www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR: Mega8 - Zustand des Resetpins während ISP programming


Autor: Michael H. (overthere)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

welcher Zustand hat Resetpin des Mega8 während des ISP-programmierens? 
Hinterund ist, dass ich einen MOSI Pin doppelt verwende, (ISP + 
Timerausgang), und nicht will dass der Timerausgang, an dem ein FET 
hängt, während des programmierens wackelt.
Welches Logikgatter soll ich hierfür verwenden?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten

Michael

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

den, den er zum Programmieren haben muß: L
Damit wird ja in den Programmiermode geschaltet...

Den Zusammenhang mit MOSI mußt Du selbst enträtseln, MOSI hat natürlich 
Datenverkehr beim Programmieren, er "wackelt" also auf jeden Fall.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Michael H. (overthere)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich weis, dass der Programmer ihn auf Low zieht, die Frage ist aber, 
bleibt der während des Programmierens immer auf low?

Grüße

Michael

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:

> Ja, ich weis, dass der Programmer ihn auf Low zieht, die Frage ist aber,
> bleibt der während des Programmierens immer auf low?

Im Prinzip ja.  Lediglich wenn das programming enable aus irgendeinem
Grunde nicht funktioniert, dann ist im ISP-Algorithmus beschrieben,
dass man kurzzeitig /RESET zurück nehmen soll, um von vorn zu
beginnen.  Da aber in dem Moment auch keine Programmierung läuft,
sollte dir das egal sein.

Autor: Thomas K. (muetze1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit der einfachsten Lösung? Ein Jumper für das Signal zum 
FET. So kannst du es abtrennen und hast auch kein Problem mit 
Signallaufzeiten, Verzögerungen durch ein Gatter etc. Und wenn jemand 
den Jumper vergisst abzuziehen beim programmieren, der wird das dann 
wohl mitbekommen - abhängig davon was der FET macht...

Autor: gadgaet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Monoflop wäre auch eine Idee, dann hättest du sichergestellt, dass 
der FET auch kein Signal bekommt, wenn RESET kurz ausbleibt. Außer 
natürlich, du willst, dass der FET sofort aktiv werden kann, wenn der µC 
startet.

Autor: Michael H. (overthere)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, meine Frage ist geklärt. Dann kann ich einfach ein UND-Gatter 
nehmen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.