www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Form für Kurzhubtaster aus Silikon herstellen


Autor: Thomas Frosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute

habe diese Tasten
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=C223;...

und möchte sie für ein Wasserdichtes Gehäuse verwenden. In dem Gehäuse 
sind schon die passenden Löcher. Nur weiss ich noch nicht so genau wie 
ich die ganze Sache wasserdicht bekomme. Habe schon damit 
rumexperimentiert einen Luftballon aufzuschneiden, über die Löcher zu 
kleben und die Taster dann von unten durchzustecken. Hätte auch ganz gut 
geklapt, allerdings war der Gummi zu straff so wurde die Taste immer 
gleich gedrückt.

Nun wollte ich eine Form aus Silikon herstellen die Passgenau für die 
Tasten ist. Es sind 5 Tasten die nebeneinander angeordnet sind. So soll 
die längliche Form im Anschluss mit dem Gehäuse verklebt werden.

Nun meine Frage:
Wie kann ich Silikon in eine Form spritzen so dass ich es im anschluss 
wieder einfach herausbekomme?
Hat jemand sonst noch eine Idee wie ich mein Problem lösen kann?

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was bedeudet wasserdicht? Spritzwasser, 1m, 10m, 100m ...

Autor: Thomas Frosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll in die Dusche also ich würde mal sagen Spritzwasser.

Autor: Thomas Frosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht auch bischen mehr!

Desto dichter desto besser gg

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Soll in die Dusche also ich würde mal sagen Spritzwasser.

Wozu bitte schön braucht man unter der Dusche irgendeine
Form von Elektronik? Zum Wasserverschenden?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Üblich wäre, die Knöpfe so in ein 10mm Loch im Gehäuse einzubauen, dass 
der Knopf eben mit dem Gehäuse ist, und dann eine zähe (bedruckte, 
rauhe) selbstklebende Laminierfolie drüberzukleben.


Noch haltbarer wird das, wenn der Knopf nicht nur 2mm sondern 5 oder 
mehr mm Durchmesser hätte. Das Loch muss deutlich grösse sein als der 
Knopf, damit Bewegungsspielraum bleibt, aber nicht so viel grösser, daß 
der Finger die Folie neben dem Knopf durchdrückt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder du nimmst gleich einen vandalengeschützen IP68 Taster, der pro 
Stück das doppelte der gesamten Schaltung kostet :)

Autor: Rik Langobar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie waers mit einem dichten Kunststoffgehaeuse und kapazitiven Sensoren? 
Ansonsten wuerde ich eine fertige Folientastatur vorschlagen.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du es doch selbst gießen willst:
- eine passende Negativform herstellen (Holz. Gips, ...)
- Zweikomponenten-Silikon (gibt es recht teuer in manchen Modell- und 
Bastelläden) anrühren und die Form damit ausgießen.

Das Zeug ist zähflüssig, härtet nach Zugabe des beiliegenden Härters
aus und ist danach kautschukartig.

Es gibt davon Varianten, die ziemlich wärmebeständig sind; die sind
eher ungeeignet, weil sie ausgehärtet nicht so elastisch sind. Das
ist gedacht als Modell zum Gießen von Zinnfiguren.
Die weniger wärmebeständige Version ist hier geeigneter, weil
stärker verformbar nach dem Härten.

Je nachdem, wie du es haben willst, kann man die Form vollständig
machen (Vorder- und Rückseite), oder z.B. nur die Vorderseite vorgeben
und eine mehr oder weiger dicke Schicht Silikon dahinter gießen und bis
zum Aushärten immer so bewegen, daß nicht alles unten zusammen läuft.

PS: Vor dem Gießen sollte man die Form mit einem Trennmittel
einstrichen, damit das ausgehärtete Teil dann auch wieder rauskommt...

Autor: Henk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laminierfolie ist zwar Spitzwasser, nicht jedoch dampfdicht!

Autor: Ideereicher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder einfach eine 2 cm dicke Schicht Plastik 70 danach ist Feuchtigkeit 
kein Problem mehr

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Habe schon damit
>rumexperimentiert einen Luftballon aufzuschneiden, über die Löcher zu
>kleben und die Taster dann von unten durchzustecken. Hätte auch ganz gut
>geklapt, allerdings war der Gummi zu straff so wurde die Taste immer
>gleich gedrückt.

Nimm anstatt des Luftballons einfach Kondome.

