www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Akku selbst zusammenbasteln


Autor: Katrin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

leider habe ich von Elektronik praktisch keine Ahnung.
Aber vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen??

Was ich brauche, gibt es leider anscheinend nicht fertig zu kaufen!!

Für eine 14tätige Tour unter rauhen Bedingungen (Minusgrade!) brauche 
ich einen kälteresistenten Akku mit großer Kapazität - also wohl NiMh 
oder NiCd.

Das Navi arbeitet mit 3,7 V 800 mAh Li-Ionen Akku -
der Akku sieht aus wie ein Handy-Akku (3 Kontakte)

Wenigstens gibt es ja Akkus mit 1,2 V(NiMh) und mit hoher Kapazität.
(5000 mAh oder 9000 mAh z.B.)

Gibt es irgendeine Möglichkeit, daraus ohne große Bastelei eine 
Stromversorgung für das Navi daraus zu machen?
(ein paar einfache Kontakte löten wär noch o.k., aber nicht selbst nach 
Schaltplan eine Platine herstellen oder so - das schaff ich nicht....)

Kann man z.B. 3 x 1,2 V = 3,6 V in Reihe schalten und mit den Kontakten 
des Navis verbinden? Also ohne dass das Navi davon vielleicht noch 
zerstört wird...:-)

Gibt es hier vielleicht jemanden, der mir einen Tipp geben kann, ob so 
etwas geht?

Vielen lieben Dank schon mal!!!!

Grüße Katrin

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich würde ein PKW-Ladegerät für das Navi nehmen und da einen 12V Akku 
anschliessen.

Autor: doofi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt nach Betrieb im Freien...

Dafür:
3x Alkalinemonozelle R20
1x Batteriefach

Oder eine Stabtaschenlampe als Batteriehalter zweckentfremden.

Das sollte Deinem Navi ne Weile reichen. Muss ja nicht durchlaufen.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Spannung mit 3x 1,2V würde ja durchaus passen und wenn Du keine 
Ladeversuche mit dem Navi anstellst, wenn diese Akkus dranhängen, hätte 
ich wenig befürchtungen, daß was kaputt geht.

Gibt 2 Probleme: startet das Navi, wenn nur die Spannung anliegt und der 
dritte Pin frei ist oder legt es Wert auf die Meldung/den Sensor am 
dritten Pin.
Wann (und ob) schaltet der Tiefentladeschutz das Navi ab, nötoge 
Untergrenze wäre ja 3x 0,9V = 2,7V Deines Akkus.

Könnte man (mit verbleibendem Restrisiko...) wohl schnell feststellen, 
entweder gutes Labornetzgerät oder eben 3 Zellen und Meßgerät und 
probieren.

Die andere Version wäre sicher, die Ladegerät-Spannung in pasender Höhe 
von außen anzulegen oder eben der Auto-Adapter. Allerdings wäre ich bei 
diesem etwas im Zweifel, ob der auf besten Wirkungsgrad optimiert ist.

Gruß aus Berlin
Michael.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage wär dann vll aber noch ob das Navi selbst die hohen Minusgrade 
aushält. (Ich weis ja nicht wo du damit hin willst). Sonst wärs vll 
besser das Navi einzupacken und zu beheizen. Klingt dumm macht aber 
durauchs Sinn, wenns Navi wichtig is ;)

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Lagertemperaturbereich in der Anleitung befragen, dann weiß man 
zumindest erstmal, wann es vermutlich auseinanderfällt...
Betriebstemperaturbereich befragen, dann weiß man, was der Hersteller 
dem Ding zutraut.
Wenn der Lagertemperaturbereich es zuläßt, ins Gefriefach legen und 
schauen, ob auf dem Display noch was zu erkennen ist...
VORSICHT beim Rausnehmen aus dem Gefrierfach! Kondeswasser! Batterien da 
besser dann erstmal abklemmen.
Kann auch am Reisetiel ein ernsthaftes Problem werden, also immer schön 
warm am Körper tragen.

Falls man auf das Ding angewiesen ist, würde ich das immer vorher 
quälen, lieber hier einen Totalausfall als kurz vor dem Nordpol. ;)))

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum soll es überhaupt ein Akku sein? Hast du die Möglichkeit während 
der Reise nachzuladen?
Ist das Navi im Autooder am Motorrad?
Als Fußgänger halte ich den Nutzen für sehr begrenzt.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz oben war zu lesen: Das Navi arbeitet mit 3,7 V 800 mAh Li-Ionen 
Akku!
Dann ist bestimmt eine Schaltung zur Kapazitäsüberwachung drin? Wenn da 
einfach irgendwas parallel geschaltet wird, muß das keine gute Tat sein, 
weil die Akku-Überwachung dann falsch ist!

Laden über Zigarettenanzünder mit 12 V(LKW24V!) sollte die bessere 
Variante sein. Haken ist nur, daß bei niediger Temperatur eine geringere 
Batteriekapazität verfügbar ist. Bei meinem Navi wird der Satempfang bei 
niedriger Spannung dann schlechter und es kommt zu FEHLERN!

Die beste Lösung wird sein, sich mit Outdoor-Spezialsten zu unterhalten 
oder an den Hersteller zu schreiben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.