www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Brauche Start hilfe für C


Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
wie ich schon im Betreff erwähnt habe, brauche ich Starthilfe für C.
Ich möchte damit µC Programmieren (eigentlich ausschließlich) und 
Benötige ein geeignetes Board um diese zu Programmieren. Ausserdem ein 
Programm in dem Ich die Programme schreiben kann und einen Kompiler für 
Windows. Evtl wäre das nennen einer geeigneten Literatur nicht schlecht. 
Assembler habe ich in meiner Ausbildung ab und zu Programmiert. Nun 
möchte ich eben C machen.
Ich wäre um eure Hilfe sehr dankbar.

Mfg JEns

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend,

wie blind muss man sein um

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR

nicht zu finden ?

MfG

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldigung eure audienz, mich mit blind zu beschimpfen. das geht 
auch anderst

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C lernt sich leichter auf einem Rechner mit Tastatur und Bildschirm als
auf einem Mikrocontroller. Schnapp dir einen C-Compiler für den PC und
schreib damit ein paar Konsolenanwendungen als Übung. Dann kannst du
dich bei der anschließenden Mikrocontrollerprogrammierung voll auf die
hardwarespezifischen Besonderheiten konzentrieren und musst nicht
ständig gegen C-Probleme kämpfen.

Als C-Compiler für Windows kommen im Wesentlichen MinGW (GCC & Co für
Windows) oder MS Visual C in Frage.

> Entschuldigung eure audienz,

Da will einer wohl mit Fremdwörtern imprägnieren ;-)

  http://de.wikipedia.org/wiki/Audienz

Du meintest wohl eher "Eure Exzellenz".

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde auch auf dem PC beginnen. Das Problem mit Mikrocontrollern 
ist, dass man nur schleppend vorankommt mit lernen und ausprobieren, da 
das Teil immer wieder neu geflasht werden muss. Debuggen geht meist auch 
nicht so elegant wie bei einem PC Programm.
Meine empfehlung wäre das Visual Studio C++ in der Express Edition von 
Microsoft. Das ist kostenlos und Du kannst damit Konsolenanwendungen und 
Programme mit grafischer Oberfläche machen.
Es gibt einen Wizzard, der Dir gleich ein leeres Grundgerüst erstellt, 
welches bereits kompiliert und ausgeführt werden kann.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yalu (Gast) wrote:

> Als C-Compiler für Windows kommen im Wesentlichen MinGW (GCC & Co für
> Windows) oder MS Visual C in Frage.

Wenn es "nur" um C (also nicht um C++) geht, dann kann er auch mal hier 
schauen:

http://www.smorgasbordet.com/pellesc/

unterstützt C99 Standard, hat einen integrierten Debugger und eine 
schöne IDE und die Hilfe funktioniert (sehr wichtig)

ist nicht so überfrachtet wie die (ansonsten guten) kostenlosen Express 
Produkte von MS; läuft gut auf älterer Hardware (z.B. älteres Notebook)

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:

> Entschuldigung eure audienz, mich mit blind zu beschimpfen. das geht
> auch anderst

War vieleicht nicht sehr nett formuliert, aber dass jeden Tag hier fuenf 
Leute reinschneien, die zu anscheinend nicht in der Lage sind, die 
bereits mundgerecht dargebotenen Informationen zu verdauen, ist schon 
ein Hohn gegenueber denen, die sich da so viel Muehe gemacht haben. Und 
wer wirklich Mikrokontroller programmieren lernen will, sollte zuerst 
lernen, sich Informationen selbststaendig zu beschaffen - das ist 
naemlich einer der Schluessel zum erfolgreichen Entwickler.

Ausserdem fehlt dir noch ein Buch:

http://www.amazon.de/Programmieren-C-ANSI-2-C-Refe...

Autor: C-Starter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für mich wichtig ist es, das Geschriebene/Gelesene zu verstehen.
Es sollte einfach übersichtlich strukturiert, für den Anfang nicht zu 
komplex sein.
Umgang mit dem Syntax leicht erlernbar.

Meine Wahl war daher:

http://www.amazon.de/C-Programmierung-lernen-Anfan...

Wenn das Handling mit dem Syntax sitzt solltes Du dir das nächst 
mächtigere Buch zulegen.

Auch eine Entwicklungsumgebung: http://www.codeblocks.org/

Grüße C-Starter

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für umsonst auch immer einen Blick wert

http://openbook.galileocomputing.de/c_von_a_bis_z/

Autor: C-Starter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gast:

Ich sehe wir verstehen uns.
Das ist mein 2tes Buch.

