www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Bohrdaten Stepwalk


Autor: Barney (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

also mein Problem ist die Erstellung von korrekten Bohrdaten unter
Eagle. Ich benutze eine Stepwalk Fräsmaschine und das Programm PCNC zu
ihrer Ansteuerung. Wenn ich nun in Eagle Bohrdaten ala excellon (mit
dem CAM Prozessor) erstelle treffen zwar die ersten löcher ganz links
auf der Platine noch die Pads, aber ganz rechts sind sie je nach Größe
verschoben (als ob das bohrbild ein wenig zusammengschrupft ist). Bei
Sieb & Maier Formaten habe ich das Problem, dass PCNC diese falsch
skalliert darstellt (viel zu groß). Hat jemand ähnliche Probleme? Ich
bitte um rege Mithilfe!

mfg barney

Autor: Gunther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier mal Bohrdaten via Excellon-Device zu erstellen.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Barney,

ich kenne jetzt zwar PCNC nicht, aber so wie das aussieht skaliert es
die Excelon Daten ebenfalls falsch. Ausgegeben werden die Bohrdaten mit
1/1000 inch. Wenn die mit 1/1024 (wird für HPGL verwendet) eingelesen
werden, dann kommt es genau zu diesem Effekt.

Wenn PCNC keine weiteren Einstellungen zulässt, dann kannst Du die
Ausgabeauflösung in der eagle.def unter [Exellon] ResX/ResY
einstellen.

Steffen

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Sieb und Mayer gibt die Daten übrigens mit 1/2540inch (SM1000) oder
1/25400inch(SM3000) aus.

Autor: Barney (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also erstmal DANKE der Tip war richtig gut. Jetzt sehen die Bohrdaten
viel besser aus, aber ganz genau sind sie immer noch nicht...

Ich hab aber keine Ahnung woran es jetzt noch liegen kann!

Wie erstellt ihr eure Fräsdaten? Ich brauche hpgl als Ausgabeformat, um
die Fräse ansteuern zu können...

Ich bedanke mich im Vorraus für eure Hilfe!

mfg
Barney

Autor: Barney (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat den niemand eine Idee woran meine ungenauen Bohrdaten noch liegen
können???

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brauchst Du die Daten denn nun als Excelon oder als HPGL?
Was heißt "Jetzt sehen die Bohrdaten
viel besser aus, aber ganz genau sind sie immer noch nicht..."?
Hast Du mal versucht den Wert zu ändern/anzupassen?

Steffen

Autor: Helmut Weiß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte ein ähnliches Problem, allerdings mit Eagle und CNC-Profi.
Bohrdaten (bei mir S&M) sowie Fräsdaten (HGL) passten nicht exakt
zueinander. Nach dem Vermessen der gebohrten Leiterplatten stellte sich
heraus, daß die Bohrdaten exakt waren. Ich passte die Datei Eagle.def,
die unter anderem die Ausgabe auf dem Plotter steuert,im Bereich HPGL
an. Ursprünglich steht hier für RESX und RESY ein Wert von 1016. Ich
musste ihn nach einigen Experimenten (Bohren, Fräsen und vermessen) auf
1021 ändern. Nun passt die Ausgabe für meine Maschine.
Vielleicht hilft das ja auch hier.

Helmut Weiß

Autor: Barney (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie erstellst du denn deine HPGL Daten?


@Steffen

Ich brauche excellon und auch hpgl als ausgabeformat. Ich hab den Wert
so angepasst wie du es gepostet hast, aber sie treffen halt noch nicht
genau.


Wahrscheinlich muss ich einfach weiter rumprobieren.

Danke für die Hilfe

Autor: Johann Maier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Barney,

habe die gleiche Fräse wie du. Hatte Anfangs auch das Problem, dass das
Bohrabbild nicht mit meinem Drucker übereinstimmte. Ich habe mir ein
EAGLE-ULP geschrieben, das ich jetzt immer verwende um meine Bohrdaten
zuerzeugen. Diese ULP erzeugt direkt die *.wrk und *.drd -Datei für
PCNC. Einfach einlesen und loslegen (auch werden die Bohrergrößen und
Farben automatisch in PCNC mit übernommen). Schreibe mir ne Mail, dann
sende ich Dir das ULP zu, falls du es haben willst.

Meine Mail-Adresse: maier-john@gmx.net

Ciao John

PS.:die CNC ist schon sehr genau. Aber leider die meisten Tintenpsisser
nicht. Laser kann man sowieso total vergessen (wegen der Hitze).

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansonsten geht es auch mit dem ulp mil_drl. Erzeugt winzige Striche,
praktisch sind es Punkte, in einem neuen layer (112). Diesen layer mit
dem CAM-Prozessor als HPGL ausgeben und damit PCNC füttern, klappt
prima.

Autor: Johann Maier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Barney,

hast Du meine Mail bekommen? Ist das Problem inzwischen gelöst?

Grüße John

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.