www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik PowerUp Sequenz - IC gesucht


Autor: Andi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe uCler,

ich bin auf der Suche nach einem PowerUp Sequenzer, der folgende Aufgabe 
erfüllt.

Ich hab diverse Spannungen, die ich nacheinander einschalten will. Alle 
Spannungsregler verfügen über einen Output_enable. 0 = aus, 1 = ein...

Nun suche ich einen IC mit 4 Ausgängen, der mir diese Regler nach 
einander anschaltet. Ich habe insgesamt 5 Einschaltstufen mit vielen 
Spannungen. 5V wird sofrt zugeschaltet und aktiviert den Chip. Dann 
schaltet Ausgang 1 meinetwegen 3V3 zu, Ausgang 2 schaltet danach 2V5 zu, 
Ausgang 3 schaltet dann 1V8,1V5,1V2 zu und der vierte Ausgang aktiviert 
dann 1V0 und 0V9.

Dabei sollte er fest programmierte Settings haben, also entweder feste 
Intervalle oder vielleicht per Kondensator einstellbare Intervalle. Also 
ein I2C oder SMBus Interface nutzt mir leider nix, da auch die 
Logikspannungen in der Sequenz eingebunden sind.

Viele der Schaltregler haben auch ein PowerGood Signal, das ich auf 
einen Supervidor Chip führe (siehe Anhang). Die Chips werden also alle 
solange im Reset gehalten, bis sich die Spannungen stabilisiert haben.

Habe ich es richtig verstanden, dass man bei allen ICs immer erst die 
I/O Spannung zuschaltet und dann erst die Corespannung? Sonst würden 
wohl die Dioden, die vom Core zu dem I/Os geschaltet sind, leitend und 
werden evtl. zerstört?

Kann ich mehrere Output-enable Signale von einem Ausgang auf mehrere 
Reglereingänge legenund somit recht einfach mit einem Ausgang mehrere 
Spannungen gleichzeitig zuschalten?

Kann ich alle Powergood Signale einfach bündeln/parallel schließen und 
dann auf den Supervisorchip führen? Oder sollte ich dort noch eine Art 
Xzu1 Buffer dazwischen schalten?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

MfG

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau dir mal die Serie TPS3808 an, die kannst du 
kaskadieren--->Beispiel im Datenblatt.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte auch schon ähnliche Probleme und es lohnt sich tatsächlich einen 
kleinen uC einzusetzen. (z.B AtMega8)

>Habe ich es richtig verstanden, dass man bei allen ICs immer erst die
>I/O Spannung zuschaltet und dann erst die Corespannung?

Nein, es gibt auch die umgekehrte Reihenfolge z.B. bei gewissen FPGA's
=> Immer die Datenblätter gut angucken!

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme dafür gerne Pic 10F.

Autor: Bernd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte früher (TM) dazu mal einen Vierfach-Komparator 339 oder so 
genommen. Kondensatorspannung steigt beim Einschalten an und wird auf 
die
vier zusammengeknoteten Pluseingänge gegeben. Die Minuseingänge hängen 
an einem Spannungsteiler mit Leiterstruktur, so dass die Komparatoren 
alle schön nacheinander durchschalten. Die Polarität der Eingänge 
richtet sich danach, ob du H oder L als Schaltsignal brauchst. Uralt, 
aber billig und wirkungsvoll.

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und DANKE für die hilfreichen Antworten.
Also einen extra uC dafür nehmen, ist mir ein wenig zu viel Aufwand, 
zumal ich dann wieder eine Schnittstelle für die Programmierung brauche.

Genau das gleiche Problem habe ich ja bei dem PIC10F.

Aber die Sache mit den Komperatoren hört sich ganz interessant an... 
gibt es dazu einen Schaltplan? Eine Schaltung/IC, den man einfach so 
einbaut und der die FUnktion erfüllt wäre mir am liebsten. Einmal 
eingebaut und nie wieder drüber nachdenken... das wäre ideal :)

MfG

Autor: Bernd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AN-74 von NatSemi - da ist sowas ähnliches als time-delay Generator 
drin.
Den ersten Komp brauchst du nicht und hängst ihn hinten in die Leiter. 
Wenn du dann noch Widerstandsarrays nimmst, brauchst du auch kaum 
Bauelemente.

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Peter Z. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich hab diverse Spannungen, die ich nacheinander einschalten will. Alle
>Spannungsregler verfügen über einen Output_enable. 0 = aus, 1 = ein...

Welche Spannungsregler verwendest du?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei active low enable liesse sich möglicherweise ein LM3914 mit RC-Glied 
am Eingang einsetzen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.