www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Minimale Hardware zum Auto CAN-Bus abhören


Autor: Eee E. (snake4)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte eigentlich ganz gerne den CAN-Bus mit einem PIC abhören.

ich habe heute schon viel hier über CAN in verbindung mit Autos gelesen. 
Leider konnte ich nirgends wirklich einen Schaltplan finden auf dem eine 
Lösung zu sehen war, wie ich sie mir vorgestellt hatte. Deshalb habe ich 
mir mal selbst was zusammengereimt. Hab leider keine Ahnung ob das so 
stimmt, da ich noch ein ziemlicher Anfänger bin (die ganzen Warnungen 
hab ich gelesen, danke).

Ich hoffen jemand kann mir sagen ob das so funktionieren könnte, oder ob 
man da noch was grundlegendes verändern müsste oder ob ich irgendwas 
ganz falsch verstanden habe oder ob man noch n paar 
leistungsoptimierende Bauteile einsetzen sollte (Kondensator...):

Ich habe im Auto irgendwo unter dem Lenkrad so einen (1. wie auch immer 
der genannt wird?) Stecker hängen (Audi A3 8P).
2. Von diesem Stecker aus nehme ich CAN H, CAN L, und GND und schließe 
das an einen MCP2551?

3. Von da aus gehe ich dann mit RX, TX zu einem PIC18F2580 und da in 
CANRX, CANTX rein?
4. Sollte ich aus Sicherheitsgründen vielleicht das "Sende Kabel" gleich 
weglassen ?
5. Muss ich irgendwo noch mit den Spannungen aufpassen. Sendet der CAN 
mit 12V? mein PIC läuft ja nur mit 5V?

6. Würde ich dann schon hardwaretechnisch alle Vorraussetzungen erfüllen 
um alles auf dem CAN-Bus mitzuhören?

Ich habe die Fragen mal nummeriet, da es ja einige sind (-:. Ich hoffe 
jemand kann, und vorallem wird mir helfen.

MfG

Autor: manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

da Dir anscheinen in Bezug auf den CAN-Bus und dessen Anwendung im 
Automobil einiges an Wissen fehlt, möchte ich Dir dringend davon Abraten 
an deinem Auto herumzuspielen.

Besorg dir, wenn mögliche, ein CAN Interface (z.B. TinyCAN I) und spiel 
erst mal ein wenig mit PC und PIC. ggf. schau dir mal die Daten auf dem 
OBD Anschluss mit dem PC an.


Als Buchtip kann ich dir "Bussysteme in der Fahrzeugtechnik" von 
Zimmermann/Schmidgall empfehlen

Autor: Rene Zimmermann (rzimmermann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"1. wie auch immer der genannt wird?"

OBD - Anschluss

>"2. Von diesem Stecker aus nehme ich CAN H, CAN L, und GND und schließe
>das an einen MCP2551?"

Ja, das ist der High-Speed CAN Transceiver. Er setzt die Pegel um.

>"3. Von da aus gehe ich dann mit RX, TX zu einem PIC18F2580 und da in
>CANRX, CANTX rein?"

z.B. das wäre eine von vielen möglichkeiten.

>"4. Sollte ich aus Sicherheitsgründen vielleicht das "Sende Kabel" gleich
>weglassen ?"

Ich würde das nicht tun, keine Ahnung ob es geht. Genau dafür gibt es 
den Listen-only Mode.

>"5. Muss ich irgendwo noch mit den Spannungen aufpassen. Sendet der CAN
>mit 12V? mein PIC läuft ja nur mit 5V?"

Das erledigt der Transceiver.

>"6. Würde ich dann schon hardwaretechnisch alle Vorraussetzungen erfüllen
>um alles auf dem CAN-Bus mitzuhören?"

Ja damit läuft es erst mal.

Habe sowas in der Art in mehreren Fahrzeugen verbaut. Diese laufen aber 
nicht im Strassenverkehr da es dort nicht erlaubt ist! ;-)

Gruß Rene

Autor: Eee E. (snake4)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ manfred: Danke für die nochmalige Warnung, die sind sicher wichtig 
damit man nicht einfach mal drauf loslegt ohne aufzupassen.
Ich habe auch noch vor mich da ein wenig einzulesen, aber ich werde 
vermutlich trotzdem herumspielen.

@ Rene Zimmermann: Danke. Ich werde das dann mal so versuchen.