Dank des Samenreservoirs wird der Knopf nicht gedrückt :D

Autor: Michael Buesch (mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dan M. schrieb:
>>Habe schon damit
>>rumexperimentiert einen Luftballon aufzuschneiden, über die Löcher zu
>>kleben und die Taster dann von unten durchzustecken. Hätte auch ganz gut
>>geklapt, allerdings war der Gummi zu straff so wurde die Taste immer
>>gleich gedrückt.
>
> Nimm anstatt des Luftballons einfach Kondome.
>
> Dank des Samenreservoirs wird der Knopf nicht gedrückt :D

Leider trocknen die an der Luft schnell aus und reissen innerhalb von 
wenigen Wochen auf. (Hab das schonmal probiert um was anderes 
wasserdicht zu bekommen)

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es dann mit diesen kleinen Wasserbomben?

Dort könnte man ja auch je nach dem, wie weit man sie innen anklebt, den 
Zug auf den Knopf variieren, und so dafür sorgen, dass der Taster nicht 
gedrückt wird.

Ich nehme jetzt einfach mal an, das ganze soll nicht super schön 
aussehen. Sonst den Tipp ignorieren xD

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

viele kommerzielle Geräte haben ja eine Folie aussen, entweder glatt 
oder auch an Kipphebel und Knöpfe angepasst. Eine äussere ebene Folie 
über den Knöpfen ist am einfachsten und lässt sich auch austauschen, 
wenn sie beschädigt ist. Sieht nicht elegant aus, aber sehr technisch.

Gruss Reinhard

PS für absolut wasserdichte Tastaturen benutze ich RAFI-Taster und eine 
bedruckte Folie drüber:

http://www.rafi.de/RF-15-19-Kurzhubtaster-Voll.164.0.html

Sind jahrelang problemlos in medizinischen Badebetrieben eingesetzt 
worden und haben Bademeister und Masseure mit Händen wie Klodeckel 
überlebt.

Autor: Thomas Frosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die variante mit Condomen habe ich tatsächlich schon getestet. Problem 1 
mein 2 Komponenten Kleber hat überhaupt nicht dran gehaftet. Ein anderer 
Kleber hat irgendwie mit dem Condom reagiert und das Condom hat sich an 
den stellen wo der Kleber war stark gewellt. So war es schwer es 
wirklich dicht zu bekommen. Rein Theoretisch aber möglich denke ich. Die 
Eigenschaften sind ansonsten sehr gut. Super elastisch und sollte ja 
bekanntlich auch sehr strapazierfähig sein gg. Aber mein Gedanke war 
auch schon dran dass er nach einiger Zeit den Geist aufgibt.

Dass mit den Klebefolien hört sich auch ganz interessant an. Aber wie 
Ihr schon erwähnt lässt die optik da zu wünschen übrig. Sollte 
eigentlich schon nach was ausschauen.

Wollte es eigentlich mit handelsüblichen Spritzsilikon probieren. Aber 
da stellt sich eben die Frage nach dem Trennmittel?!!? Was kann man 
dafür am besten verwenden um es sauber aus der Form herauszubekommen?

Autor: Thomas Frosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Brauche es in der Dusche um Interpret und Titel von Winamp 
anzuzeigen und die Tasten dazu um Play Pause Lauter Leiser Weiter Zurück 
zu realisieren. Außerdem kann ich dort noch verschiedene Zustände 
anzeigen lassen wie Licht in verschiedenen Zimmern ob mein TV, Monitor 
.... an ist. Und es dann von dort aus an bzw abschalten..... Aber 
vorwiegend wegen der Musik.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>PS: Brauche es in der Dusche um Interpret und Titel von Winamp
>anzuzeigen und die Tasten dazu um Play Pause Lauter Leiser Weiter Zurück
>zu realisieren. Außerdem kann ich dort noch verschiedene Zustände
>anzeigen lassen wie Licht in verschiedenen Zimmern ob mein TV, Monitor
>.... an ist. Und es dann von dort aus an bzw abschalten..... Aber
>vorwiegend wegen der Musik.

Wie lange manche Leute doch duschen...
In der Badewanne liegend, wäre musikalische unterhaltung vielleicht noch 
ganz nett (ich weiß nicht mal, wann ich das letzte Mal in der Wanne 
gelegen habe), aber so einen Aufwand deswegen treiben?
Man könnte das Problem auch mit dem Fotoeffekt von Leuchtdioden (dazu 
gibt es hier diverse Beiträge und Elm Chan hat auch was...) löäsen, da 
man die problemlos wasserdicht einbauen kann.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.