www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PWM-Lüfter steuern


Autor: Mark Thalle (bitts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann mir jemand sagen, wie die derzeit üblichen PWM-Lüfter für PCs 
funktionieren?

Welche Frequenz brauchen die Lüfter am PWM-Eingang?
Dürften die von 0-100% angesteuert werden?
Welche Spannung darf/muss am PWM-Eingang anliegen?


Hintergrund:
Ich würde gerne einen PWM-Lüfter mit einem PIC steuern.
Angenommen, der PC liefert 20-100%, dann möchte ich, dass der PIC 40-80% 
daraus macht.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Welche Frequenz brauchen die Lüfter am PWM-Eingang?

26 kHz

>Dürften die von 0-100% angesteuert werden?

Unter 20-25% laufen manche Lüfter noch nicht an.

>Welche Spannung darf/muss am PWM-Eingang anliegen?

0/5V


Alle Angaben ohne Gewähr.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich würde gerne einen PWM-Lüfter mit einem PIC steuern.
Sieh mal im BIOS nach, da kannst du bei aktuellen Boards die 
Lüfterkennlinie abhängig von der Temperatur einstellen...

Autor: Mark Thalle (bitts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten.

Kennt jemand vielleicht eine Webseite, auf der die PWM für PC-Lüfter 
beschrieben ist?


Im Bios kann ich die Steuerung nur zwischen "silent", "optimal" und 
"performance" verstellen.

Das Problem bei meinem System ist, dass der Gehäuselüfter am gleichen 
Strang, wie der CPU-Lüfter hängt, und auch dort hängen soll. Wenn die 
Drehzahl im Idle-Betrieb gut ist, ist sie bei Last zu hoch und 
umgekehrt.

Ich hatte den Gehäuselüfter vorher am Gehäuseanschluss des Mainboards, 
aber dort wird der viel zu träge geregelt. Ich nehme an, dass dort die 
Mainboard-Temperatur als Eingangsgröße herangezogen wird, und diese 
Temperatur verändert sich fast gar nicht, sodass der Gehäuselüfter seine 
Drehzahl ebenfalls kaum verändert.

Über eine selbstgefummelte Steuerung würde ich gerne die minimale und 
maximale Drehzahl einstellen können und das dann auf den 
PWM-Aussteuerbereich anpassen, den das Board ausgibt.


Ich mache nur alle paar Jahre etwas mit PICs, aber das scheint mir 
einfach und nützlich zu sein.

Autor: Mark Thalle (bitts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die Specs für die PWM-Signale gefunden:

http://ccintern.dharlos.de/forum/lesen.php?eintrag=15075

25 kHz sind schon heftig, vor allem, wenn man nur alle paar Jahre mal 
einen PIC in die Hand nimmt. Um das noch halbwegs auf die Kette zu 
bekommen, würde ich das Signal vom PC analogisieren und dann analog 
einlesen. Die Auflösung für das Ausgabesignal muss nicht groß sein. Das 
traue ich mir dann noch zu.

Ich glaube, ich überlege mir nochmal, ob ich daraus wirklich ein 
Wochenendprojekt mache :-)

Oder gibt es vielleicht die Möglichkeit, eine PWM über fertige 
Bausteine, oder sowas wie einen NE555 zu realisieren?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.