www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik doppel Poti für Conrad Labornetzteil Digi35 woher??


Autor: Kim Schmidt (corado)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
leider ist eines meiner Potis von meineim Digi35 LAbornetzteil 
beschädigt.
Woher bekomme ich die neu??
Bei Conrad müßte es auch als Sonderbestellung gehen, aber wo bekomme ich 
die regulär??
Es hat 2,2k und 47k

: Verschoben durch Admin
Autor: Christoph Z. (rayelec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EIN Poti mit ZWEI verschiedenen Werten (hintereinander)?? Das IST ein 
Spezialteil, welches NUR beim Hersteller, sprich beim grossen C 
erhältlich ist!

Gruss
rayelec

Autor: Kim Schmidt (corado)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm, also dann wohl doch eines mit zwei gleichen Werten verwenden....und 
mit einem Widerstand anpassen, naja, für den ZWeck ist es ja kein so 
wirklich großes Problem...wäre halt nur schön gewesen

Autor: Kim Schmidt (corado)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber wo gibt es denn die wiederum??
Es geht darum, das man damt die Sopannuing und den Strom grob und fein 
eisntellen kann.
Ein Stereo Poti geht dafür ja dann nich:.-(

Autor: Kim Schmidt (corado)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat jemand Erfahrungen mit den Mehrgangpotis bei Reichelt??
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=B26;G...

Taugen die was für ein Netzteil??
Oder werden die klapperig nach dem hundertsten mal hin und herdrehen??


Die jetzigen im Digi35 fühlen sich an wie neu! und da Teil ist von 
97'oder so

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mein DIGI 35 mit genau diesen Potis von Reichelt ausgerüstet.
Spannungseinstellung funktioniert sehr gut (3V/Umdr.) aber 
Stromeinstellung ist sehr unlinear. Ich weiss aber noch nicht woran das 
liegt, kannst ja mal berichten wie es bei dir klappt nach der evtl. 
Umrüstung.

Autor: Kim Schmidt (corado)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm, ich habe jetzt einfach mal eins mitbestellt....
Anderseits fand ich das vorher ganz schön,. daß  man die SPannung auch 
ruckartig anheben konnte.
Manchmal war es für Tests ganz praktisch..
evtl ebstelle ich doch nochmal eins bei Conrad, mal sehen, werde es mal 
probiern udn dann entscheiden

Autor: Andreas Breitbach (adsr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achtung, das Poti hat eine Welle mit 6,35mm und benötigt meist einen 
besonderen Knopf.

Alternativ hättest Du auch zwei einzelne Potis nehmen können. Es gibt 
auch Potiknöpfe mit Getriebe und zwei Einstellringen (grob/fein) zur 
Verwendung mit normalen 270° Potis.

Autor: Kim Schmidt (corado)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zwei Potis sind doof, weil die front dann nicht mehr gut aussieht....
Und Potiknöpfe mit Getriebe??
Woher?

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mentor hat einen sogenanten 'Knopfautomaten'. Der Außenring geht direkt, 
der innere knopf 1:6 untersetzt

Autor: Kim Schmidt (corado)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt das 10 Gangpoti von Reichelt für die Spannungsregelung 
eingebaut....TOTAL super!!!
Werde die Strombegrenzung ebenfalls damit austatten.
Die Spannung ist jetzt in 0,01V Schritten problemlos einstelbar!!
Auch wenn das eingebaute LCD nicht sooo genau ist :-) Ich habe es jetzt 
einfach auf Spannung unter 15 Volt kalibriert, bei 30V zeigt es jetzt 
3,2-3,3 V an, aber im oberen Bererich kann ich mit so einer Abweichung 
problemlos leben.
Bisslang überlege ich, ob ich überhaupt die Drehknöpfe zum Aufstecken 
für das Poti besorge, da die Mehrgangpotis sehr leicht drehbar sind, und 
die Spindel mit 6,4mm auhc nicht soo klein ist.
Ich habe testweise bei Reichelt mal die 6mm Knöpfe bestellt und werde 
die einfach auffresen oder drehmeln oder so und dann mal sehen.

Ich kann jedenfalls jedem die Umrüstung auf die 10Gang Potiss empfehlen!

Autor: Andreas M. (cheflooser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kim,
hast du die Strombegrenzung jetzt auch schon auf 10-Gang Poti´s 
umgerüstet?
Wie ich schon schrieb ist diese bei mir ziemlich unlinear, nach einer 
Umdrehung schon ca. 1A statt 0,25A.

Wäre nett wenn du das testen könntest, damit ich weiss ob das "Standard" 
ist oder ich einen Fehler suchen muss.
Übrigens, ich habe das bei Strom und Spannung ziemlich genau abgeglichen 
(jeweils min. und max. Wert)

Gruß und Danke

Andreas

Autor: Kim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, genau abgleichen sit relatiev:-)
Ich habe mein Digi 35 im unteren Bereich justiert bis 15V oder so ist er 
jettz mit einem 300€ Mutlimeter super genau justiert..nach oben hin sind 
die Abweichen schon böse....

Nein, den Stromregler habe ich noch nicht verbaut, der leigt aber schon 
in meinem Reichelt Warenkorb :-)
Ich freu mich schon drauf, endlich 0,01A oder 0,02A oder gar mal 0,05A 
einstellen zu können :-)

Jetzt 0,05A einzustellen erforder seeehr viel Gedult und ruck zuck hat 
sich das Poti wieder verstellt:-(

Ich denke es könnte noch 2 oder 3 Wochen dauern bis ich bestelle und es 
verbaut habe. Sollte ich mich nicht melden, kannst Du mich noch mal 
daran erinnern...

Autor: Andreas M. (cheflooser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, dann warte ich mal ab und melde mich dann wieder.

Gute Nacht

Andreas

Autor: Markus M. (adrock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

das gleiche Problem mit der unlinearen (dadruch fast unbrauchbaren) 
Strombegrenzung hat mein Digi 35 auch.

Ich hatte direkt beim Hersteller (Statron) nach dem Poti gefragt, dort 
wurde mir gesagt, dass der Hersteller dieser Potis nicht mehr existiert 
und somit kein direkter Ersatz lieferbar ist.

Na dann bin ich mal auf den Umbau gespannt.

Ciao...
Markus

Autor: Kim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so, habe es heute verbaut...das gleiche Problem..
Ich werde mir nachher mal den Schaltplan ansehen...
So viele Möglichkeiten gibt es da nicht woran das liegen kann....

Autor: Kim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm, ob es an den leuchtdioden im Innern liegt?
hm

Autor: Kim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ups, ich habe mich verguckt, das waren die LED extern:-) Die internen 
haben damit nichts zu tun

Autor: Andreas M. (cheflooser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kim,
habe jetzt mal nach dem Thread geschaut, hatte ihn nicht abonniert.
Hast du inzwischen was rausgefunden? Hast du "den richtigen" Schaltplan? 
den habe ich nämlich nicht!

Gruß von Andreas

Autor: Kim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kann ihn Dir schiken...
k.a. vermutlich liegt es an der Transistorkennlinie....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.