www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Motordrehzahl mit PWM steuern


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte die Motordrehzahl eines Motors steuern. Der Motor ist ein 12 
V DC Motor von Maxon mit Encoder und Planetengetriebe. Als erstes habe 
ich die Encoderauswertung geschrieben und den Motor mit einem Linear 
geregelten Netzteil betrieben, also einfach zwischen 0-12V. Das 
funktionierte sehr gut.
Mein nächster Schritt war nun die Ansteuerung mittels PWM. Als Baustein 
habe ich einen VNH3SP30 genommen. Bei einer Pulsbreite von 30% habe ich 
aber schon die volle Motordrehzahl. Wenn ich mir die Motorspannung mit 
dem Oszilloskop anschaue, sieht man das die PWM(0-12V) funktioniert, 
aber die Spannung nach abschalten der PWM nicht wieder auf 0 
zurückgeht(ab ca 30%). Bei einem anderen Motor habe ich dieses Problem 
nicht. Die Frequenz der PWM beträgt ca 7kHz. Kann mir da vielleicht 
jemand helfen? Ich mach auch noch Bilder des Spannungsverlaufs wenn 
gewünscht.

Danke

Autor: Mathias O. (m-obi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeig mal den Spannungsverlauf. Was ist denn der andere Motor für einer, 
gleicher Typ?

Autor: Michael (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

oben links die Motoren                oben rechts 1% linker Motor
unten links 50% rechter Motor         unten links 8% linker Motor

Man sieht deutlich die Unterschiede. Woran liegt das?

Autor: Schluck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es liegt an Deiner Schaltung.
Lege Dein PWM-Signal mal an INx und ENx sowie PWM auf aktiven Pegel. 
Dann wird die Motordrehzahl gut regelbar sein und auch unter Last nur 
wenig nachgeben.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Schluck

Kannst du das begründen? Das ist doch eigentlich das gleiche, oder? Und 
warum funktioniert es dann bei dem anderen Motor?

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier doch mal einen anderen Motortreiber aus.

Autor: Schluck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vom VN3... habe ich das Datenblatt nur überflogen: PWM schaltet nur die 
unteren FETs ab, wenn ich nicht irre. Um die Drehzahl auch ohne 
mechanische Last zu regulieren, muß der jeweils untere FET die EMK des 
Motors "kurzschließen".

Wenn Dein Motor schon bei geringem Tastverhältnis hohe Drehzahl liefert, 
scheint es ein guter Motor zu sein, der wenig mechanische Verluste 
(Reibung) aufweist.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldige die späte Antwort, aber ich war im Urlaub.

Gut das erklärt die Sache. Ich habe das ganze jetzt nochmal mit einem 
L298 ausprobiert um sicherzugehen. Da ist es aber ähnlich.
Werde ich wenn der Motor verbaut und unter Last betrieben wird bessere 
Ergebnisse haben?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.