www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Lohnt sich Umschulung? (FI-SI zu FI-A)


Autor: Sebastian H. (shalbig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, mich würde interessieren, ob sich eine Umschulung vom 
Fachinformatiker Systemintegration zum Fachinformatiker 
Anwendungsentwicklung lohnt.

Autor: Moritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen,

in meinen Augen wäre das absolut schwachsinnn, ich denke durch 
Selbstinitiative kannst du dir das KnowHow auch selbst aneignen!Das wäre 
genau das gleiche wenn man als E-Techniker/Nachrichtentechnik noch mal 
E-Technik/Automatisierungstechnik studieren würde.

Ich würde dir ein Praktikum empfehlen welches auf Softwareentwicklung 
abzielt.

Autor: FachiKenner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du die Umschulung als "Pausiermöglichkeit" vom AAmt bezahlt 
bekommst, kann es durchaus interessant sein. Du mußt dir aber den 
Ausbildungs- oder Umschulungsbetrieb wirklich genau ansehen.

Ein Freund hatte 'ne Ausbildung vom AAmt bezahlt FI-AE, vermittelt wurde 
aber 90% FI-SI Wissen mit Dozenten, die gerade billig genug waren. Die 
Prüfung war wohl entsprechend schlecht gelaufen. Beschwerden beim 
bezahlenden Amt stießen auf taube Ohren. Da haben wohl 
Umschulungsbetrieb und Amtsbetreuer Hand in Hand gearbeitet.

Sonst würde ich dir eher das Praktikum empfehlen. Allerdings wieder mit 
scharfem Blick auf den Betreib und die Inhalte. Wenn du aber die 
Lehrinhalte der echten Ausbildung mal liest, siehst du, daß dort 
theoretisch richtig viel vermittelt wird (werden sollte), was ein 
einfaches Praktikum so nicht hergeben dürfte.

Autor: Schwups.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer behauptet denn, das das eine Umschulung ist?
Für mich sieht das eher nach Weiterqualifizierung aus.
Umschulen tut man, wenn man den Beruf vollständig wechselt.
z.B. vom Bäcker zum Tischler, oder so. Das wird meist
nur genehmigt wenn der AN aus gesundheitlichen Gründen
den ursprünglich erlernten Beruf nicht mehr ausüben kann.
(z.B. wegen einer Mehlstauballergie nicht mehr backen kann).

 @FachiKenner
Kleiner Tip für die Zukunft: Die Behörde nennt sich jetzt
Agentur für Arbeit (kurzform:AfA) und nicht AAmt. Viel
geändert hat sich da allerdings nicht. Ist eben immer
noch eine Behörde mit fast gleichen verknöcherten Strukturen
wie vor 20 Jahren. Nur machen die ihren Müll per PC und nicht
mehr per Karteikarten und Mikrofilm.

Autor: Sebastian H. (shalbig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke für die Infos. Hat mir geholfen. Jedoch bin ich grade in der 
Ausbildung zum FI-SI und habe gemerkt, dass das nicht ganz so das 
richtige ist. Nicht dass es total daneben wäre, aber in dem Betrieb wo 
ich bin, wird nur ein geringer Teil praktisch ausgeübt... Und da ich 
mich auch gut mit der Programmierung auskenne und es mich sehr 
interessiert, bin ich am Überlegen, dass ich nach der Ausbildung 
irgendwie was in diese Richtung machen werde. Natürlich nur, wenn es 
möglich ist. Klar ist di Tatsache, dass ich nie und nimmer die 
Ausbildung abbrechen werde... Ehe ich da dann wieder was gefunden 
habe... naja, vielleicht nebenbei über die Abendschule das Abi nachholen 
und dann studieren? Was gibt es denn so in der Richtung für 
Studiengänge? Oder kann mir jemand eine Seite empfehlen, auf der das 
übersichtlich aufgelistet ist und wenn möglich auch erklärt?

Fragen über Fragen, ich weiß... bitte seid mir nicht böse...

Grüße aus (momentan) Cottbus...

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest auch zwei Jahre Als FiSi arbeiten und dann den staatlich 
geprüften Informatiker machen.

Autor: Sebastian F. (milchknilch0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ausbildung zum FI-SI und habe gemerkt, dass das nicht ganz so das
>richtige ist. Nicht dass es total daneben wäre, aber in dem Betrieb wo

Was soll das bedeuten?

Wenn du noch nicht fertig bist, kannst du immer noch wechseln. Die 
Inhalte sind eh fast die gleichen, bis auf das 3te. Die paar Stunden 
machen aber nicht wirklich was.

Davon abgesehen ist das eh nur eine Bezeichnung. Was du im Berufsleben 
später machst steht auf einem anderen Blatt. Wie es aussiehst willst du 
ja eh nicht da bleiben wo du bist.

Autor: FachiKenner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Schwups....

Das ist mir alles schon klar, daß die Umschulung nicht so schnell 
genehmigt wird, wenn es keine Notwendigkeit gibt. Allerdings ist in 
diesen Zeiten viel möglich, um die Statistik aufzuhübschen...
Daß die Behörde jetzt Agentur heißt, ist mir nur allzu bekannt. Wenn 
sich eine Person einen Künstlernamen verpaßt, ist sie immer noch ein und 
dieselbe Person. Eine Agentur gründet man auch immer dann, wenn etwas 
verschleiert werden soll, denn dann kann vieles nicht mehr so genau 
nachgeprüft werden und viele Auftäge werden extern vergeben.

> Viel geändert hat sich da allerdings nicht.

Doch, man ist jetzt "Kunde" dort mit einer echten Kundennummer. Fühlt 
sich doch gleich viel moderner und besser an... ;-)

Autor: Schwups.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Doch, man ist jetzt "Kunde" dort mit einer echten Kundennummer. Fühlt
>sich doch gleich viel moderner und besser an... ;-)

Das ist nur eine Mogelpackung weil man nicht wirklich wie ein Kunde
behandelt wird, weil man ja am Tropf des Sozialstaates hängt.
Konzeptionslosigkeit, Drohgebärde und Kalkül sind da an der 
Tagesordnung.
Und das Optionsgemeinden einen (wie propagiert) guten Draht zur
heimischen Wirtschaft haben, halte ich auch für ein Gerücht.
Firmen die da nachfragen kommen dann häufig mit Beschränkung
"Bitte nicht so lange Arbeitslos" was aber eindeutig ein
Rechtsverstoß gegen das AGG darstellt. Und was mach die Behörde?
Nichts, weil man sich die Sympatie der Betriebe nicht verderben will.

Autor: Sebastian H. (shalbig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian F. schrieb:
> Wenn du noch nicht fertig bist, kannst du immer noch wechseln. Die
> Inhalte sind eh fast die gleichen, bis auf das 3te. Die paar Stunden
> machen aber nicht wirklich was.

Dann sag mir mal, wie das so einfach sein soll? Neu bewerben? Und dann 
ewig warten, um was neues machen zu können? wie soll das bitte 
funktionieren?

Autor: ayxayx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian, sag mal in welchem Ausbildungsjahr bist du jetzt? Wenn der 
Betrieb mitspielt ist es garkein Problem vom FISI zum FIAE zu wechseln. 
Ich mache gerade selbst die Ausbildung zum FIAE und bin jetzt im dritten 
Jahr. Und dieses Jahr ist einer der FISIS zu uns rübergekommen aus 
gleichen Gründen wie du. Gruß

Autor: Sebastian H. (shalbig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin im ersten Jahr... doch das Problem ist, dass mein Betrieb, 
jedenfalls an diesem Standort, keine AEs ausbildet...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.