www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik WINAVR in Studio


Autor: wie geht das (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forumgemeinde,
ich habe mit WINAVR mit Eclipse installiert. Zum debuggen möchte ich 
gerne aber AVRStudio 4.0 weiter verwenden. (beides die neuste Version) 
Jetzt habe ich im Internet auf einer Seite gelesen, dass beim ausführen 
von "build Projekt" in Eclipse auch eine .elf Datei erzeugt wird. Diese 
soll man dann auch für andere Softwares benutzen können. Wenn ich aber 
diese Datei mit Studio öffne, dann ist dies nicht das was ich von früher 
gewohnt war.
Wie bekomme ich das C-Projekt in Eclipse unter AVS4 zum laufen? Auch das 
Anlegen eines neuen Projektes klappte nicht da ich nicht verstanden habe 
was die neuen, einzelnen und leeren Ordner bedeuten. Wenn ich dann 
versucht habe die .elf Datei zu öffnen hat dies auch nicht geklappt.
Vielleicht kann mir jemand einen kleinen Tip geben!
Wäre über jede Hilfe Dankbar!
Viele Grüße,
Peter

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Peter,

Kann leider nichts zu sagen. Aber habe ne Frage an dich.
Ich benutze selbst kein Eclipse, wo sind die Vorteile vom Eclipse.
Was hindert dich denn WinAVR und AVR Studio zu benutzen.

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komfortableres Arbeiten, der Editor ist viel leistungsfähiger, bessere 
Projektverwaltung. Eclipse versteht den Sourcecode besser. AVR Studio 
ist bei mir zudem auch öfter abgestürzt (wenn beim Scrollen eine 
überlange Zeile am Bildschirm war). AVR Studio ist IMHO in keiner 
Hinsicht konkurrenzfähig. Allerdings ist Eclipse mit dem AVR-Plugin zwar 
mächtig flexibel, aber dadurch auch mächtig unübersichtlich. Man muss 
als Anfänger öfter lange in den Dialogen suchen.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst sicherstellen, dass

a) von Eclipse die Debuginfo im AVR Studio Debugger kompatiblen Format 
in die ELF-Datei eingebunden wird. Dazu ist es hilfreich die 
Kommandozeilen (oder die Makefiles) zu kennen, mit denen der GCC unter 
den beiden IDEs arbeitet.

b) die Sourcedateien vom AVR Studio Debugger aus zugänglich sind. Dazu 
ist es hilfreich, wenn man nachverfolgen kann, welche Dateien auf dem 
System geöffnet werden. Das kann man z.B. mit der Freeware Filemon von 
Sysinternals (jetzt M$) beobachten.

Autor: wie geht das (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
danke für die Infos. Werd nochmal genauer in den Einstellungen 
nachschauen.
Ich würde gerne bei Eclipse bleiben aber zum debuggen ist Eclipse 
einfach nichts! Deshalb muss ich zweigleisig fahren!

Viele Grüße,
Peter

Autor: Marcel K. (viewer)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hatte mal das gleiche Problem!

Ich habe dir mal ein Bild von meinen Einstellungen gemacht vielleicht 
hilft dir das weiter.

Auf deinem Projekt rechte Maustaste und dann auf Properties.

Als erstes muss du dir sicher sein, dass du unter "Configuration" auf 
<Relese> eingestellt hast.

Danach stellst du es so ein, wie es im grünen rahmen gezeigt wird.

Danach auf Apply und OK.

Anschließend solltest du auf jeden Fall den Ordner "Relese" (roter 
Rahmen) mit rechte Maustaste löschen!! (hat nur so bei mir funktiniert)

Zum Schluß machst du AVRStudio auf und gehst direkt im Wizzard auf 
Öffnen. Wählst die .elf Datei aus und speicherst die neue Projektdatei 
ab. Wählst die Debuggingplatform und den Controller aus. Dann müsste es 
so funktionieren wie du es gewohnt bist :o)

Du kannst jetzt "praktisch" mit AVRStudio mit deinem Controller online 
in den debugg-mode gehen. Wenn dein Programm geändert werden muss, hälst 
du den debugging-mode an und tätigst dann deine Änderungen in Eclipse. 
"Buildest" dein Projekt neu und gehst zurück in Studio. Dort wird 
erkannt das sich etwas geändert hat. Drückst auf OK und der Controller 
wird neu geladen. Du musst noch nicht mal in Eclipse den Controller neu 
laden. Ist echt super so!!! Eclipseumgebung zum Entwicken mir all seinen 
Vorteilen und in Studio debuggen mit dessen Vorteile.
Viel Spaß :o)

Grüße Marcel

Autor: wie geht das (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marcel,

genau das habe ich gesucht!!

Vielen Dank! ;o)

Autor: safexy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marcel K.

Super Sache.
Auf das muss man erst einmal kommen.
Bei mir funktioniert es prima.

safexy

Autor: beginner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gibt es dafür ein Tutorial, wie man den Plug-IN
installiert und einrichtet? Vielleicht einen Link?

Gruß

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.