www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik günstige Referenz 1.5V


Autor: Daniel S. (daniel_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich suche eine möglichst günstige Spannungsreferenz zwischen ca. 0.5V 
bis 3V (Optimum 1.5V), If ca. 1mA. Zur Auswahl stehen low current LED, 
Diode(n) z.B. 2x 1n4148 in Reihe und Z-Diode. Die Temperaturstabilität 
ist nicht vorrangig wichtig. Es sollten Betriebsspannungsschwankungen 
gemessen werden. Die Referenz wird auch nicht stark belastet (ca. 
100µA).

Nun stellt sich die Frage. Von der Steilheit der Kennline wäre wohl eine 
Z-Diode die beste Entscheidung. Allerdings fangen diese erst bei 2.4V an 
und darunter wäre die Kennline wohl nicht besser als 2 normal Dioden in 
Reihe? LED (diese wurde von einem mitarbeiter vorgeschlagen) ist wohl 
die schlechteste Entscheidung?

Ich habe schon Datenblätter gewälzt. Ich wollte nur nochmal sicher gehen 
und eine andere Meinung einholen. Was meint ihr?

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lm385-1.2

ist ziemlich stabil

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir koennen keine Meinung haben weil du uns das wichtigste nicht sagst, 
naemlich welche Genauigkeit deine Referenz haben soll.

> Reihe? LED (diese wurde von einem mitarbeiter vorgeschlagen)
> ist wohl die schlechteste Entscheidung?

Es gibt Schaltungen mit LEDs, IMHO hauptsaechlich als Stromquelle, deren 
Witz darin besteht das ihr Temperaturkoeffizient invers zu den anderen 
Bauteilen ist und sich das dann bei geschickte Gesamtschaltung aufhebt. 
Wenn ich mich richtig erinnere dann stand auch was dazu im 
Tietze&Schenk.

Allerdings wuerde ich heutzutage wohl einfach eine Bandgapreferenz 
kaufen.

Olaf

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel,

wenn die Referenz einstellbar sein soll, kannst Du eine 
temperaturkompensierte Spannungsreferenz, beispielsweise
http://www.analog.com/en/references/voltage-refere...
und bei Bedarf einen präzisen OPV (z. B. Zero-Drift-OPV) zur 
Verstärkung/Abschwächung nehmen.

Z-Dioden eignen sich nur, wenn es Dir auf Genauigkeit nicht ankommt. Die 
Kennlinien sind stark temperaturabhängig.


Gruß,
  Michael

Autor: ah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Zenerdiode bei diesen tiefen Spannungen ist schlechter wie eine 
LED.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michael Förtsch (the_new_number_2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow, genau einer hat den OP verstanden. Es ging um eine möglichst 
günstige Referenz mit ein paar Rahmenbedingungen.

Leider ist die Suche mühsam, da man bei vielen Distributoren zwar 
mächtige Such-Maschinen hat, diese aber nie den Preis beinhalten.

Bei Farnell ist es noch recht simpel: FAN431ZXA gibt es um 4-5cent (je 
nach Stückzahl); wenn man den REF-Pin an die Kathode hängt, hat man bei 
If=1mA eine brauchbare 2,5V-Referenz.

BTW: kennt jemand einen Trick, wie man bei Digikey nach günstigen 
Bauteilen sucht?


Be seeing you.

Autor: Daniel S. (daniel_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Antworten

Wie das immer ist, kommt man von einem zum anderen. Für eine andere 
Messung muss der Temperaturdrift nun doch kompensiert werden. Also 
fallen 2 Dioden schon mal aus, da ca 2mV/K pro Diode nicht akzeptabel 
sind. Die Genauigkeit sollte schon +-2% sein.

Der FAN431 sieht super aus. +-2% werden eingehalten. 1mA Strom ist auch 
ok. Preis ist super. Ne LED kostet auch 2cent.

TL431 ist zu oversized für die Anwendung.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann der TL431 "oversized" sein, wenn der "super aussehende" FAN431 
letztlich auch nur ein Klon des TL431 ist?

Autor: Daniel S. (daniel_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast Recht. So ist dass wenn man zuerst die Preise vergleicht und 
dann die Daten. Ich dachte der TL431 hat ne höhere Genauigkeit. Die 
Preise für TL431 die ich gefunden habe, sind aber höher als die vom 
FAN431 (bei Farnell 4-5cent).

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich dachte der TL431 hat ne höhere Genauigkeit.
Gibt es in verschiedenen Genauigkeitsklassen.
Und übrigens auch als Version mit 1,24V Ref.Spg

Autor: Daniel S. (daniel_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ja das wäre super. Mal schauen welcher es wird.

Vielen Dank auf jeden Fall schon mal. Das Bauteil sollte man auf jeden 
Fall beim Namen kennen als Entwickler. Ähnlich 1N4148, 7400 usw.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.