www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR mit FT232 Programmieren


Autor: Nick Olaus (lpt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo


Kann mir jemand helfen?
Für mich ist die Thematik neu.

Ich hab ein selbstgebautes Bord mit einem ATmega644 und will ihn über 
USB mit einem FT232 (virtuellem COM Anschluss) Programmieren.

Als Software hab ich AVR Studio 4.17
Programmiert hab ich in C.
Und das Simulieren funktioniert auch.

Aber wenn ich versuche das Programm zu übertragen kommt immer die 
gleiche Fehlermeldung.

"Commands are not allowed in disconnected mode"

So wie ich das verstanden hab, hab ich anscheint etwas falsch 
eingestellt.
Aber WO und WAS?

Die Deutschen Programmbeschreibungen die ich aus dem Netz hab sind alle 
für ältere Versionen und da ist die Maske bzw. das Einstellfenster 
komplett anders.

Der USB Konverter hat ein 6MHz Quarz aber ich kann keine 6MHz als 
Übertragungsratte eintragen. In der Anleitung vom FT232 steht was von 
1MHz aber damit geht es auch nicht.

Oder hab ich einen Denkfehler und ich brauch doch noch ein 
Programmierbord?
Kann mir jemand einen Tipp gegen woran es liegen kann?

mfg
N.O.

Autor: Justus Skorps (jussa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nick Olaus schrieb:

> Oder hab ich einen Denkfehler und ich brauch doch noch ein
> Programmierbord?

ja und ja

edit: außer vielleicht einen Bootloader, aber das muss jemand anders 
beantworten..

Autor: Nick Olaus (lpt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mann das ging aber schnell.

Also brauch ich noch ein schönes STK500 und über den FT232 kann ich dann 
nur die Daten auslesen.

Richtig?

mfg
N.O.

Autor: Dennis U. (atmegadennis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kommt darauf an, du brauchst nicht zwingend ein STK Board, es tut ein 
Programmieradapter auch.

Wie schaut den deine Beschaltung aus ??

Mit 2 Transistoren und ein paar Widerständen hat man in 0,nix nen 
Seriellen Programmieradapter gebastelt, ohne dafür viel Geld auszugeben.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein AVRISP MK-II ist günstiger als das STK500, lies dich am Besten mal 
in der AVR-Studio-Hilfe bzgl. ISP (In System Programming) ein. Das ist 
bei den AVRs eigentlich die gängigste Programmiermethode.

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber dann nur mit PonyProg programmiebat, AVRStudio kennt diesen 
einfachen seriellen Adapter nicht.

Der serielle Adapter von Atmel (beschrieben in AN910 und vielfach im 
Internet nachgebaut) wird vom AVRStudio unterstützt, kennt aber den 644 
nicht.

Irgendein USB-Programmer tut es aber sicher. Ein ganzes 
Development-Board (was so einen Programmer drauf hat) braucht man nicht 
unbedingt.



Blackbird

Autor: Dennis U. (atmegadennis)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab Dir hier im Anahng mal so einen seriellen Adapter hingehängt, 
zumindest den Schaltplan davon :-)

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte nicht schon wieder. Kauf Dir bei Angelika einen AVR-ISP mkII und 
gut ist. Erspart Dir jede Menge Sorgen.

Autor: Nick Olaus (lpt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal für all eure Hilfe.
Ich hab mal einen alten Kollegen angehauen, der hat noch von seinem 
Studium ein STK500 rumzuliegen.

In sofern hab ich erstmal eine gut und billige Lösung gefunden.
Aber gibt es eine deutsche Handbuch für Studio 4.17 ?

mfg
N.O.

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein deutsches Handbuch habe ich bis jetzt nur für das STK500 gesehen.
Wenn du fürs selbstbauen bist, dann schau dir auch das an: 
www.ullihome.de/index.php/Hauptseite#USB_AVR-Lab

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem STK500 bist Du gut bedient!

