www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welchen PIC-Programmer für 18Fxxx Typen?


Autor: Zitronenpizza (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich möchte PICs von Typ 18Fxxx Programmieren, da einige davon eine 
USB-Schnittstelle haben. Nun brauche ich einen Programmer. Meine 
finanzelen Mittel sind leider nicht allzu grosse. Einen Programmer 
möchte ich nicht selber bauen da für mich zu viele Fehlerquellen 
auftreten können.

Welcher PIC-Programmer ist kostengünstig und empfehlenswert für die 
18Fxxx-Typen?


Mit freundlichen Grüssen

Zitronenpizza

Autor: Lukas B. (lukas-1992) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich verwende den ICD2-Clone gibts sowol als Bausatz sowie als 
Fertiggerät. Ich verwende den:

http://www.wselektronik.at/shop/product_info.php?c...

Der kann auch Debuggen.

Sonst musst du halt den Offiziellen von Microchip um 150€ nehmen

Grüße Lukas

Autor: Zitronenpizza (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da muss ich wohl noch ein bisschen sparen. Sprengt im Moment mein 
Budget.

Autor: Jens PICler (picler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reichelt bietet im aktuellen Funkamateur gerade einen PICkit3 Debug 
Express it3 3 an.

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=A38...

Damit kannst du debuggen und programmieren, allerdings nur ICSP, da er 
keine Fassung hat. Eine passenden Programmiersockel kann man sich aber 
selber bauen, wenn unbedingt nötig. Habe ich übrigens noch nie vermisst, 
da ich den PIC immer in der Schaltung brenne.

Günstige Alternative wäre ein Brenner 5 oder 8 von www.sprut.de.

Viel Erfolg.

Autor: Zitronenpizza (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum geht der PICkit 2  nur für die kleineren 16Fxxx oder ist er doch 
auch für 18Fxxx geeigent?

Ich brauche eigentlich keinen Sockel da ich in auf meiner eigenen 
Platine Programmieren will.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der PICKit2 kann auch die 18F programmieren. Und auch die PIC24 und die 
DSPICS. Ich hab schon vom PIC10 bis zum DSPIC alles damit programmiert.

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir vor kurzem diesen ICD2-Klon geholt und bin ansich sehr 
zufrieden damit http://www.sivava.com/MPLAB_ICD2.html

Kostet inkl. Versand ziemlich genau 50€.

Einziges Problem an dem ich zurzeit noch herumbastel:
Er funktioniert scheinbar nicht unter Windows 7 64bit.

Wenn da noch jemand einen Tipp parat hat, bitte her damit! :-)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss man nun wohl noch drauf achten, welche Version des ICD2 geklont 
wurde. Hier war's wohl die falsche.

http://www.microchip.com/forums/tm.aspx?m=437097

Schon mal via RS232 probiert? Könnte gut sein, dass nur das eingebaute 
USB-Interface Zicken macht.

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schon mal via RS232 probiert?
Konnte ich bisher nicht testen, da der PC keine RS232-Schnittstelle mehr 
nach Außen geführt hat. Es gibt aber noch eine auf dem Mainboard, für 
die ich mir, bei Gelegenheit, mal ein Adapter bauen wollte.

>http://www.microchip.com/forums/tm.aspx?m=437097
Auf den Beitrag bin ich auch schon gestoßen. Weiß jedoch nicht, um 
welchen Klon es sich bei meinem handelt.

Wollte auch mal das Gehäuse öffnen und nachsehen welcher Chip für die 
USB-Schnittstelle verantwortlich ist.

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab ein Pickit 3 und bin sehr zufrieden damit, man hat einfach 
viel weniger Ärger als mit Selbstbaubrennern, davor hatte ich einen 
Brenner5 von Sprut, der ging aber auch. Die Programmieradapter sind 
wiegesagt einfach zu bauen wenn man sie braucht. Pickit2 ist imho fast 
gleich gut, aber billiger, wobei es fürs Pickit3 vielleicht mal 
Firmwareupdates für mehr Features gibt.

Grüße Marcus

Autor: Zitronenpizza (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute

Also ich werden vermutlich das PICKit2 kaufen und hoffe dass die damit 
wirklch auch die 18Fxxx programmieren kann. Eigentlich brauche ich ja 
nur den Programmer.


Das ist eigentlich der unterschied zwiskchen diesen einzenlen Produkten?
Irgendwie scheint alles das gleiche zu sein ausser die Bezeichnung und 
die Software?


STARTER KIT, PICKIT 2
Nr.:9847162
http://ch.farnell.com/microchip/dv164120/starter-k...


DEBUG KIT, EXPRESS, PICKIT2
Nr.: 1340278
http://ch.farnell.com/microchip/dv164121/debug-kit...

PROGRAMMER, PICKIT 2
Nr.:9847170
http://ch.farnell.com/microchip/pg164120/programme...

Der letze würde für mich also ausreichen?

Gruss

Zitronenpizza

Autor: C. H. (_ch_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit PicKit2 gehen die 18F auf alle Fälle.
Ich persönlich finde den PicKit2 sogar besser als den PicKit3, aber das 
ist nun mal geschmackssache.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.