www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Magnetfelderzeugung


Autor: Juppo Nini (juppo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich möchte ein elektrisches Magnetfeld erzeugen das mit ein 
Magnetfeldsensor/Hallsensor auch durch 1m Erde(Erdreich) empfangen 
werden kann.


Benutzen möchte ich dieses zur Abflussortung ,

Der Magnet wird im Rohr geschoben und mit dem Magnetfeldsensor kann ich 
dann
Überirdisch den verlauf des Rohres nachvollziehen.


Erste Test mit dem Sensor auf meinen Hof waren sehr interessant.

Man konnte genau verfolgen worher die Hausanschlussleitung lief.


Hat jemand eine Idee wie ich ein starkes Magnetfeld erzeugen kann.

Gruss Juppo

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lösung ist sicherlich kein starkes Magnetfeld, sondern ein 
empfindlicher Sensor / Empfänger. (Resonanz)


Axel

Autor: Michael Steinbauer (Firma: Steinbauer Electronics GmbH) (captain-stone)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppo Nini schrieb:

> Erste Test mit dem Sensor auf meinen Hof waren sehr interessant.
> Man konnte genau verfolgen worher die Hausanschlussleitung lief.

aber wenn es schon geklappt hat, was möchtest Du dann dran ändern?
- Du hast bereits einen Sensor,
- Du hast bereits ein Magnetfeld,
- es funktioniert bereits.

Ich habe die Frage noch nicht ganz verstanden.

Michael

Autor: max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei welcher Frequenz arbeitest Du?
Metall-oder Plastikrohre?

Autor: Juppo Nini (juppo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein einfaches 100mm rotes Abflussrohr.

Der Sensor ist super .
KMZ 100 oder ähnlich

Autor: jagut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...wenn das Rohr rot ist, eignet sich sicher auch ein
farbselektiver optischer Sensor..
Wichtig: Vorher aufgraben !

Jagut

Autor: Juppo Nini (juppo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ne Ne das funktioniert noch nicht ,das soll so kommen.

Gruß

Autor: Juppo Nini (juppo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jagut schrieb:
> ...wenn das Rohr rot ist, eignet sich sicher auch ein
> farbselektiver optischer Sensor..
> Wichtig: Vorher aufgraben !
>
> Jagut

Jo Minibagger Kasten Bier und ab geht die Paula

Wer baggert denn da im Baggerloch .....

Autor: Juppo Nini (juppo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Düsendieb schrieb:
> Die Lösung ist sicherlich kein starkes Magnetfeld, sondern ein
> empfindlicher Sensor / Empfänger. (Resonanz)
>
>
> Axel

Oh das ist doch bei RFID auch so.

Die arbeiten bei 125 khz ,aber reichweiten sind nicht hoch.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nim doch ein fertiges magnetfeld.

ev. reicht dir dieses ja ?  - 
https://www.hkcm.de/product_info.php?products_id=430

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein KMZ50 und ein schöner Neodym-magnet sollte eigentlich reichen.

Autor: schon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnt ihr vergessen, das muss was moulierts sein, sonst kann man es 
unmöglich messen, sobald eine gewisse Tiefe erreicht ist. Und nun 
moduliert man einen Neodymmagnet. Lol.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  Die Lösung ist sicherlich kein starkes Magnetfeld, sondern ein
>  empfindlicher Sensor

ein KMZ51 / KMZ52  reicht auf alle fälle schon aus, um das erdmagnetfeld 
zu bestimmen.

und der HMC1021Z ist ja auch nicht schlecht.

Autor: Juppo Nini (juppo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi an alle

Rohr gefunden dank RFID 125khz.

Kuh Transponter im Rohr geschoben und überirdisch mit einem Reader das 
Rohr  verfolgt.

Muss nur noch einer buddeln.

Danke

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du die Kuh vorher abgemacht? Ist ziemlich übel, 'ne Kuh durch 'n 
100er Rohr zu bekommen.

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon schrieb:
> Könnt ihr vergessen, das muss was moulierts sein, sonst kann man es
> unmöglich messen, sobald eine gewisse Tiefe erreicht ist. Und nun
> moduliert man einen Neodymmagnet. Lol.

Messgerät pendeln lassen, für die Tiefe wirds reichen. Ich will dem 
Magneten ja nur folgen, nicht suchen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.