Wenn ich die Teile eingekauft habe und alles funktioniert melde ich mich 
dann vermutlich nochmal mit Schaltplan usw. zurück.

Danke

Autor: Eee E. (snake4)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bevor ich das ganze nun an mein Auto hänge, wollte ich doch nochmal 
schnell sicherstellen, dass ich das alles korrekt gemacht habe. Ich habe 
den Schaltplan angehängt.

Und ich hätte auch noch 3 kleinere Fragen.

1. Wie sollte ich den Rs Pin des MCP2551 anschließen. Ich habe da 
mehrere Möglichkeiten gesehen, ist ja auch im Datenblatt so beschrieben, 
aber wie ich das dann anschließen muss war für mich nicht ersichtlich?

2. Ich habe einige verschiedene Möglichkeiten gesehen CANH und CANL 
irgendwie zu verbinden, mit Widerständen oder Kondensatoren oder 
ähnliches. Sollte ich da auch was machen?

3. Die "Signal Masse" des OBD Steckers, hab ich irgendwo gefunden. Gibts 
die immer, ist die wichtig?

MfG

Autor: Rene Zimmermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal die Schaltung um den 7805 noch mal an.

Gruß Rene

Autor: Eee E. (snake4)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal eine Weile da drauf gestarrt und mir ist aufgefallen, dass 
ich die Kondensatorwerte falsch umgerechnet habe. 0.33uF = 330nF nicht 
pF. Wäre mir vermutlich spätestens aufgefallen wenn ich so einen 
Kondensator nicht gehabt hätte sondern nur einen anderen. Oder ist da 
irgendwas anderes falsch, weil das konnte ich dann beim besten Willen 
nicht finden? Eigentlich habe ich das als das kleinere Problem 
betrachtet.

Wie siehts mit dem Rest aus, kann ich das so lassen?

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hmmm... ich würde Masse nicht mit 12V verbinden (ganz links oben im Eck, 
das Symbol mit den zwei Pfeilen nach oben)...

ansonsten schaut die schaltung ganz ok aus, beim MCP2551 kannst du den 
Widerstand meines Wissens auch weglassen (korrigiert mich, wenn ich 
falsch liege), der begrenzt nur die steilen flanken, was bei deinem 
hoffentlich nicht 100m langen kabel egal ist.

CANH und CANL werden an jedem Ende des busses mit 120 Ohm verbunden, das 
ist aber schon in deinem Auto passiert, sonst würde das ganze ja nicht 
laufen, brauchst du also nicht.

BTW: was willst du denn mit den Daten machen, wenn sie im PIC sind??
Tipp: kauf dir nen fertigen USB-OBD-Adapter (20€ in der Bucht) und hol 
dir die für dein Auto passende Software, is wesentlich einfacher, 
funktioniert und zeigt dir eigentlich alles an was du wissen willst. und 
ein kumpel von mir hat sich diesen adapter an seinen car-pc gehängt, 
dann kann der Beifahrer(!) schön zuschauen, wie sich die motordaten 
während der fahrt ändern, echt interessant!

Ich persönlich würde die Bastel-und-Rumspiel-Finger vom fahrzeuginternen 
Bus lassen , da läuft ne menge zeug drüber und man kann da auch was 
kaputt machen, wenn man keine ahnung hat (da hängen schließlich viele 
sicherheitsrelevante steuergeräte mit drauf!). oder weißt du welcher 
wert hinter dem Identifier xyz steckt?
ein auto hat meistens 2 (oder mehr) CAN-Busse, einen für die 
komfortfunktionen und einen getrennten für den sog. Antriebsstrang, und 
genau auf den hängst du dich drauf...

der can-bus ist recht langweilig anzuschauen, wenn man nicht weiß was 
die einzelnen werte bedeuten, sind ja alles nur zahlen... ganz zu 
schweigen von den verschiedenen protokollen der automarken.
oder hast du nen logic-analyzer mit mächtig speicher und viel zeit?

hab selber schonmal versucht ein unbekanntes protokoll zu entschlüsseln 
("nur" von nem Ladegerät), des ist echt was für cracks!

hast du schon erfahrung mit digitalen systemen und der programmierung 
von PICs? da du ein "ziemlicher anfänger" bist, rat ich dir nicht gleich 
mit solchen granaten wie bussystemen anzufangen zu basteln, das 
frustriert meiner erfahrung nach nur wenns nicht funktioniert.
tuts denn ein display über nen pic an ne serielle schnittstelle 
anschließen nicht? ist auch schon recht schwierig für nen neuling, aber 
man lernt ne menge! jeder fängt mal klein an!


ich möchte dich nicht entmutigen, basteln ist ne schöne sache, aber ist 
dir dein auto das wert, ein "bastelobjekt" zu sein? bau da dann lieber 
was gescheites rein!

