www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Laienfrage zu 5,8 Ghz Patchantenne


Autor: Boris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

ich bin Modellflieger und fliege mit einer Kamera auf dem Modell, dessen 
Bild via 5,8Ghz Sendemodul an eine stationären Empfänger gesendet wird.
Bitte entschuldigt meine laienhafte Beschreibung.

An den Empfänger ist eine Patchantenne mittels einer Litze direkt 
angelötet.
Diese Patchantenne habe ich jetzt auf ein kleines Blech geklebt und an 
ein Stativ geschraubt. Derzeit habe ich den Empfänger auf die Rückseite 
des Bleches geklebt.
Aus meinem Studium (Maschinenbau - also eher wenig HF-Technik) habe ich 
aber noch in Erinnerung, daß es einen wichtigen Bezug zwischen Masse und 
der Antenne gibt. Da aber kein Koaxialkabel von der Antenne zum 
Empfänger geht müßte die Masse doch irgendwo im Empfänger liegen, oder? 
Wäre es dann sinnvoller den Empfänger neben die Antenne auf die 
Vorderseite des Bleches zu kleben?
Anbei ein Link, wie das ganze aussieht (das ist der Shop wo ich das 
gekauft habe)

http://alai.h3m.com/~s0350672/catalogo/images/rx5,8b.JPG


Ich möchte zur Empfangsverstärkung eine zweite Patchantenne parallel 
schalten. Soweit ich noch weiß, würde das die Impedanz halbieren, sprich 
ich brauche eine zusätzliche Impedanz. Dafür müßte doch theoretisch ein 
Kondensator mit 25 Ohm ausreichen? Oder mach ich mir das zu einfach?

Danke schon mal

Boris

Autor: Till Uhde (tuhde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Litze ist das Koaxialkabel. Es ist aber so dünn, dass Du es 
wahrscheinlich nicht als solches erkennst. Schau' mal wie das Kabel 
angelötet ist. Du siehst dort den großen Fleck, die Schirmung, dann ein 
Stückchen transparente Isolierung, das Dielektrikum, und dann den 
Innenleiter auf einem kleinen Pad angelötet.

Mit dem kleben auf ein Metallblech hast Du die Antenne schon ( 
elektrisch ) verbogen. Bei einer Patchantenne strahlen die Schlitze 
zwischen dem Patch und seiner Rückwand.

Klebe die Antenne besser an einen Kunststoffstab und montiere den 
Empfänger ein paar Zentimeter entfernt an den Stab.

Patchantennen parallel zu schalten geht im Prinzip. Das muß aber 
impedanzrichtig erfolgen. Deine hat aber einen Empfangsverstärker 
integriert, damit ist eine Koppelung mit Anderen nicht mehr möglich / 
sinnvoll.

Die von Dir errechnete Korrektur einer Fehlanpassung kann funkionieren. 
Allerdings benutzt man sowas nur selten, denn in Deinem Kondensator 
würde mehr Empfangsleistung verbraten als durch die Parallelschaltung 
gewonnen würde.

Eine sinnvolle Empfangsverbesserung erreichst Du mit einer stärker 
richtenden Antenne oder einer Koppelung von mehreren Patchen VOR einem 
Verstärker.

Autor: bruno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

ne Idee währe noch die Antenne in ne (alte) Sat-Schüssel einzubauen 
(oder allgemein nen richtenden Reflektor zu verwenden), damit erhöhst du 
die Richtwirkung.
Was aber in deinem Fall evt. nicht erwünscht sein könnte.

zu dem Thmea gibts nen paar Sachen im Netz mit Wlan (USB-Stiks)

so als idee http://www.usbwifi.orconhosting.net.nz/

Autor: Boris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Hinweise.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.