www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Recom DCDC wandler 3.3 0. (R783.3-05)


Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag
Ich habe 3 Stück (R783.3-05)  DCDC Wandler von Recom gekauft,und  habe 
die getestet, bevor ich die löte .  leider  habeich  verschiedene 
Ausgangspanungen gemessen (2,292v und 2,264v und 2,241v) soll  aber 3.3v 
raus.
Ist das normal?

: Verschoben durch Admin
Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nobody ?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Überleg mal selbst, ob >50% Abweichung normal sind wenn das Datenblatt 
irgendwas im einstelligen Bereich garantiert...

Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Leerlauf oder unter Belastung gemessen?

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Leerlauf(aber  das jeder wandler eine andre Ausgangspanung hat,habe 
ich nichtgedacht)
aber >50% Abweichung ist zuviel

Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Spannungsregler ohne Last zu messen, macht m.W. keinen Sinn, da 
Sie ja auf die Ausgangsspannung regeln. Und wenn diese Regelgröße 
außerhalb der Limits ist, kann kein Regler mehr was machen.
Im Datenblatt muß auch stehen, welcher Min- und Max-Strom am Ausgang 
sein muß, damit der Regler funktioniert.

Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
*Note: Operation under no load will not damage these devices, however 
they may not meet all specifications. A minimum load of 6mA is 
recommended

Ich war so frei ...

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat Datenblatt: "Note: Operation under no load will not damage these 
devices, however they may not meet all specifications. A minimum load of 
6mA is recommended"

Miss also bitte nochmal mit etwa 10mA Last nach...

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe mit   bis 100mA last gemessen ,es ädert sich nichts immer die 
selben werte (dcdc_1:2,292v und dcdc_2:2,264v und 3:2,241v).

Autor: Sven K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht die Batterie am Messgerät leer ?

Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beschreibe oder besser zeichne einfach mal den kompletten Aufbau inkl. 
Messung

Autor: gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe es  so gemacht

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schließ mal an den Eingang noch einen kleinen Kondensator mit ein paar 
µF und an den Ausgang einen mit 100nF an.
Die Kondensatoren sind normalerweise nicht zwingend notwendig, können 
aber die Stabilität verbessern.

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine LED ohne Vorwiderstand als Last und dann wunderst du dich, dass der 
Regler nur 2,xxxV ausgibt? Vermutlich ist es noch eine rote oder grüne 
LED?
Hast du dir schon mal die Kennlinie einer LED angeschaut?

Nach überschreiten der Flussspannung steigt die Spannung kaum noch an 
(nur in Verbindung mit sehr hohen Strömen, die der Regler aber nicht 
liefern kann).

Tipp: Ersetze die LED mal durch einen Widerstand von etwa 270-330 Ohm 
und miss dann bitte nochmal die Spannung, die über dem Widerstand 
abfällt.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-( ne leider nicht immer noch dasselbe. Was mich irritiert ,jeder dcdc 
Wandler (es sind 3) hat  seine Ausgangspannung  .
ich werde morgen bei dem Engineering Support Center anrufen.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das habe ich vergessen zuschreiben: ich habe es mit 4,7uF (in) und 
100nF(out)versucht .

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe so einen Regler seit Jahren hier liegen, ab und zu bastel ich 
damit, er funktionierte bis jetzt jedes Mal. Da du offenbar nicht mal 
die grundlegendsten Dinge weisst, liegt die Schuld wohl bei dir, 
wahrscheinlich hast du die Dinger schon kaputt gemacht. Das Datenblatt 
sollte man schon lesen koennen :D

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auch mit einer 270 wiederstand ,ist nur die alte werte zusehen

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da du offenbar nicht mal die grundlegendsten Dinge weißt
ja stimmt ich n blutiger Anfänger  und jeder hat mal  bei null 
angefangen ,deswegen bin sehr sehr  dankbar für  die Tipps  , die ich 
bekommen habe  (ich habe  n menge davon gelernt )
meist du mit der vorwiederstand :-)die  habe ich mit  Absicht 
weggelassen  (habe  n Low Power Led max 20mA)

Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>habe  n Low Power Led max 20mA
Na ja, 20 mA würde ich nicht mehr als Low Power bezeichnen, aber das ist 
was anderes. Und schau Dir mal, wie empfohlen, die Kennlinien eines 
Diode an. Nach erreichen der Flußspannung ist sie praktisch ein 
Kurzschluß für die Strom/Spannungsquelle, da sie sehr niederohmig ist!

Und nun zum Guten: Laut Datenblatt wird wohl weder ein Kurzschluß noch 
ein Betrieb im Leerlauf den Regler geschrottet haben. Also liegt der 
Fehler vermutlich wo anders.

Die Spannung hast Du dann aber schon über Vorwiderstand und LED, also 
Ausgang Regler gegen Masse, gemessen?

Am besten nur den 270 Ohm Widerstand nehmen; die LED ganz raus. Schau 
Dir am besten noch mal alles wirklich von Null an: Die richtigen 
Beinchen angeschlossen, daß richtige Meßgerät mit der richtigen 
Einstellung genutzt, die Meßleitungen natürlich in den richtigen Buchsen 
(kontrollierbar auch an der korrekten Anzeige der Eingangspannung), das 
Steckbrett hat keinen Kurzen oder Unterbrechung etc., etc., etc.,

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal im Betrieb die Eingangsspannung gemessen? Das wurde bisher noch 
nicht erwähnt!

Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>mal im Betrieb die Eingangsspannung gemessen? Das wurde bisher noch
>>nicht erwähnt!

Siehe Zaunpfahl
>>>(kontrollierbar auch an der korrekten Anzeige der Eingangspannung)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer liest schon den letzten Beitrag...... ;)

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Recom? das sind doch die Traco mit anderem Label (oder umgekehrt)
Meine Erfahrung damit (TEN-12)
Bis 70mA Ausgangsstrom gibt der Wandler einen schonen Sägezahn raus, 
zwischen 2V und 14V. So bis 100mA gibts ungefähr 12V, allerdings mit 
ordentlich ripple, darüber ist die Spannung sauber.
Natürlich bei Nenneingangsspannung aus einem funktionstüchtigen 
Labornetzteil. Und natürlich mit ordentlicher elektronischer Last (BEHA) 
und Oszi (TDS3054) gemessen.

Autor: ????! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Meine Erfahrung damit (TEN-12)

Womit? Was ist TEN-12?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.