Autor: Smarti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die oben genannte lektüre ist ein guter einstieg! datenkommunikation im 
automobidl von dr. supke / marscholik kann ich ebenfalls empfehlen, da 
der zimmermann viel draus übernimmt.

nun ja, also wenn man gar keine ahnung hat sollte man lieber die finger 
lassen.

alleine schon passiv am bus mithören kann probleme machen, ich habe 
neulich messungen auf dem body can eines gehobenen mittelklasse wagens 
durchführen wollen, mit dem resultat dass plötzlich das radio aus ging 
das fahrlicht an und die scheibenwischer verrückt gespielt! und das mit 
profihardware! Danach konnte ich die Kiste ans diagnosegerät anschließen 
und hatte in 40 von 50 steuergeräten fehlereinträge! wohl dem der ein 
diganosegerät hat. Privat daheim hast du da keine chance mehr...

LG Smarti

Autor: Eee E. (snake4)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan schrieb:
> hmmm... ich würde Masse nicht mit 12V verbinden (ganz links oben im Eck,
> das Symbol mit den zwei Pfeilen nach oben)...
Also die Pfeile sollen mehr symbolisieren, dass das nicht mehr auf der 
Seite ist was da dran soll. Die 12V stehen nur symbolisch für die 
Batterie.

> BTW: was willst du denn mit den Daten machen, wenn sie im PIC sind??
> Tipp: kauf dir nen fertigen USB-OBD-Adapter (20€ in der Bucht) und hol
> dir die für dein Auto passende Software,
Ich habe leider keinen für 20€ gefunden, zumindest keinen mit CAN. Die 
für 20€ scheinen mir alle nur diese älteren Sachen zu können und ob das 
mein Auto (Bj 2006) noch unterstüzt?


> der can-bus ist recht langweilig anzuschauen, wenn man nicht weiß was
> die einzelnen werte bedeuten,
Ja, das stimmt wohl, ich habe zwar schon ein paar im Internet gefunden 
aber mal schauen was rauskommt.


> das
> frustriert meiner erfahrung nach nur wenns nicht funktioniert.
Ja, bin ich aber mittlerweile gewöhnt (-:

> tuts denn ein display über nen pic an ne serielle schnittstelle
> anschließen nicht? ist auch schon recht schwierig für nen neuling, aber
> man lernt ne menge! jeder fängt mal klein an!
Also die Daten wandern schon von PIC zu PIC über USB auf den PC. Das ist 
wohl das einzigste was bis jetzt funktioniert.

> bau da dann lieber
> was gescheites rein!
z.B.?


Smarti schrieb:
> alleine schon passiv am bus mithören kann probleme machen
hoffentlich nicht (-:,
aber danke für eure Antworten

Autor: Uwe H. (mistert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frag mich auch was du dir davon erhoffst. Zumal am OBD Stecker eh 
nur der DiagnoseCan hängt. Da kommt erstmal gar nichts raus :)

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Zumal am OBD Stecker eh nur der DiagnoseCan hängt.
> Da kommt erstmal gar nichts raus :)

Das stimmt so nicht - da kommt jede Menge raus

Otto

Autor: Eee E. (snake4)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was denn nu ?

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> bau da dann lieber
> was gescheites rein!
z.B.?

z.B. einen vernünftigen USB-OBD-Adapter mit passender software. ok, dass 
die für 20 Euros keinen can-bus konnten hab ich nicht geschaut, aber die 
mit kosten auch nicht so unglaublich viel geld.
oder schraubst du am ABS-Steuergerät rum wenn die ABS-Lampe leuchtet, 
nur um die 200€ Werkstatt zu sparen? ich glaube nicht...

was dann wirklich an daten rauskommt, kann ich dir leider auch nicht 
sagen, ich bin kein auto-mechatroniker sondern 
automatisierungstechniker, hängt bestimmt auch vom adapter ab, frag doch 
mal in der werkstatt deines vertrauens nach, was die so sprechen (musst 
ja nicht gleich vom rumbasteln erzählen... ;-) wobei du auch nicht an 
alles rankommst, was die können, sind schließlich nicht ganz so billige 
profi-geräte.