:o)

C-Starter

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> Entschuldigung eure audienz, mich mit blind zu beschimpfen. das geht
> auch anderst

Entschuldie, aber Wenn Du auf http://www.mikrocontroller.net/ gehst, 
siehste gleich als erstes oben Links:

www.mikrocontroller.net
# Home
# AVR
    * AVR-Tutorial
    * AVR-GCC-Tutorial
#  ARM
    * LPC2000
    * AT91SAM7


reicht das nicht aus?

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> reicht das nicht aus?

Zum einsteigen ist es vielleicht nicht ganz optimal, sich gleich mit 
einer bestimmtem Plattform zu beschäftigen, da es dann halt doch je nach 
Mikrocontroller vieles zu beachten gibt.
Daher würde ich C erst auf dem PC ein bisschen erlernen und erst dann 
auf einen Mikrocontroller gehen.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wie blind muss man sein um
>
> http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR
>
> nicht zu finden ?

und

> www.mikrocontroller.net
> # Home
> # AVR
>     * AVR-Tutorial
>     * AVR-GCC-Tutorial
> #  ARM
>     * LPC2000
>     * AT91SAM7

Hmm, kann es sein, dass einem blutigen Anfänger, der gerade mal weiß,
dass er C auf Mikrocontrollern programmieren will, die Buchstaben-
kombinationen AVR, ARM und GCC noch nicht viel sagen? Was unterscheidet
sie von den nachfolgenden Abkürzungen FPGA, CPLD und DSP?

Selbst wenn er weiß, dass AVR, ARM und MSP430 Mikrocontrollerserien bzw.
-klassen sind: Da er sich noch nicht auf einen bestimmen Controllertyp
festgelegt hat, ist er sicher für potenzielle Alternativen offen. Es
wäre also verfrüht, sich jetzt schon eins der angebotenen Tutorials
durchzuarbeiten.

Hieße der Link nicht "AVR", sondern "AVR, der Mikrocontroller für
Anfänger — alles was man zum Einstieg wissen muss", wäre die Krtik
gerechtfertigt. Ebenso, wenn der Threadstarter gefragt hätte: "Wie kann
ich in die AVR-Programmierung einsteigen?"

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen und danke für die Zahlreichen Infos.
Zuerst will ich sagen, das ich nicht wusste was AVR ist. Ich habe ja 
nicht einmal was von AVR oder sonstigen erwähnt, es ging nur um C auf 
µControllern ich habe erst nachdem ich unfreundlich empfangen wurde 
lesen können, was AVR ist. Das da wohl dieser große zusammenhang 
zwischen C und AVR besteht, habe ich folglich auch erst danach erfahren 
können. Entschuldigt dies also von meiner seite aus. Naja, von meiner 
seite gras drüber wachsen lassen und weitermachen.
Ich verstehe euren Frust darüber das immer wieder solche blöden fragen 
gestellt werden.

Wie dem auch sei, also habe ich nun herausgelesen das die meisten (alle) 
C auf dem PC lernen würden. Liege ich dann richtig das die Syntax für 
µController exakt die gleiche ist (also C = C)?
Die Buchtips sind überaus beeindruckend. Daran werde ich mich wohl 
zuerst orientieren. Um mehr über C herauszufinden und zu Üben.

Also vielen dank und entschuldigung für die unanehmlichkeiten.
Jens

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Liege ich dann richtig das die Syntax für µController exakt die
> gleiche ist (also C = C)?

Im Prinzip ja, immerhin gibt es einen ISO-Standard für C ;-)

Ausnahmen:

Die C-Compiler für 8051-kompatible Controller unterstützen eine
Spracherweiterung, die eine etwas einfachere Deklaration von I/O-Bits
erlaubt. C-Compiler für andere Controller zeigen aber, dass es auch ohne
diese Erweiterung ganz gut geht, wenn auch syntaktisch nicht ganz so
elegant.

Die meisten C-Compiler verfügen über einen Mechanismus, mit dem
spezielle Attribute für Variablen und Funktionen gesetzt werden können.
Der erfahrene Programmierer kann damit seine Programme feintunen und die
Speicher- und Rechenkapazität des Controllers besser nutzen. Als
Anfänger kann man diese Dinge aber erst einmal ignorieren.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK,
das mit dem Feintunen usw. lass ich erst mal aussen vor.
Ich backe erst mal kleine Brötchen und setze mich mit C auseinander.
Vielen dank für eure Hilfe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.