www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Seit wann gibt es Computermonitore


Autor: Peter Z. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist jetzt noch eine vieleicht auch für andere an Computerhistorie 
interessierte interessante Frage eingefallen:

Seit wann werden Bildröhren als Computermonitor verwendet?
Die ersten Computer communizierten ja mit Lämpchen ihre Registerinhalte 
an die Außenwelt. Etwas später dann Lochstreifen und Fernschreiber.
Vieleicht waren Nixieanzeigen auch ein Zweischenschritt?
Und irgendwer muß ja dann wohl mal auf die Idee gekommen sein, eine 
Bildröhre (eventuel war es ja ein umgebauter Fernseher) als 
Ausgabemedium zu verwenden. Gibt es dazu irgendeine Geschichte?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vektorgrafik auf CRT geht zurück auf Ende der 50er und war in den 70er 
im Grafikbereich recht verbreitet.

Rastergrafik-Terminals für Text gab es zumindest schon auf der TR440 
(deutscher Mainframe von Ende der 60er).

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das älteste DEC Terminal, das ich finden konnte, war ein VT05, welches 
1970 auf den Markt kam. Zu diesem Zeitpunkt hatte wohl IBM schon lange 
Monitore und schliesslich wurde ja in Houston zu Zeiten von Apollo und 
zumindest Gemini auch schon Sichtschirme betrieben. Ich könnte mir sogar 
vorstellen, dass gerade das Raumfahrtprogramm einen nicht unerheblichen 
Einfluss auf diese Entwicklung hatte.

Allerdings muss man auch zwischen Monitor und Monitor unterscheiden. 
Noch früher waren es wohl eher umgebaute Oszillosopke, bei denen man den 
Strahl wahlfrei durch die Gegend jagen konnte. Zumindest die ersten 
'Graphikausgabegeräte' funktionierten nach diesem Prinzip und wurden zur 
Luftfahrtüberwachung (im militärischen Bereich) eingesetzt. Die heute 
übliche Rasterdarstellung für Graphiken kam erst danach.

Ich denke ein schmökern in der IBM Geschichte wird wohl die ältesten 
kommerziellen 'Terminals' zu Tage bringen. Im Graphikbereich führt 
wahrscheinlich kein Weg an Evens&Sutherland vorbei. Inwieweit gerade E&S 
auf vorhergehende universitäre Arbeit (University of Utah) zurückgreifen 
konnten, konnte ich aber im Web noch nicht recherchieren.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:

> Ich denke ein schmökern in der IBM Geschichte wird wohl die ältesten
> kommerziellen 'Terminals' zu Tage bringen.

Eine PDP-1 (!) mit 12 CRT Displays von 1963 wird hier erwähnt: 
http://forum.stanford.edu/wiki/index.php/Early_Com...
... made the Stanford PDP-1 the first display-oriented time-sharing 
system anywhere in the world.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:

> Im Graphikbereich führt wahrscheinlich kein Weg an
> Evens&Sutherland vorbei.

Doch: http://de.wikipedia.org/wiki/Direct-View_Storage_Tube. E&S 
entstand überhaupt erst im diesem Jahr (1968).

Bilder von dem erwähnten PDP-1 Vektordisplay finden sich unter 
http://de.wikipedia.org/wiki/PDP-1 und vor allem 
http://www.digibarn.com/history/06-09-21-Spacewar/index.html

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:

> Die heute übliche Rasterdarstellung für Graphiken kam erst danach.

Weil man dafür Speicher braucht, und der war davor prohibitiv teuer. 
Vektorgrafik konnte man hingegen mit Minicomputern oder speziellen 
Satellitenrechnern von Mainframes direkt ansteuern.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Karl heinz Buchegger schrieb:
>
>> Im Graphikbereich führt wahrscheinlich kein Weg an
>> Evens&Sutherland vorbei.
>
> Doch: http://de.wikipedia.org/wiki/Direct-View_Storage_Tube. E&S
> entstand überhaupt erst im diesem Jahr (1968).

Ich dachte auch eher an Evens&Sutherland als Personen und nicht an die 
spätere Firma. Die beiden gelten ja gemeinhin als Pioniere in der CG 
Szene.

Aber klar: Auf Tektronix habe ich natürlich komplett vergessen.

Autor: Peter L. (peterl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor einigen Jahren hatte ich selbst noch einen Monitor mit Vektorgrafik 
Schrift in Händen. Die Zeichen sahen aus wie mit einem Stift
(ohne Abzusetzen) gezeichnet, man sah auch den Strahl nach dem 
Dunkeltasten noch auslaufen.

Autor: Ingo Laabs (grobian)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ohne worte...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.