übrigens: dein PC hat einen sogenannten SMBus (ähnlich I²C), der ist 
auch ganz interessant abzuhören und meist an einem Pinheader 
verfügbar... nur so als ersatz-bastel-aufgabe...

Autor: Uwe H. (mistert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Otto
Der 8P hat ein Standalone Gateway mit extra Diagnose Bus. Und da muss 
erst der "Tester" eine Verbindung aufbauen, bis da mal was raus kommt.

Autor: Eee E. (snake4)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe H. schrieb:
> @Otto
> Der 8P hat ein Standalone Gateway mit extra Diagnose Bus. Und da muss
> erst der "Tester" eine Verbindung aufbauen, bis da mal was raus kommt.

Du willst mir also sagen ich muss dem Auto erst sagen: "sag mir was", 
bevor ich irgendwelche Informationen erhalte? Wäre mir ja irgendwo 
logisch aber das ist ja nicht so ganz das was ich machen wollte. Das 
schaut für mich so aus als ob es reichlich wenig mit CAN zu tun hätte? 
Es dürfte ja dann hier keine direkte Verbindung zum eingentlichen CAN 
System geben, sondern mehr irgendeine Weiterleitung?
Ich wollte ja eigentlich direkt an den CAN Bus ran und da was mithören, 
und diese Leitung gibt es auf dem OBD-Stecker nicht?
Ich möchte ja sehr ungern irgendwo ein Kabel anschneiden und mich so 
irgendwie dranhängen.

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Rene Zimmermann (rzimmermann)
Du schreibst
"Diese laufen aber nicht im Strassenverkehr da es dort nicht erlaubt 
ist! ;-)"
Bitte sei so nett, und sag uns (mir)   WAS   da nicht erlaubt ist.
Ich dachte am CAN "hören" ist kein Problem?

Gruß
Gerd

Autor: Uwe H. (mistert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eee E. schrieb:
> Uwe H. schrieb:
>> @Otto
>> Der 8P hat ein Standalone Gateway mit extra Diagnose Bus. Und da muss
>> erst der "Tester" eine Verbindung aufbauen, bis da mal was raus kommt.
>
> Du willst mir also sagen ich muss dem Auto erst sagen: "sag mir was",
> bevor ich irgendwelche Informationen erhalte? Wäre mir ja irgendwo
> logisch aber das ist ja nicht so ganz das was ich machen wollte. Das
> schaut für mich so aus als ob es reichlich wenig mit CAN zu tun hätte?
> Es dürfte ja dann hier keine direkte Verbindung zum eingentlichen CAN
> System geben, sondern mehr irgendeine Weiterleitung?
> Ich wollte ja eigentlich direkt an den CAN Bus ran und da was mithören,
> und diese Leitung gibt es auf dem OBD-Stecker nicht?
> Ich möchte ja sehr ungern irgendwo ein Kabel anschneiden und mich so
> irgendwie dranhängen.

Ja genau so siehts aus, solang du am Diagnose CAN schnüffelst, wird da 
nicht viel kommen. Welche Informationen möchtest du denn?

Autor: MeinerEiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meinem ist es so, dass über den CAN an der OBD2 nicht alles 
rauskommt. Da hängt ein Gateway dazwischen.
Was da rauskommt sind Dinge wie Geschwindigkeit, Radumdrehungen, 
Kilometerstand, Bremslichtschalter, Druck in Klimaanlage, Status der 
Warnlampen im Display. Alles andere, wirklich sicherheitsrelevante, wird 
da erst ausgegeben, nachdem man bestimmte Kommandos geschickt hat. Aber 
ohne zu wissen, was man schicken muss/darf/kann, bleibt bei mir Listen 
only aktiv.
(Der Werkstatt erklären, warum der Airbag ausgelöst hat, obwohl das 
Fahrzeug selbst unbeschädigt ist, dürfte etwas schwierig werden)

Zum legalen: Der Vorgang des CAN-Abhören ist nicht das Problem. Eher das 
am OBD2-hängende Gerät, das - wenn es ein Eigenbau ist - eben meistens 
nicht dem ganzen Gedöns der StvZO & Co. entspricht.

