www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik einfaches Stroboskop mit 10W Edistar


Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle!

Mit einem NE555 möchte ich mir ein einfaches Stroboskop mit einer 10W 
LED aufbauen. Jetzt ist die Frage wie ich das Tastverhältnis am besten 
wähle. Meint ihr, 50 zu 50 ist eine gute Wahl für ein Disko-Stoboskop?

Autor: ligthninglord (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Tastverhältnis muss viel kleiner sein, sonst haste kein Strobo 
Effekt, sondern nen Blinklicht, ich würde eher so in richtung 1:100 gehn 
oder noch kleiner, aber das kannste doch übern Poti Regeln, der NE555 
ist ja sehr flexibel.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, das ist für mich ein bisschen überraschen. Ich wollte noch eine 
Diode an den NE555 dran hängen, das ich eine Tastverhältnis 50 zu 50 
hinbekomme. Aber wenn du meinst, das es dann kein Stroboeffekt gibt, 
dann mache ich das Verhältnis kleiner.
Dann spare ich mir das auch mit der Diode, denn die war nur dazu da, das 
ich das Verhältnis 50 zu 50 hinbekomme.

Ich habe überlegt, so maximal 30Hz zu machen, meinst du das reicht?

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Verhältnis würde ich etwas zwischen 10:1 und 30:1 machen. Wieviel du 
machen kannst hängt von der Impulsbelastbarkeit der Leds ab.
Echte Blitzröhren setzten innerhalb kürzester Zeit enorme Energien frei.

> Ich habe überlegt, so maximal 30Hz zu machen, meinst du das reicht?
30Hz ist eher zu viel als zu wenig. Aber du kannst später den Bereich 
(ich nehme mal an verstellbar mit Poti) ja immer noch per Widerstand 
begrenzen.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte etwas ähnliches auch mal probiert, aber weiße LEDs eignen sich 
nicht wirklich dafür, denn Highpower LEDs vertragen kaum Pulsströme und 
durch die kurze Einschaltdauer im Bereich von wenigen ms, wird das ganze 
recht dunkel. Man benötigt also sehr viele LEDs um auch nur annähernd 
die Leistung einer Blitzröhre zu erreichen (bei der während eines 
Blitzes >10kW durch die Blitzröhre fließen!)
Als Frequenz würde ich um die 2-15Hz verwenden. Ab etwa 20Hz aufwärts 
sieht man die LED eher als flimmerndes Dauerlicht und nicht als eine 
blitzende LED.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.