www.mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung FTDI 245RL unter Linux Probleme bei read


Autor: Marcel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich arbeite gerade mit einem 245RL unter UBUNTU 9.04.
die kommunikation zwischen Linux und 245 funktioniert,
jedoch sende ich von linux 22 Byte und beim 245 kommt erst müll an 
(viele 00 und FF) dann irgendwann das was ich gesendet habe.
Ich hab dann mal mit dem Oszi die Pins des 245 ausgemessen(siehe anhang)
und eine "high/low-folge" des RXF#(im Anhang Nr.4 Grün) aufgenommen, die 
egal wieviele Bytes ich sende immer die gleiche Form hat.
leider muß ich deshalb sehr lange warten um meine Daten auslesen zu 
können und bekommen dann immer noch fehler. unter windows läuft das 
senden ohne probleme und auch ohne diese "Folge". Meine frage ist nun 
kennt jemand diese "Folge", die sieht für mich wie ein "Handschake" aus, 
und wie kann ich das abstellen und meine Bytes wieder "normal" ohne 
warteschleife auslesen.

(..........mit FTDI steh ich auch schon im Kontakt (-:.........)

Danke für eure Hilfe

Marcel

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast weder geschrieben, was Du da gemessen hast, noch mit welcher 
Software am PC Du diese Daten wie generiert hast. Wer soll Dir hier 
jetzt helfen koennen?

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry das die infos zu meinem Problem so dürfzig sind, das ist mein 
erster eintrag in einem forum und mein erstes projekt mit dem 245.

auf dem bild ist zu sehen:
1. WR
2 TXE
3 RD
4. RXF# das sind einige der Pins des 245.
diese hab ich währed des Sendevorgangs aufgenommen.

der RXF zeigt durch ein low an das der 245 etwas empfangen hat, dann 
kann der MSP die daten auslesen.

unter windows macht er das auch. nur unter linux kommt diese "Folge"
( wie auf dem bild zu sehen) und der MSP bekommt dann erst dem Datenmüll 
und irgendwann nach der "Folge" die richtigen Daten.nur dann hat er 
schon die falschen ausgewertet.

generiet werden die zu sendenden daten von einem Programm einer Firma, 
die daten werden auch richtig generiert, nur liegen sie dann nicht wie 
gewohnt als erstes im receivebuffer des 245.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcel schrieb:

> generiet werden die zu sendenden daten von einem Programm einer Firma,
> die daten werden auch richtig generiert, nur liegen sie dann nicht wie
> gewohnt als erstes im receivebuffer des 245.

Na dann ist das Problem ja erledigt, wenn alles richtig funktioniert. 
Ging schneller als erwartet.

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke danke selten so gelacht ...

nein es ist nicht in ordnung, denn es sind daten im receive buffer 
vorhanden die nicht gesendet wurden, ja der Buffer wird vorher gelöscht,
das Problem ist ich sende daten bekomme diese aber erst nachdem ich 
unmengen von Datenmüll ausgelesen habe.
BSP:
ich sende 00 00 00 00 00 20 00 02 00
und empfange FF FF FF FF FF FF FF FF FF FF 00 00 00 FF FF FF .....
und irgendwann 00 00 00 00 00 20 00 02 00

und das egal ob ich 1 oder 22 Byte sende

ich würde nun gerne wissen woher der Datenmüll kommt und wie ich ihn 
verhindern kann

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.