www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Clock Übewachung


Autor: Markus C. (ljmarkus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo..

ich suche einen Baustein um eine Clock Freqeunz bis 35Mhz zuüberwachen.
Sollte für eine Zeit von 100ms kein Takt anliegen so soll er einen 
Ausgang auf Low oder High legen.

Hoffe jemand kennt soeinen.

Danke, Markus

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

>ich suche einen Baustein um eine Clock Freqeunz bis 35Mhz zuüberwachen.
>Sollte für eine Zeit von 100ms kein Takt anliegen so soll er einen
>Ausgang auf Low oder High legen.

Ich kenne keinen solchen Chip. Mußt du schon selbst machen.

Ich würde das Signal zuerst einmal geeignet herunterteilen, vieleicht 
durch einen Faktor von 256, und dann mit einer Flanke dieses 
heruntergeteilten Signals einen gewöhnlichen retriggerbaren Monoflop 
feuern. Wenn du die Ausgangsimpulszeit des Monoflops auf genau 100msec 
einstellst, schaltet der Monoflop genau 100msec nach der letzten Flanke 
in den anderen Zustand.

Eine andere, nicht so genaue Methode, verwendet eine Schottkydiode, um 
mit jeder Periode des Taktsignals einen 100nF Kondensator aufzuladen, 
wie bei einem HF-Gleichrichter. Parallel zum Kondensator sitzt ein 
geeigneter Widerstand (1MOhm für 100msec), der den Kondensator entlädt, 
sobald die Frequenz "tot" ist. Mit einem Komparator stellst du dann 
fest, ob die Spannung unter 37% (tau = 100msec) gefallen ist.

Kai Klaas

Autor: Markus C. (ljmarkus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen.

oder wie wäre es mit einem BrownOut IC der ein Spannungsfenster hat von 
ca. 2.0 - 3.0 V is alles ok und drunter oder drüber ist Fehler. Den 
Clock kann man ja mit einem RC-Glied auf 2.5V halten für eine kleine 
Zeit.

Gibt es solche BrownOut IC's mit einer Window Funktion ?

lg, markus

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  drunter oder drüber ist Fehler.
Das ist dann kein Brown-Out, sondern ein Fensterkomparator.

Ich würde einfach einen 8-Pin uC nehmen (so im Bereich Atmel ATtiny25) , 
das Signal über ein RC-Glied an einen Pin anlegen und analog auswerten. 
Dann ist alles programmierbar und kann problemlos angepasst werden...

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch ganz banal: Takt runterteilen (z.B. :4 mit 74LVC74) und dann 
ein retriggerbarer Monoflop! (74LVC123)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.