Autor: Eee E. (snake4)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe H. schrieb:
> Ja genau so siehts aus, solang du am Diagnose CAN schnüffelst, wird da
> nicht viel kommen. Welche Informationen möchtest du denn?
Wirklich brauchen tue ich nur die Informationen: Schlüsselzustand, 
Lichtzustand und abgeschlossen/aufgeschlossen.
Wegen diesen Informationen habe ich das Ganze zumindest angefangen. 
Alles andere wie Geschwindigkeit und ähnliches würde mich einfach so 
aber auch mal sehr interessieren, deshalb auch der relativ große Aufwand 
für das bisschen.

MeinerEiner schrieb:
> Was da rauskommt sind Dinge wie Geschwindigkeit, Radumdrehungen,
> Kilometerstand, Bremslichtschalter, Druck in Klimaanlage, Status der
> Warnlampen im Display. Alles andere, wirklich sicherheitsrelevante, wird
> da erst ausgegeben, nachdem man bestimmte Kommandos geschickt hat.
Diese Information die du sagst dass sie einfach so rauskommen, würden 
mir vermutlich reichen, wobei ich mich da frage was man denn unter 
sicherheitsrelevanten Sachen versteht?


Das das Ganze im Straßenverkehr nicht wirklich legal ist, ist mir 
durchaus klar. Ich habe ja auch nie gesagt, dass ich das da benutzen 
will (-:

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne mich zwar nicht mit PICs aus, aber um dem Topic gerecht zu 
werden: Ich habe mal eine Ladedruck-Anzeige gebaut, die nur aus einem 
7805, einem Tiny25, einem Mini-Servo und etwas Hühnerfutter bestand. Der 
Analogkomparator des Tiny in Verbindung mit 4 Widerständen wurde direkt 
mit dem CAN-Bus verbunden und das CAN-Protokoll per Software decodiert. 
Am Servo war ein Zeiger befestigt, der auf einer ausgedruckten 
Skalenscheibe den empfangenen Ladedruck anzeigte. Die Widerstände waren 
ausreichend hochohmig, um ein ungewolltes Senden gar nicht erst zu 
ermöglichen. Viel minimalistischer geht's vermutlich nicht.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu deiner Schaltung mit dem Spannungsregler wollte ich auch noch ein 
paar Dinge anmerken.

Da das ganze im KFZ zum Einsatz kommen soll müssen da ein paar Maßnahmen 
mehr getroffen werden, damit dein Controller nicht ständig aussteigt

1. Dem Spannungsregler sollte ein LC-Filter vorgeschaltet werden.

2. Die Drosselspule des LC-Filters kann man bei ausreichend großem 
Widerstand auch als Begrenzungswiderstand verwenden um eine 15V 
Supressordiode nachzuschalten.

3. Es sollte eine schnelle Diode vom Reglerausgang zum Reglereingang 
gesetzt werden. Damit eine höhere Spannung am Ausgang nicht durch den 
Regler zurückfließen kann, schon das Berührer mit dem Finger könnte hier 
den Regler killen. Hatte das in den letzen 10 Jahren mit 
Elektronikbasteln erst 2 mal aber seitdem ist diese Diode immer im 
Design drin.

4. Zu den Kapazitäten der Kondensatoren.
Zwischen Reglereingang-Masse und Reglerausgang Masse empfehlen die 
meisten Datenblatter 100nF Kerko. Der Eingangselko 100µF / 100mA. Auch 
am Reglerausgang sollte ein kleiner Elko zw. 1µF und 20µF sitzen da die 
meisten Regler sonst zu schwingen beginnen, hier das entsprechende 
Datenblatt des jeweiligen Herstellers studieren, es gibt spezielle Typen 
die keinen Elko auf der Ausgangsseite brauchen diese sind aber selten 
und meist auch teurer.

5. Man könnte vor dem Eingangselko noch eine Diode reinsetzen um zu 
verhindern das eine absinkende Bordspannung z.B. beim Starten, den Elko 
leerzieht, wäre dann auch gleichzeitig ein Verpolschutz an der Diode 
fallen aber ca. 0,6V. Diese sollte also bei einem 7805(1A) auch 1 Watt 
Verluste abführen können.

