www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bestand eines Schrankinhaltes bestimmen lassen


Autor: Michael Werner (michaeli)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

vielleicht könnt ihr mir helfen.
Ich möchte gerne eine Schaltung bauen, mit der es möglich ist, z.b. in 
einem Schrank nachvollziehen zu können, wieviele Flaschen von welcher 
Farbe noch enthalten sind.

Konkret:
Nehmen wir an es gibt 5 (oder mehr) Schrankfächer, die jeweils 5 (oder 
mehr)Flaschen aufnehmen können, insgesamt 25+. In jedem Schrankfach gibt 
es immer nur Flaschen gleicher Farbe, z.b. im obersten Fach sind nur 
rote Flaschen aufgestellt und im 2. nur grüne und so weiter.

Meine Vorstellung ist, dass die Flaschen einfache Kontakte schalten und 
somit die Anwesenheit signalisieren.
Der Status der Flaschen soll über ein webinterface als Text abzufragen 
sein, besser als Negativliste: als es fehlen 2 rote und 4 grüne Flaschen 
usw.

Wie kann man dieses Vorhaben nach Eurer Meinung nach in einer Blackbox 
am besten realisieren.


Grüße

Michael

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie kann man dieses Vorhaben nach Eurer Meinung nach in einer Blackbox
>am besten realisieren.

PC plus Webcam. Programm zur Bilderkennung selber schreiben
oder kaufen. Oder so nen AVR Webserver nehmen und das Programm
selber anpassen, oder wenn man es nicht kann einfach was anderes
als Aufgabe suchen.

Autor: Supertroll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willst ne Minibar überwachen?

Autor: hehe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich plädiere auch eindeutig für die Webcam, schließlich sind sie 
aus diesem Grund erfunden worden, wie und die "Trojan Room Coffee Pot 
Camera" lehrt :D :D

Falls das grad wem nichts sagt: 
http://de.wikipedia.org/wiki/Webcam#Die_erste_Webcam

Autor: Müllmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dem Arbeitsmarkt findest du bestimmt eine FLASCHE die dir den Job 
auf 1 Euro Basis übernimmt. Wird unterm Strich sicher günstiger sein...

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wennn sie auch noch blau ist, kann sie auch im
Schrank wohnen.

Autor: Müllmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da gabs ja mal überlegungen und Pläne, Kühlschränke intelligent 
überwachen zu lassen. Die Steuerung sollte z.B. erkennen, wie viel Käse 
noch drin ist bzw. wieviel nachbestellt werden soll und die Bestellliste 
telematisch an den Händler übermitteln.
Kommt man nach Hause hat der Rechner einen Blue Screen... und vor der 
Tür stehen 3 LKWs mit Käse :)

so ein Käse aber auch

Autor: Marol (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fürchte damit steht der Garbage Collector vor einem unlösbaren 
Problem.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Barcodescanner anbringen, wo man die Flaschen beim raus und rein 
vorbeibewegt.

Autor: Andreas G. (beastyk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Also wenn das hier ernst gemeint ist dann würde ich RFID vorschlagen!
Jede Flasche in der Minibar g bekommt einen Chip, der dann noch an der 
Seite Sensoren und schwups is das Problem gelöst...aber gehen wir mal 
davon aus das das nicht ernst gemeint war ;o)

Gruß
Andi

PS.: Wenn man(n) arbeitet sollte man nicht überwachen ob seine Frau 
gerade was trinkt ;o)

Autor: Müllmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nun ja, bei der Frau wärs ja noch egal, aber den Getränkekonsum ihres 
Liebhabers sollte man schon einschränken :)

Autor: Albert D. (albert32)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Suchst Du soetwas...

http://www.artmueller.com/index.php?option=com_con...

mfg

albert

Autor: Michael Werner (michaeli)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

vielen Dank für die mehr oder weniger ernst gemeinten Beträge :)

Also Flaschen ist vielleicht der falsche Ausdruck, eher Fläschen, die 
Größe ähnelt etwas Ampullen, wie man sie aus der Medizin kennt.

Gewicht ist keine gute Idee.
Ich dachte an einfach Kontakte. ist das Fläschchen an Ort und Stelle 
schliesst der Kontakt und die Controller erkennt die es als Anwesend.
Nehme ich sie raus öffnet der Kontakt.

Vielleicht könnt ihr mir jetzt besser helfen.

Vielen Dank im Vorraus


michaeli

Autor: Matthias W. (fralla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann freg die Taster mit einem µC einfach ab, entsprechend Multiplexen, 
Schieberegister, etc. Zeitkritisch wird das ja nicht sein.

Ich würde aber auch die Bilderkennung verweden, mit Matlab gar nicht so 
schwer.

MFG

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So eine Art Kühlschrankabfrage gehört zur überlieferten
Geschichte des Internetz:

http://www.guenther-s.net/frame-check.html?http://...

avr

Autor: Michael Werner (michaeli)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

danke für deine Ideen. Leider kann mit deiner Kurzanleitung noch nichts 
anfangen.

Vielleicht kannst du mir eine mc empfehlen, der sich dafür eignet. In 
dessen Programmierung man sich "leicht" einarbeiten kann.
Flaschenmenge wäre etwa 100 - 150.

Dann will ich mal googlen, wie man mit einem µC abfragt, uns was 
multiplexen heisst usw. usf.

Habt ihr links für solche oder ähnliche Schaltungen ?

Gruß


Michaeli

Autor: Michael Werner (michaeli)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe gerade, dass es ein AVR Tutorial gibt.
Ich hoffe ich kann dort notwendige Infos mir einholen.
Dennoch bin ich über jeden Tip und Ratschlag dankbar.

Gruß
Michaeli

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Vielleicht kannst du mir eine mc empfehlen, der sich dafür eignet. In
>dessen Programmierung man sich "leicht" einarbeiten kann.

Was ist für dich leicht? Vorkenntnisse? Schon mal
irgendwas programmiert?

>Flaschenmenge wäre etwa 100 - 150.

Zu viel für den Anfang. Versuchs mal mit einer Flasche.

>Dann will ich mal googlen, wie man mit einem µC abfragt, uns was
>multiplexen heisst usw. usf.

Dürfte recht zweckfrei sein. Es gibt einige tausend verschiedene uC.

>Habt ihr links für solche oder ähnliche Schaltungen ?

Keine für deine spezielle Aufgabe.

Fang einfach klein an. Irgendein uC Board. Welches ist Wurscht.
Da fragst du einfach mal 1-8 Kontakte ab. Wenn du das schon nicht
packst ist der Rest sowieso Geschichte.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holger schrieb:
>>...oder wenn man es nicht kann einfach was anderes
> als Aufgabe suchen.

Das war die beste Antwort bis jetzt. Wenn der Threadstarter erst nach 
jedem einfachen Fachbegriff googeln will, wird das nichts. Wenn jemand 
mein Auto waschen soll und der erst mal googelt, was ein Schwamm ist, 
dann Gute Nacht!

Autor: Der Kapitän (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist im Grunde doch ganz einfach. Nimm doch Hex-Binärwandler. Mit 6  Bit 
kannst du dann zum Beispiel 64 Flaschen überwachen. Die 6 Bit kommen 
dann an den AVR.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.