www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic DVD-Laufwerk: verschleiß des Lasers durch selbstgebrannte DVDs?


Autor: Langstreckenfahrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich war heute bei meinem Autohändler und habe die neue Navi-DVD 
abgeholt. Im Rahmen meines Leasingvertrages bekomme ich alle 6 Monate 
die neuste DVD.

Wenn ich die neue Abhole, muss ich die alte wieder abgeben, also 
2009/2010 gegen 2008/2009.

Ich hab dem Verkäufer dann die Original-DVD aus dem Handschuhfach 
gegeben und er fragte mich, warum die DVD nicht im Kofferraum im 
Laufwerk ist. Ich hab ihm dann erklärt dass ich eigentlich immer eine 
Kopie der DVD benütze damit die Original-DVD geschont bleibt.

Ich bekam dann darauf im recht forschen Ton erwiedert dass ich das nicht 
machen soll da eine selber gebrannte DVD den Laser des Laufwerkes 
stärker beansprucht als eine original DVD welche gepresst wurde, dadurch 
erhöht der Verschleiß des Lasers und innerhalb weniger Jahre wäre das 
Laufwerk dann defekt!

Meine Frage ist nun, kann das stimmen? das ganze klingt für mich ein 
wenig suspekt da ich noch nie gehört hätte, dass ein Laser durch 
selbstgebrannte DVD schneller verschleißt, anderseits ist das 
Herstellungsverfahren der DVD ja ein anderes (pressen vs. 
opto-magnetisch)
was denkt Ihr?

Autor: Troll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt für mich auch sehr nach Unsinn. Der Laser erzeugt ein Licht das 
daneben auf einer lichtempfindlichen Stelle wieder auftrifft. Es ändert 
sich ja nichts durch selbstgebrannte.

Die meisten in diesem Forum dürften wohl selbstgebrannte CD/DVDs 
benutzen und bestätigen können dass ihre Laufwerke dadurch keine Schäden 
erhalten haben. Bei mir übrigens auch nicht. Eher geht die DVD 
irgendwann kaputt, bevor das Laufwerk Schäden hat.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist in der Tat blanker Unsinn. Wie soll der Laser kaputt gehen, wenn 
das Licht, das auf den Datenträger auftrifft, den Laser längst verlassen 
hat...

Autor: Solarier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil ein gebranntes Medium aber weniger Licht zurückwirft als ein 
gepresstes kann es durchaus sein, daß die Laser-Ansteuerung die Leistung 
der Diode nachregelt, was wiederum der Lebensdauer selbiger abträglich 
ist. Von daher möglicherwiese nicht ganz unwahr. Eine Laserdiode 
verliert während ihrer Lebensdauer an Leistung, weshalb in diese eine 
Monitordiode eingebaut ist, die der Regelung Auskunft über die aktuelle 
Ausgangsleistung gibt, damit dieser Verlust über die Ansteuerung 
ausgeglichen wird.
In deinem Fall würde ich allerdings sagen, daß es nicht ins Gewicht 
fällt. So ein Gerät hat keine Lebensdauer wie ein KFZ. Das steigt mit 
Sicherheit schon vorher aus, ob nun mit Original-DVD oder ohne.
Übrigens: DVDs und CDs werden nur (opto-)thermisch beschrieben. 
Magneto-optisch machen wirklich nur magnetooptische Laufwerke, die es 
zunehmend nicht mehr im Handel gibt. Schade. Die Lebensdauer der Medien 
ist unübertroffen.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Weil ein gebranntes Medium aber weniger Licht zurückwirft als ein
>gepresstes kann es durchaus sein, daß die Laser-Ansteuerung die Leistung
>der Diode nachregelt, was wiederum der Lebensdauer selbiger abträglich
>ist.

Dem ist nicht so. Die Laserleistung wird zwar mithilfe einer 
Monitordiode geregelt, aber NICHT vom reflektiertem Licht.

Autor: Ferkes-Willem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gelegentlich liest man von einer Laser-Lebensdauer von 4500 Stunden, 
aber diese Info ist auch schon gut 5 Jahre alt. Jetzt kann jeder für 
sich ausrechnen...

Autor: Ferkes-Willem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im übrigen:

Wird hier nicht was verwechselt?

1982, als Philips den ersten CD-Spieler auf den Markt brachte, war dort 
niemals ein Laserbauteil drin, so weit mit Lasern war man damals noch 
nicht. Gelesen wurde mit LED-Technik. Brenner gab es erst 15 Jahre 
später.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ersten CD-Spieler hatten noch HeNe-Laser, soweit ich weiß. Deshalb 
hatten sie auch noch die Größe eines Videorecorders.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CD-Player verwendeten auch in den 80er Jahren Laserdioden. So tuts mein 
Akai-Gerät von '88, so taten es diverse ältere Schrippen, die ich 
zerlegt habe.

Ein HeNe-Laser gibt sichtbares rotes Licht ab und ist daher für das 
Auslesen von CDs eher ungeeignet. Auch würde dies einen feststehenden 
Laser  (anstelle eines auf einen entlang der CD bewegten Schlittens) 
erfordern; in CD-Playern ist mir so etwas unbekannt,

http://www.cedmagic.com/history/sony-cdp-101.html wird übrigens als der 
erste kommerziell verfügbare CD-Player bezeichnet.

Hier 
http://mb.abovenet.de/forum2/showtopic.php?threadi... 
sind ein paar Aufnahmen des Innenlebens dieses Gerätes zu sehen.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was aber HeNe Laser verwendete, waren die LaserDisc Geräte:
http://de.wikipedia.org/wiki/Laserdisc

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht aufregen! Du warst doch beim Autohändler!!

Autor: UBoot-Stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

es ist doch völlig egal was der Händler sagt oder was jetzt stimmt.

