www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Real-Time-Ethernet vermessen


Autor: Stefan N. (mainframesk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe vor ein Gigabit Real-Time-Ethernet auf Latenzzeiten zu 
vermessen. Was genau würdet ihr vorschlagen?

Es werden Pakete auf die Leitungen gelegt mit einem definierten 
zeitlichen Abstand. Diese Pakete sollen so wenig wie möglich jittern.

Eine Möglichkeit wäre direkt mit Oszi auf den Leitungen nach dem PhyCore 
zu messen. Allerdings wären Störungen möglich.

Möglichkeit 2 wäre die Messung mit einem Ethernet-Analyzer. Hab aber 
keine Ahnung was das passende Gerät wäre. Vielleicht hat einer von euch 
eine Lösung oder schon mal das Problem gehabt.

Vielen Dank und Viele Grüße,

Stefan

Autor: doofi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hat
> Latenzzeiten
mit
> jittern
zu tun.

> Allerdings wären Störungen möglich.
Mit Sicherheit.

Wenns ums messen und nicht ums abschätzen geht, braucht es eine oder 
mehrere Tapprobs.
Guck mal bei Network Instruments.

Einfacher wäre es wohl die Treiber zu instrumentieren.

Autor: Stefan N. (mainframesk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ja, Latenz ist hier falsch. Es geht mir nur um den Jitter zwischen den 
Einzelnen Paketen. Ich werde mal deinen Hinweisen nachgehen.

VG
Stefan

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Eine Möglichkeit wäre direkt mit Oszi auf den Leitungen nach dem PhyCore
>zu messen.

Mir ist nicht klar, ob Du den Sender, die Leitung, den Empfängerphy oder 
alle zusammen ausmessen willst.

Eine Idee wäre sicherlich, den GMII am Empfängerphy mit dem Oszilloskop 
auszumessen. Aber dann weisst Du noch nicht, wo der Jitter herkommt.

Gruss
Axel

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch bei RealTime gibt es doch nur eine foderrung nach das Maximalen 
laufzeit. Die Packet können aber auch schneller sein. Damit ist ein 
Jitter auch möglich.

Wenn ein Packet am Switch warten muss bis ein vorheriges übertragen ist, 
dann kommt es immer zu Latenzschwankungen.

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Auch bei RealTime gibt es doch nur eine foderrung nach das Maximalen
>laufzeit. Die Packet können aber auch schneller sein. Damit ist ein
>Jitter auch möglich.
Nicht nur. Wenn man mehrere Knoten synchronisieren will, solltre der 
Jitter möglichst gering sein. Viele Protokolle verwenden auch 
Zeitscheibenverfahren für die Real Time Daten, auch dafür sollte die 
Latenz konstant sein.


>Wenn ein Packet am Switch warten muss bis ein vorheriges übertragen ist,
>dann kommt es immer zu Latenzschwankungen.
Sinn der ganzen Protokolle ist es ja, genau das zu vermeiden. Wenn ein 
Telegramm eine undefinierte Zeit am Switch warten muss, ist Real Time 
nicht mehr möglich.

Gruss
Axel

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sinn der ganzen Protokolle ist es ja, genau das zu vermeiden. Wenn ein
> Telegramm eine undefinierte Zeit am Switch warten muss, ist Real Time
> nicht mehr möglich.
jain, bei jedem RealTime definition die ich kenne, geht es um die die 
maximale Zeit. Wenn sichergestellt ist das das Packet innerhalb vom 10ms 
ankommt, dann kann es nach 1ms oder nach 9ms ankommen.

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"sichergestellt" ist aber durchaus ein Problem.

Ansonsten gibt es natürlich Anwendungen, bei denen man es schon genauer 
braucht.

Gruss
Axel

Autor: Stefan N. (mainframesk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Messen will ich nur an einem Punkt. Ideal wäre am Empfänger Phy. An der 
GMII bzw am EMAC (Xilinx) Sender kann ich mir die Signale anschauen und 
die halten sehr genau das Timing ein was ich vorgebe. Die Pakete haben 
einen konstanten Abstand von 250us.

Evtl. reicht es auch zu die Datenblätter zu wälzten und sich auch die 
Timing-Angaben zu verlassen.

Mir ist auch in den Sinn gekommen ein weiteres FPGA Dev Board mit 
Ethernet Phy zu nehmen und das als Debugger Bord zu verwenden. Ich 
könnte dann die Zeit zwischen den Paketen ideal vermessen über die 
Header.

Gruß

Stefan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.