Autor: Nick Olaus (lpt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja erstmal sollte das STK500 reichen aber die Beta-Version von meinem 
Bord soll aus Platzgründen mit SMD Controller ausgestattet werden.
In sofern werd ich mir wohl doch noch was selbst bauen müssen.

mfg
N.O.

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du auf deinem Board einen ISP-Stecker vorsiehst, kannst du vom 
STK500 aus programmieren.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dazu braucht´s nur 4 Pins plus Masse.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nick Olaus schrieb:

> Ich hab ein selbstgebautes Bord mit einem ATmega644 und will ihn über
> USB mit einem FT232 (virtuellem COM Anschluss) Programmieren.

Dann brauchst Du einen passend konfigurierten Bootloader fuer Deinen 
AVR. Ich habe das mehrfach erfolgreich mit dem FT232 realisiert. Aber 
ganz ohne ist es nicht, Du musst den Bootloader entsprechend anpassen 
(konfigurieren) und am Ende hast Du ein STK500v2-Protokoll auf Deinem 
virtuellen COM, den Du mit Deiner Programmiersoftware (avrdude, AVR 
Studio, ...) ansprechen kannst. Nimm am besten den Loader von Peter 
Fleury, der funktioniert gut ;)

Michael

Autor: Dennis U. (atmegadennis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
a da haben wir wohl einen Experten unter uns :-)

Wie soll er denn den Bootloader auf den AVR bekommen?

Vielleicht könntest ihm das ja auch noch sagen

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATMEL fragen ;-)

Autor: Phantomix Ximotnahp (phantomix) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man nehme ein paar Taster, schließe sie (entprellt) an die ISP-Pins und 
drücke ganz oft drauf.

...

Oder man hat einen bekannten der die chips flashen kann.
Oder man hat einen bekannten der einen PC mit serieller/paralleler 
Schnittstelle hat, dann reicht ein billigdongle fürs erste Programmieren 
aus.

Autor: Nick Olaus (lpt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin es wieder.

Also das mit den Prellfreien Tastern ist eigentlich auch eine Idee. :-))

Aber heute wollte ich es erst mal mit dem STK500 versuchen.
Das auslesen des alten AT90S8515 hat auch geklappt aber beim Beschreiben 
kommt immer eine Fehlermeldung.

"Ein Problem trat auf, wenn der Befehl ausgeführt wird. Stellen Sie 
sicher, dass Sie die richtige Methode für die Programmplanung verwenden. 
Aktuelle Modus ist ISP. ...."

Und das Bord arbeitet mit der Firmware version 1.0E.
Studio 4.17 jedoch mit 2.0A
Kann das der Grund sein?
Ich rate aber auch immer noch was ich genau einstellen muss. :-(

mfg
N.O.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach ein Update des STK500.

Autor: Nick Olaus (lpt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da schalte sich jedes mal AVR Studio ab bzw. hängt sich auf.
Ich hab mir gerade Studio 4.12 runtergeladen vielleicht klappte es ja 
jetzt.

mfg
N.O.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das STK500 kann/muß manuell upgedatet werden. Programme->Atmel->AVR 
Tools->STK500->Upgrade.exe

Autor: Nick Olaus (lpt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. schrieb:
> Das STK500 kann/muß manuell upgedatet werden. Programme->Atmel->AVR
> Tools->STK500->Upgrade.exe

Da kommt nur die Meldung
"Programmer not found"



Und beim versuch den Chip zu beschreiben bekomme
ich jedes mal wenn ich im Fenster AVRISP auf den Reiter Fuses oder 
LockBits klicke die Meldung:

"Setting device parameters, serial programming mode ..OK
Entering programming mode.. OK
Serial fuse readback is not supported by this device.. FAILED!
Leaving programming mode.. OK"

Weiß einer es da Probleme nit der Seriellen schnittstelle gibt?

mfg
N.O.

Autor: Nick Olaus (lpt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nick Olaus schrieb:

> Weiß einer es da Probleme nit der Seriellen schnittstelle gibt?

Das sollte natürlich heizen
Weiß einer ob es da Probleme mit der Seriellen Schnittstelle gibt?

mfg
N.O.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.