www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Gehäuseheizung


Autor: Bruno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich suche nach einem Ansatz für eine Gehäuseheizung. Das ganze sollte 
eine Art Schalter sein, der bei extremen Minusgraden (~-30°C) eine Last 
schaltet. Als Last würde ich einen Widerstand nehmen der dann das 
Gehäuseinnere bis -10° aufheizt. Im Gehäuse habe ich 400V und 24V. Das 
ganze hat den Zweck, das mein ASI und ander Bauelemente bei -30° nicht 
sicher arbeiten. Das ist auch der Grund warum ich eine Hardwarelösung 
suche und nichts ansteuern möchte. Vllcht noch was zur Größe. Das 
Gehäuse ist 220*220*150. Da noch jede Menge Elektronik in der Kiste ist, 
sollte der Schalter nicht allzu groß sein. Wie gesagt, für Anregungen 
wäre ich sehr dankbar.

Gruß Bruno

Autor: Peter Z. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe das Gleiche auch mal gebaut. ATTiny13 mit DS1820 Temperatorsensor 
und ein MOSFET... Kann man alles in SMD schön auf eine kleine Platine 
pappen...

Autor: Bruno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht ja schon gut aus. Werde ich mir mal angucken. Der Tiny geht ja 
bis -55° und würde somit perfekt passen. Danke.

Autor: Jürgen H. (nobody)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten morgen,

als Heizelement eventuell eine Folie, dann wäre auch der Platz bedarf 
rel. gring.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Früher hat man sowas mit NTC und Komparator gemacht ;)

Autor: Bruno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der Folie hört sich gut an.

Autor: Moritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde auch keinen OP nehmen, da die bei so niedrigen Temperaturen 
echt kritisch sind.
Aber vielleicht gibts da besondere OP`s

Autor: R. Freitag (rfr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Heizelement kann man uU auch einen Transistor nehmen. Die 
auftretende Wärme muss aber verteilt werden.

Robert

Autor: Martin Vogel (oldmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Folie würde ich empfehlen und da du 24 V hast, vermutlich auch in 
Wechselstrom, könnte ich mir eine Triac Schaltung für die Heizung 
vorstellen. Die Folie gibts z.B. bei Pollin (Stichwort: Spiegelheizung)
gruß oldmax

Autor: Bruno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 24V sind DC. Ich habe nen Hersteller gefunden (Flextem). Mal gucken 
was die mir anbieten können.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Egal ob Folie oder MOSFETs mit KK zur Heizung benutzt werden, wäre es 
günstig, große Temperatursprünge zu vermeiden, da die verschiedenen 
Materialien sich unterschiedlich ausdehnen und mit der Zeit 
unerklärliche Haarisse IRGENDWO auftreten können. Der Fehlersuche ist 
dann meist sehr mühsam.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.