www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Funk-Video auf TFT darstellen


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

nach langem Lesen hier habe ich nun auch mal ne Frage:

Ich habe mir zur Video-Funkübertragung zwischen Quadrokopter und 
Bodenstation eine Funkstrecke aus Airwave-Modulen zusammengebaut. Diese 
Funkstrecke funktioniert auch ganz passabel (im Vergleich mit einer 
fertigen 2,4 Ghz Funkstrecke ausm Aldi), aber nur solange ich einen gute 
alte analoge Bildröhre anschließe. Da ich den Empfangteil aber auch 
Mobil halten will, habe ich mir einen 7" TFT (von Pollin) gekauft und an 
mein Sendepult montiert. Auf diesem TFT habe ich aber leider nur ein 
Bild wenn sich der Sender nicht bewegt. Sobald sich der Sender bewegt 
steht da No-Signal.

Da ich aber auf dem "analogen" Monitor (Bildröhre) ein brauchbares 
(nicht Perfekt, aber ok) Bild hatte, frage ich mich nun woran der TFT 
erkennt obe er ein Signal hat oder nicht, und ob ich ihn irgendwie 
überlisten kann.

Gruß
Daniel

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auf Rätselraten hat hier keiner Lust... wenn du Hilfe möchtest brauch 
man schon Eckdaten, Schaltpläne usw.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Auf diesem TFT habe ich aber leider nur ein Bild wenn sich der Sender
> nicht bewegt. Sobald sich der Sender bewegt steht da No-Signal.
Dann verliert der TFT den Sync und schaltet das Bild ab.

> Da ich aber auf dem "analogen" Monitor (Bildröhre) ein brauchbares
> (nicht Perfekt, aber ok) Bild hatte
Der analoge Monitor läuft auch ohne Sync weiter und zeigt einfach 
irgendwas an. Deine Augen und dein Hirn haben daraus dann was Sinnvolles 
gemacht.

> und ob ich ihn irgendwie überlisten kann.
Nein. Du brauchst eine stabile Übertragungsstrecke.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier schonmal der Schaltplan des senders

Autor: Daniel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Layout des Senders

Autor: Daniel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Schaltplan des Empfängers

Autor: Daniel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und da auch noch das Layout zu

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun die Eckdaten dazu:

Das ganze wird aus einem LiPo akku mit 12V betrieben. Als Antennen nutze 
ich Wlan antennen (die kurzen die bei Routern dabei sind) die über ein 
50Ohm Koaxkabel angeschlossen sind.

Da ich keine Funklizenz besitze, habe ich nicht soviel wahl, was die 
sendemodule angeht. Bei 10mW ist schluss. Und außer 2.4 GHz habe ich nur 
noch 5.8 GHz Module gefunden, aber da soll die Stabilität noch 
schlechter sein.

Informationen zu den Modulen findet man hier:
http://www.airwave.com.tw/24GHz-Analog-RF-module-F...

Verbaut sind Sender 630 und Empfänger 634.

Ein Vergleich mit einem gekauften und unverändetem Aldi/Medion 
Funksystem hat mir ein ähnliches Bild/Übertragungsqualität gezeigt.

Meine Idee war es jetzt eigentlich irgendwie das Sync-Signal zu 
verbessern. Also quasi ein Schaltkreis der ein eigenes Syncsignal 
erzeugt und sobald ein externes (vom Empfänger) vorhanden ist sich 
darauf abstimmt. Ähnlich wie es eine Bildröhre ja auch macht. Der Strahl 
wartet ja eine bestimmmte Zeit auf das Sync signal und wenn nix kommt, 
dann läuft er irgendwann von alleine los (zumindest habe ich es so 
verstanden)

Alternativ habe ich gehört, dass es auch TFTs gibt, die sich nicht so 
zickig bei einem schlechten signal verhalten. Leider ist es sehr 
schwierig darüber Informationen zu finden. Kennt jemand hier so ein 
Gerät? so um die 7" wäre optimal.

Ich hoffe ich habe jetzt genügend Informationen geliefert, dass Ihr euch 
ein Bild davon machen könnt. Wenn nicht kann ich versuchen noch mehr 
Infos zu liefern.

Gruß
Daniel

P.S.: Im Referenzlayout des Empfängers war noch ein Kondensator 
(470uF/16V)im Videoout. Den hatte ich bei der Platine vergessen, aber 
dann freiverdrahtet noch reingebastelt, hat aber nix gebracht.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir einfach mal das Sync-Signal am Oszi näher an. Vermutlich 
schwankt es so stark daß der TFT es nicht zur erwarteten Zeit oder in 
gewünschter Größe/Polarität bekommt?

Dann würde ich mal einen anderen TFT-Typ versuchen. Evtl. muß das Bild 
zwischengespeichert werden bis wieder ein brauchbares anliegt.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oszi habe ich und weiß auch so in etwa wie man es bedient/abliest.

Aber wie sieht ein optimales TV-Signal aus?

Gruß
Daniel

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was bei Dir rauskommt kann man ja leicht vergleichen
mit + ohne Kamerabewegung?

________|        VIDEO         |________| VIDEO (Zeile)
    |-C-|----------D----------|-E-|
_   _____________________________   __________
  |_|                              |_|
  |B|
  |---------------A----------------| Synczeit beobachten


Hoffen wir, daß die Skizze so lesbar ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.