerstand
> reinzumachen ?

Naja, wären dann bei den 100000 Stück, die er geplant hat, auch schon 
30€...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mikrocontroller Anfänger schrieb:
> Kann ich den Reset Pin auch direkt auf +5V legen? Leider finde ich keine
> weiteren Infos.
> Da ich weder Reset Taster oder ISP in die Schaltung integriere sollte
> das doch auch so funktionieren?
> Oder ist eher davon abzuraten?

Nö, mach es so.

Wenn der Pin nicht gebraucht wird, ist direkt an VCC die beste Lösung, 
weil am niederohmigsten.


Peter

Autor: Mikrocontroller Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

>0.03 cent sinds nicht, oft ist es eine Frage des Layouts.
>Oder manchmal will man es einfach wissen, weil man z.B. über diesen pin
>des SMD-Gehäuses eine Leiterbahn nach innen führen will.

DANKE! Mir geht es eher darum dass ich den Widerstand nicht einsetzen 
möchte, wenn ich ihn nicht brauche. Ihr setzt ja auch keine Drahtbrücke 
ein die Ihr nicht benötigt oder setzt Lötpads die überflüssig sind.

@Peter: Danke! Dann probiere ich es mal aus.


Jetzt interessiert es mich aber weiter:
Setzt ihr die Reset Widerstände ein - obwohl überflüssig (kein Reset 
Taster / keine ISP Schnittstelle)???


Viele Grüße

Autor: sollbruchstelle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja,
ein Widerstand oder eine Leiterbahn nach VCC können aber auch genau das 
Gegenteil bewirken:
Leiterbahnschleife ==> induktive Einkopplung bzw.
Leiterbahn(en)  ==> Angriffspunkte für kapazitive Einkopplung!

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich meine Schaltungen hobbymäßig baue, verwende ich auch immer ISP 
zum programmieren.

Daher setze ich auf Platinen (geäzt oder Lochraster) immer einen 10k 
SMD-Widerstand ein.

Bei Aufbauten auf dem Steckbrett lasse ich diesen aber weg.

Auf Lochraster kann es aber auch mal vorkommen, dass ich aus 
Platzgründen den Widerstand ebenfalls weglassen.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Layout zum Atmel Tiny2132 wird wohl kaum so komplex sein, dass es 
Sinn macht den Widerstand am Reset wegzulassen!


Sehr wrscheinlich gehts auch ohne meistens gut, aber sparen tust Du 
praktisch nix, doch Du verbaust Dir damit die Möglichkeit für ISP und 
ICT/FPT (In Circuit Test / Fly Probe Tests)

Für mich ist ein 10k Ohm Pullup und ein 10nF auf GND bei jedem uC ein 
muss!

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der RESET aber auf VCC liegt geht weder DEBUGWIRE noch ISP, das 
wäre mir der Platz nicht wert...

PS: Das mit dem Kondensator würde ich mal wegen DEBUGWIRE checken, ich 
mein da war was...genauso wie die Größe des PullUps (ich mein 47k sind 
besser)

Autor: Hannes Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was habt Ihr nur mit dem Tiny2132? Der braucht definitiv keinen 
Reset-Widerstand, der braucht nichtmal Versorgungsspannung und damit 
auch keinen Abblock-Kondensator...

Das gilt natürlich nicht für den Tiny2313. ;-)

...

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... ... schrieb:
> Wenn der RESET aber auf VCC liegt geht weder DEBUGWIRE noch ISP

Supi, wie manche Leute lesen können.
Er hat doch explizit gesagt, daß er die Funktionen des Resetpins nicht 
nutzen will.
Ob sie andere Leute benutzen, dürfte ihm daher völlig schnurz sein.

Man sollte Threads nicht unnütz mit Rauschen füllen.


Peter

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für meine Bastelschaltungen kommt der immer rein. Zmindest die Lötpads 
sind dafür immer da.

Denn: Ein Programm ist nie fertig. Ich will mir ganz einfach nicht die 
Möglichkeit verbauen, irgendwann dann doch einen ISP Programmer an die 
Schaltung anschliessen zu können und wenn es nur ein paar wild 
aufgelötete Kabel am Prozessor sind. Ist Reset aber fest mit Vcc 
verbunden ist das ohne gröbere "Leiterbahn unterbrechen und nachher 
wieder flicken" Aktion nicht möglich.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Karl heinz,

ich leg auch immer Reset auf VCC, damit ich mir da keine Störungen 
einfange.
Und zum Reprogrammieren gibts ja Bootloader.


Peter

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger schrieb:

> Und zum Reprogrammieren gibts ja Bootloader.

Den man aber auch erstmal drauf bekommen muss...
Außer bei DIL ICs geschieht das Programmieren eigentlich immer auf der 
fertigen Platine, denn kaum einer hat einen Programmieradapter für SMD 
ICs, erst recht wenns in Richtung TQFP/MLF geht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.