www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Aluminium Leiterplatten


Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, nachdem ich ein die Temperaturen meiner Highpower LEDs über 
längeren Zeitraum bei volllast aufgezeichnet habe, komme ich zum 
Entschluss die Trägerpcb gegen eine Aluminum PCB auszutauschen. Kennt 
jemand einen guten und billigen Hersteller für diese Art PCBs? Genauere 
Informationen zu den Designrulz waeren auch sehr hilfreich.

Mfg,

Dirk

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.piu-printex.at/
Hier lasse ich i.d.R. meine PCBs herstellen.
Für Kleinserien und Sonderwünsche sehr zu empfehlen.

Ich denke ebenfalls daran, LEDs für Beleuchtung einzusetzen. Dabei habe 
ich die BXRA von Brindgelux ins Auge gefaßt. Die können direkt auf einen 
Kühlkörper geschraubt werden. Eventuell ist das eine Alternative, ohne 
Al-PCBs.

Servus
Manfred

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk schrieb:
> Hallo, nachdem ich ein die Temperaturen meiner Highpower LEDs über
> längeren Zeitraum bei volllast aufgezeichnet habe, komme ich zum
> Entschluss die Trägerpcb gegen eine Aluminum PCB auszutauschen.

Hallo,

das ist nur die halbe Miete - Al oder dick Cu führen die Wärme gut 
seitwärts ab, aber dann? Abgestrahlt wird die Wärme eher schlecht oder 
man braucht eine unangemessen grosse Fläche, was auch seine Grenzen hat, 
denn sooo gut leiten die LP auch wieder nicht. Schliesslich hat die 
Basis eines üblichen Kühlkörpers nicht ohne Grund eine Materialstärke 
von einigen mm.

Gruss Reinhard

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und wie lötet Ihr den Rest auf der ALU-Leiterplatte ?
Wie heißt Euer Flussmittel dazu ?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F-SW32

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NaOH ;-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> NaOH
als Flußmittel fürs Lötzinn?

Autor: ?? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es waere auch vorstellbar die Leiterpaltte mit 70u Kupfer zu haben und 
belieging vielen vias. Dann die Leiterplatte auf eine Aluplatte 
epoxidieren.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  oszi40 (Gast)

>... und wie lötet Ihr den Rest auf der ALU-Leiterplatte ?
>Wie heißt Euer Flussmittel dazu ?

Gar nicht. Kleben oder Schrauben, natürlich mit Wärmeleitkleber bzw. 
-paste.
Und wie bereits gesagt, eine ALUplatine verteilt erstmal nur die Wärme, 
ABFüHREN muss sie ein Kühlkörper. Die gibt es auch überall in 
verschiedensten Formen.

MfG
Falk

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

erstmal danke für die Antworten.

Gestern hab ich die Firma Lite On noch gefunden. Preise usw. muss ich 
die Tage einholen um eine Kostenübersicht zu bekommen.

@Reinhard Kern

Soweit hast Du natürlich recht. Ich hatte mir überlegt statt Kupfer PCBs 
eben die ALU PCBs fertigen zulassen. Schlussendlich wird noch ein 
Kühlkörper als Trägerfläche genutzt.

Mfg,

Dirk

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast (Gast)

> NaOH
> als Flußmittel fürs Lötzinn?

Du wirst es vielleicht nicht glauben - aber geht notfalls. Hatte ich mal 
genommen, als ich Alu löten wollte, und wegen dieser einen Lötaufgabe 
kein extra (und vermutlich teures) Flußmittel kaufen wollte.
Es kommt ja nur darauf an, daß die Oxidschicht weggefressen wird. Und 
das macht es prima in Form der Lösung. Einfach kurze Zeit einwirken 
lassen, dann Zinn draufpappen. Mußt natürlich danach schön sauber 
machen/waschen - es frißt dann sonst weiter ... Und Schutzbrille tragen 
- der heise Lötkolben verdampft/verspritzt es etwas (ist ja recht 
ätzend).

Ansonsten hatte ich es extra mit Smiley versehen - ist nämlich 
sicherlich nicht der übliche Weg - aber als Notbehelf geht es schon mal 
...
Und das gute dabei - wer Platinen selber entwickelt, der hat auch NaOH - 
nämlich der Entwickler.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die zweite Variante wäre nur ein Aluminiumkern zu nutzen (Lite On) und 
somit den Hotspot eventuell besser abzuleiten. Ich werd mal beides in 
Auftrag geben und ein paar Messungen machen, leider dient nur ein AVR 
LM75 Logger als Messgerät. Ich würde gerne die Messungen über eine 
Wärmebildkamera machen und in einem Regelbarenklimaschrank, damit ich 
sehen kann was bei 75° passiert.

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo dirk,

kannst mir vielleicht verraten wie hoch die kosten einer AL-leiterplatte 
bei lite on sind?
Ich hab zwar einen Lieferanten für AL-Leiterplatten, trotzdem würden 
mich die Kosten bei lite on interessieren. Leider konnte ich im google 
die Internetseite von Lite on nicht ausfindig machen.
meinst du vielleicht die firma leiton aus Berlin?
vielen Dank im Voraus

mfg
tom

Autor: WunderDerPcWelt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aluminium und auch Teflon Leiterplatten hab ich mal bei Farnell gesehen.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Alukern-Dinger hab ich im Conrad Business schon gesehen....

Autor: vibra (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
COBRITHERM -pro
Gie-Tec GmbH An der Schlierbach 18 D-36132 Eiterfeld Tel.: +49
www.gie-tec.de

mfg

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also ich habe schon bei einem Kunden der die neuen Standlichter in LED 
Technik für die neuen B*W und A**i. Dabei sind 5 oder 6 LEDs in 
Verwendung gezählt habe ich sie natürlich nicht.
Als Leiterplatte dient eine Art flexibles Flachbandkabel wie es oft bei 
LCD Displays verwendet wird sind meist bräunlich und leicht 
durchsichtig.
Dieses Kabel wird so hergestellt wie eine Platine da das Kabel jedoch 
Flexibel ist wird dieses, sagen wir mal Leitungsbaum auf eine Aluplatte 
aufgeklebt.Nun wird wie bei einer normalen Leiterplatte SMD bestückt 
dabei werden die Abschlüsse der LED mit dem Kabel verlötet und 
zusätzlich die Kühlfläche mit dem Aluminium. Danach wird mit einer Fräse 
diverse Sollbrücken der Aluplatte durchgefräst und übrig bleibt eine 
flexibles Kabel mit LEDs und diese haben einen Kühlkörper aus Aluminium.
Das ganze wird dann in den Scheinwerfer eingeklippst und mit der 
Steuerelektronik verbunden.
Habe leider Kein Bild etc.

Tom

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist wahrscheinlich die Flex-Lösung die Tom meinte.

http://catalog.osram-os.com/catalogue/catalogue.do...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.