Entweder es steht in den Garantie/Gewährleistungsbedingungen des 
Leasings-Vertrages das keine gebrannten CD/DVDs eingelegt werden dürfen 
oder aber eben nicht.

Wenn der Händler Dir das zeigen kann ist doch alles geklärt ?!

Ich kenne viele Fälle wo durch Bedingungen in Verträgen schwachsinn 
geregelt ist - hier wird es ähnlich sein.

Gruß

Andreas

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was auf jeden Fall das DVD-Laufwerk stärker beansprucht, sind auf 
selbstgebrannte CD und DVD aufgebrachte Etiketten.

Weiterhin sind DVD in KFZ anderen Temperaturen ausgesetzt, als zuhause 
und das Material der DVD sollte darauf ausgelegt sein.

Davon abgesehen ist es fast ein Wunder, dass die "selbstgebrannte" 
funktioniert - bei den meißten Navi-DVD ist ein guter Kopierschutz 
vorhanden.

Gruss Otto

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> was auf jeden Fall das DVD-Laufwerk stärker beansprucht, sind auf
> selbstgebrannte CD und DVD aufgebrachte Etiketten.

Das betrifft aber nur das Lager des Spindelmotors, das unter der 
potentiellen Unwucht leidet.

> Weiterhin sind DVD in KFZ anderen Temperaturen ausgesetzt, als zuhause
> und das Material der DVD sollte darauf ausgelegt sein.

Das mag wohl sein, begründet aber nicht angeblichen Verschleiß des 
Laufwerks.

Autor: Langstreckenfahrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
das habe ich mir fast gedcht dass es für das Laufwerk keinen Unterschied 
macht.

Ettiket hab ich keines auf der DVD, ich weiß ja was drauf ist. Abgesehen 
davon ist es einen DVD-RW die eben immer wieder überspielt wird (mit der 
aktuellen Version).

Im Leasingvertrag steht nichts über selbstgebrannte DVD's, da steht nur 
dass ich bei der Übergabe der neuen DVD die alte wieder abgeben muss.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> was auf jeden Fall das DVD-Laufwerk stärker beansprucht, sind auf
> selbstgebrannte CD und DVD aufgebrachte Etiketten.

> Das betrifft aber nur das Lager des Spindelmotors, das unter der
> potentiellen Unwucht leidet.

Defekt ist defekt.....


> Weiterhin sind DVD in KFZ anderen Temperaturen ausgesetzt, als zuhause
> und das Material der DVD sollte darauf ausgelegt sein.

> Das mag wohl sein, begründet aber nicht angeblichen Verschleiß des
> Laufwerks.

aber sicher doch - wenn die DVD sich verzieht oder wellt und entweder 
Unwucht erzeugt oder gar an die Linse anschlägt.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Höhere Temperaturen führen immer zu erhöhtem Verschleiß.
Die Laserdioden altern eben, mit vielen Betriebsstunden bei hohen 
Temperaturen lassen sie recht schnell nach.

Wie bei den CD-Laufwerken diverser Playstations (oder war's die X-Box?).
Darüber findet man einiges im Netz.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann dem Autohändler so was von egal sein.

KEIN Leasing Vertrag läuft so lange wie das Navi-Laufwerk auch mit 
gebrannten Disks läuft.

Außerdem stellen alle Fahrzeughersteller die Navis über kurz oder lang 
auf HDD um. Da braucht man das DVD-Laufwerk nur noch zum Kartenupdate.

So eine Automotive-HDD kostet nicht die Welt.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Rechnung möchte ich nicht sehen, wenn man in die Werkstatt fährt und 
rumheult: "Das Laufwerk liest keine DVD mehr..."

Wahrscheinlich ist dann ein neues Navi für 3.500 Euro fällig. Denn ich 
glaube kaum, daß gemeine Autoschrauber eine Lasereinheit in einem 
optischen Laufwerk tauschen könnte. Und diese Lasereinheiten werden 
spätestens nach 10 Jahren fällig sein.

Schade um die 3.400 Euro, die man dann umsonst zahlt. Wegwerfautos...

Vielleicht sollte man schon jetzt eine Spezialfirma dafür gründen, um im 
Markt der erste zu sein?!

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HDD? Wohl eher Micro-SD oder Konsorten. Die 4GB einer DVD kriegt man da 
auch drauf.

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer in aller welt verwendet ein navi mit dvd?
da kann man auch ein röhrenradio im auto haben.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>da kann man auch ein röhrenradio im auto haben.

Gibt's denn schon was moderneres? :-)

Autor: Micky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mir vor einem Monat einen neuen gebrauchten Peugeot 406 zugelegt.
Der Wagen ist 6 Jahre alt, und hat den Nachteil, dass er aus Luxembourg 
kommt, also alle Unterlagen auf französich. Dieser Nachteil wird aber 
vom Preisvorteil mehr als wettgemacht.

Ich habe dann festfestellt, dass sogar ein Navigationsgerät eingebaut 
ist, mit Daten-CD-Laufwerk im Kofferraum. Schade nur, dass die 
einliegende CD nicht mehr topaktuell ist (von 2003), und nur 
Kartenmaterial von Frankreich und Benelux enthält. Ein Update ist mir da 
mit 160 EUR aufwärts etwas zu teuer; ich würde da eher zu einem TomTom 
greifen, da ist wenigstens das Display bunt...

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thilo M. (power)
>Gibt's denn schon was moderneres? :-)

na klar, oc71, oc72, oa91, usw. :-P

Autor: Ykcim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Micky schrieb:
>einen neuen gebrauchten

LOL
Was denn nun: Einen neuen oder einen gebrauchten?
Er kann schlecht beides zugleich sein...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.