www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf AVR Programmierer für Miniprojekt (tinyVGA) gesucht


Autor: ritzdank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche einen Programmierer der mir helfen kann VGA Signale mit Atmega 
Chips zu erzeugen. Die Idee ist, kleine Pixelbilder auf einen TFT 
darzustellen.

Hier war auch schon mal ein diesbezueglicher Thread: 
Beitrag "Re: VGA-Signal mithilfe von PIC erzeugen"

Hier ist ein aehnliches Projekt: http://tinyvga.com/pic-vga

Ueblicherweise verwenden diese Projekte 640x480 @ 60hz. Ich waere 
interessiert an hoeheren Aufloesung (beispielsweise mit atmega168 @ 
20mhz waeren zumindest 800x600 moeglich!). Weiss jemand, ob 1920x1200 
realisierbar waere?? AVR full HD :) ??

Anzumerken waere, dass ich nur an minimalistischer Hardware Loesung 
interessiert bin, also keine externen Bausteine abgesehen von Quarz und 
Microcontroller!

Ich habe bereits eine kleine Platine (mit ISP pinouts) mit der gesamten 
Schaltung, die Ich an den/die Programmierer per Post senden wuerde!

Optional waere noch zu ueberlegen, ob man per SPI-interface eine 
sd-karte an den atmega haengt, um eine beliege anzahl von pixelbildern 
auf der karte zu speichern.

Sprache: C

Preis nach Vereinbarung.

Bei Interesse bitte melden an: ritzdank [at] gmail [dot] com

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es eigentlich so schwer sich mal vorzustellen, so das man
sofort erkennen kann ob es sich um einen Privatmann oder um
einen Gewerblichen handelt? Die Region wo du aktiv bist könnte
für den einen oder anderen vielleicht auch von Interessse sein.
Man möchte ja keine Probleme bekommen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VGA dürfte das Ende der Fahnenstange sein mit einem AVR. Rechne nur mal 
den Pixeltakt und die Grösse des Video-RAMs für Full HD aus :-)

Autor: ritzdank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Sorge. Ich bin definitiv fernab von gewerbetreibenden Menschen.

Mit diesem Projekt moechte ich Workshops fuer Jugendliche organisieren, 
um einen spielerischen Umgang mit Microcontrollern eher zu erleichtern. 
Leider sind meine C Kenntnisse nicht ausreichend fuer die Umsetzung und 
ich habe ein sehr bescheidenes Budget fuer diese Sache!

Sorry falls es zu Missverstaendnissen kam!

Autor: ritzdank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Rechne nur mal den Pixeltakt und die Grösse des Video-RAMs für Full HD aus

1920x1200x60 ~ 140Mhz ? oder doch? Ich schaetze mal 8bit prozessoren 
machen bis zu hoechstens 32Mhz (xmega?), oder liege ich da falsch?!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 1920x1200x60 ~ 140Mhz ? oder doch? Ich schaetze mal 8bit prozessoren
> machen bis zu hoechstens 32Mhz (xmega?), oder liege ich da falsch?!

Stimmt so. Und logischerweise schafft man deutlich weniger als ein Pixel 
pro Taktschritt, eher so alle 5 bis 10 Takte eins.

C brauchst du dazu übrigens nicht - das geht nur noch in Assembler, da 
man für ein korrektes VGA-Timing jede Instruktion im genau richtigen 
Moment ausführen muss.

Die im Web aufzufindenden Projekte reizen die AVRs meist voll und ganz 
aus, mehr ist da nicht drin.

Autor: ritzdank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> C brauchst du dazu übrigens nicht

Danke fuer deinen Hinweis! Also dann doch Assembler Code, obwohl ich das 
eher vermeiden wollte!

Autor: ritzdank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieses Projekt verwendet allerdings C: 
http://www.serasidis.gr/circuits/AVR_VGA/avr_vga.htm

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also dann doch Assembler Code, obwohl ich das
>eher vermeiden wollte!

Auch Assembler Code macht aus einem 32MHz Prozessor keinen 140MHz 
Prozessor.
Und soviel internes RAM hat kein Prozessor.
Da waere besser eine FPGA Loesung angebracht.

Gruss Helmi

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ja wohl kein Wunder wenn es für VGA un XGA spezielle
VGA-Karten gibt um so hohe Verarbeitungsraten zu bewerkstelligen.
Das schaffen entweder nur die dafür konstruierten Spezial-IC`s
oder FPGA`s.

Autor: jaha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> keinen 140MHz Prozessor.

Selbst der wäre nicht gut genug, weil die normalen I/O Ports nie im 
Leben 140MHz mitmachen ;)

Autor: Schluck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Idee ist, kleine Pixelbilder auf einen TFT darzustellen.

Wie groß ist das TFT tatsächlich?

Autor: ritzdank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist ja wohl kein Wunder wenn es für VGA un XGA spezielle
> VGA-Karten gibt um so hohe Verarbeitungsraten zu bewerkstelligen.

Das war mir von Anfang an klar. Es geht bei diesem Low-Tech Projekt auch 
eher darum mit minimalistischem Aufwand kleine Grafiken darzustellen :) 
(32x20pixel waeren schon genug!)


> Wie groß ist das TFT tatsächlich?

Handelsuebliche TFTs mit VGA eingang bzw. CRTs zwischen 15-24"!

Autor: Schluck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es geht bei diesem Low-Tech Projekt

Bezogen auf ATmega-µCs ist das eine völlige Fehleinschätzung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.