www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik MOSFET schaltung stabilisieren


Autor: Trax (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,
ich habe hier ein antikes lamtop mobo herumliegen was noch halbwegs 
funktioniert.
Was nicht geht ist das LCD backlight, der Inverter sitzt auf dem mobo 
und geht an und aus wie es im so passt.
Der inverter selbst ist aber ok, nur der teil der die Helligkeit vorgibt 
ein/aus zustand scheint ne Macke zu haben.

Der inverter wird mit einem Mosfet geschaltet (heligkeit und ein aus) 
ein APM9430.

Da habe ich jetzt den Steuerpin abgelötet und mit einem feinen Draht 
versehen, den ich über ein 33kOhm widerstand auf Ground (entspricht On) 
oder High (entspricht Off) schalten kann.


Das problem das ich jetzt habe ist das wen ich was anderes als volle 
Helligkeit einstellen will die Helligkeit unheimlich flackert, scheint 
an sich daran zu liegen das das Netzteil etwas unterdimmensioniert ist 
und wen die CPU oder die WiFi karte grade saft zieht die heligkeit 
runtergeht.

Bei voller Helligkeit ist das aber eben nur marginal sichtbar.
Wie kann ich das so stabilisieren das auch bei geringeren Helligkeiten 
das nicht flackert?

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trax schrieb:
> [...]
> Das problem das ich jetzt habe ist das wen ich was anderes als volle
> Helligkeit einstellen will die Helligkeit unheimlich flackert, scheint
> an sich daran zu liegen das das Netzteil etwas unterdimmensioniert ist
> und wen die CPU oder die WiFi karte grade saft zieht die heligkeit
> runtergeht.
> [...]

Du willst die Helligkeit also steuern, indem du am Gate ein Analogsignal 
anlegst? Das halte ich für ziemlich ungeschickt. Erstens ist der 
Inverter nicht einfach ein Widerstand, den du so einfach über die 
Spannung steuern kannst und zweitens ist der Zusammenhang Vgs->Ids am 
FET alles andere als stabil. Dazu kommt noch die anfallende 
Verlustleistung.
Ich schätze mal, das wurde ursprünglich mit einem PWM-Signal gelöst. Und 
so würde ich es auch jetzt wieder machen.

Autor: Trax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmm....
jo hast recht, das würde auch mehr Sinn machen.

Kannst du mir vielleicht irgend einen möglichst einfachen PWM Controller 
oder so empfehlen, würde da jetzt ungern in ganzen uC einbauen nur wegen 
der Helligkeit.

Autor: drahtigelgriller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PWM-Controller ne555 **scherzt**

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> der Inverter ... und geht an und aus wie es im so passt.
> Der inverter selbst ist aber ok, nur der teil der die Helligkeit
> vorgibt ein/aus zustand scheint ne Macke zu haben.

Deine Analyse ist falsch.

Miss die Spannunghinter dem MOSFET am Interneter, wenn er zwar 
eingeschaötet ist, die CCFL aber flackert.

Du wirst durchgängig eine Betriebsspannung messen.

Es liegt nicht an der Stromzuführung zum Inverter, und nicht an der 
Helligkeitsregelung des Inverters (wenn er eine hatte).

Sondern es liegt an der CCFL Lampe, die wie Leuchtstoffröhren altern, 
und ab einenm bestimmten Alter nicht mehr gut zündet sondern flackert 
(und irgendwann ist sie ganz aus).

Besorge dir eine neue CCFL.

Autor: Trax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber bei voller Helligkeit funtzt sie einwandfrei,
und mit stärkerem NT war dsa problem auch deutlich geringer.
Wen ich die helligkeit nach unten drehe mit nem poti und dan eine wifi 
karte reinsetze geht die helligkkeit noch weiter runter.

Autor: Trax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch mit PWM Ansteuerung flackert es ziemlich wen die Helligkeit kleiner 
eingestellt wird, man sieht auhc ganz deutlich das es mit der CPU/WiFI 
Aktivität zusammenhängt.
Habe den PWM hier benutzt: 
http://www.dprg.org/tutorials/2005-11a/index.html nur mit kleinerem poti 
also höerer flequenz.

Autor: Trax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: ist das normal das die CFL an den beiden enden um die 100 °C heiß 
ist?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.