www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Berührungsschalter


Autor: Xenoborg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß jemand, wie man einen Berührungsschalter (gegen Masse), wie er z.B.
in manchen Lampen verwendet wird, schaltungstechnisch realisieren kann?
Habe im I-Net nichts darüber finden können.

Danke schonmal im Vorraus
Xenoborg

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi...

Vor 30 Jahren haben wir für sowas zwei Transistoren in Darlington
geschaltet und die Basis mit Widerstand an die Sensorfläche gelegt. Bei
Berührung steuerte der als Antenne wirkende Mensch mit HF-Müll und
Netzfrequenz damit die Transistoren durch...

...HanneS...

Autor: Xenoborg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, klingt logisch, werd's gleich mal ausprobieren.

Vielen Dank schonmal
Xenoborg

Autor: guru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat jemand für mich mal einen Schaltplan und was für Einzelteile man für
so einen Berührungsschalter braucht?

brauch alles in möglichst kleiner Bauform und im Niedervolt-Bereich
<=9Volt

Danke

Autor: guru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder wo man so was kaufen kann?

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Guru...

Sei doch mal etwas kreativ...

Ist es denn so schwer, einen Schaltplan zu erstellen, in dem zwei
NPN-Transistoren in Darlingtonschaltung (heute dürfte schon einer
alleine reichen) in Emitterschaltung ein Reed-Relais mit Freilaufdiode
ansteuert? Die Basis bekommt einen Schutzwiderstand zur Sensorfläche
und ggf. einen hochohmigen Widerstand nach Masse, um die
Empfindlichkeit zu reduzieren.

Brauchst du mehrere solcher Sensoren, kannst du auch CMOS-Gatter
benutzen, deren Eingänge aber mit Dioden und Widerständen gegen
Überspannung geschützt werden müssen.

Also Steckbrett vorkramen, Teile draufstecken, Bleistift anspitzen
(wegen der Protokolle zu den Experimenten) und Erfahrungen sammeln,
nicht nur immer Andere fragen!

...HanneS...

Autor: guru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn ich Elektroniker wäre würde ich das bestimmt hinkriegen, aber als
Leihe sieht das schlecht aus, deshalb habe ich hier nachgefragt.

kannst du mir eventuell weiter helfen was Schaltplan und Teile angeht?

wäre echt super!

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Methode ist ca. 20 Jahre alt und hat noch nie so richtig
funktioniert. Ich kenn die Schaltungen von Lichtsteuergeräten, die das
menschliche Brummen eingefangen haben. Bloss, der Mensch kann nur so
stark als Antenne wirken, wie Elektrosmog in der Nähe ist. bei
damaligen Neubauten mit viel Stahlbeton waren die Resultate teilweise
bescheiden. Kapazitive Koppler sind da eher die Lösung.
Michael

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist wohl wahr...

Daher werde ich mich auch hüten, eine dimensionierte Schaltung zu
zeichnen und veröffentlichen! Denn diese sieht unter den jeweiligen
Umweltbedingungen unterschiedlich aus.

Außerdem hat sich das eh erledigt, siehe den Thread unter Markt...

Und was die kapazitiven Koppler angeht, dazu muss man schon etwas mehr
von Elektronik verstehen, als nur irgendwas nach irgendeinem Schaltplan
nachbauen zu wollen. Da kommt es neben richtiger Schaltung und
Dimensionierung auch auf den richtigen mechanischen Aufbau an. Wer aus
obigen Informationen (Mensch als Antenne) keinen Versuchsaufbau
zusammenbringt, dem traue ich das mit dem kapazitiven Koppler einfach
nicht zu. - Sorry...

...HanneS...

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine nicht so anspruchsvolle Variante ist ein Schwingkreis in Resonanz,
der durch das berühren einer Metallplatte (sensoraktives Metall, also
geätzte Leiterplatte) bedämpft wird. Das müßte etwas einfacher in den
griff zu bekommen sein. Jedoch ist das bei ungeschicktem Aufbau eine
HF-Schleuder. Also Vorsicht!!!
Michael

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.