6. Statt eines normalen 7805 könntest du auch einen Low Drop Regler 
verwenden dieser kommt von sich auch schon mit niedrigeren 
Bordspannungen aus. Hier wäre z.B. der LM2937 (500mA falls das reicht zu 
nennen) außerdem ist dieser schon von Haus aus etwas unempfindlicher am 
Eingang verträgt auch mal Spannungsprunge von +60V/-50V usw.

Autor: Eee E. (snake4)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die ausfühliche Beschreibung, leider hatte ich mit den meisten 
Bauteilen davon noch nicht wirklich zu tun.

5. An den Eingang eine 1N4007?

4. und ganz am Ende nochmal einen Elko ist wohl auch kein Problem

Aber mit dem Rest habe ich ein bisschen ein Problem. Wäre es vielleicht 
möglich, dass du mir das schnell in einen Schaltplan packst mit einer 
Empfehlung was genau für ein Bauteil man da verwenden könnte?

Gibt es diese LC Filter als fertiges Bauteil?

Thomas O. schrieb:
> 6. Statt eines normalen 7805 könntest du auch einen Low Drop Regler
> verwenden dieser kommt von sich auch schon mit niedrigeren
> Bordspannungen aus. Hier wäre z.B. der LM2937 (500mA falls das reicht zu
> nennen) außerdem ist dieser schon von Haus aus etwas unempfindlicher am
> Eingang verträgt auch mal Spannungsprunge von +60V/-50V usw.

So große Spannungssprünge denke ich sind im Auto ziemlich 
unwarscheinlich? Aber wenn ich gerade mal wieder am einkaufen bin lege 
ich mir so einen wohl mal zu.

MfG

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal das angehängte Bild an das sind übliche Störungen die in 
der Stromversorgung eines Fahrzeuges auftreten. Dadurch das diese 
Impulse nur sehr kurz auftreten kannst du so etwas mit einem Multimeter 
das um die 2-3 mal je Sekunde das Display aktualisiert nicht sehen. Ein 
Oszi bringt es aber sofort an den Tag.

Die Drosselspule sollte halt mindestens den Strom schaffen den deine 
Schaltung aufnimmt, umso höher die Induktivität desto besser die 
Filterwirkung gegen kurze Impulse. Da keine längeren Überspannungen 
auftreten ist der Widerstand der Drossel nicht so wichtig da die 
Suppressordiode nur kurze Impulse kurzschließen muss. Es kann aber auch 
mal sein das höhere Spannungen auftreten die dann auch mehrere Sekunden 
anhalten. z.B. Schweißarbeiten ca. 30V, Quick-Starthilfe mit 24V..., 
dann muss der Strom durch die Suppressordiode begrenzt werden damit 
diese nicht durchbrennt, hier wäre dann eine Drosselspule mit einem 
höheren Widerstand nötig oder ein Widerstand in Reihe dazu. Für die 
Dimensionierung muss man halt wissen wieviel Strom deine Schaltung 
benötigt, solche Digitalschaltungen brauchen aber selten mehr wie 100mA. 
Deswegen würde ich hier 10-20 Ohm verwenden.

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An der OBD II Buchse (so nennt sich das Teil). Liegen CAN Daten zur 
Diagnose an. Das kann herstellespezifisches sein oder genormtes (nur das 
inennt sich OBD II). Je nach dem kann es sein, daß dort permanent Daten 
ankommen oder (bei OBD II) nur auf Anfrage. Daten mitsniffen geht also 
nur, wenn kein Diagnosegateway im Auto verbaut ist, was einen der vielen 
CAN Datenbusse im Fahrzeug (Komfort, Multimedia usw.) auf die 
Diagnosebuchse umsetzt.
Hardwaremäßig wurde ich Dir einen AGV4000expert empfehlen. So umgehst Du 
die ganzen Aufbaufehler bei Dir. Der kann CAN mitsniffen und auch OBD 
Daten mit entsprechender Software anzeigen. Zum sniffen empfiehlt sich 
dann CANHacker. Dort findest Du auch Freunde wenn's um die 
Datenauswertung geht.

Autor: Eee E. (snake4)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas O.
Danke, ich werden das dann mal so bauen.

@ Florian
Mittlerweile habe ich mein Teil ja schon fast fertig gebaut. Sollte ich 
es aber nicht zum laufen kriegen, lege ich mir vielleicht auch so ein 
fertiges Teil zu. Danke.

Autor: Eee E. (snake4)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

irgendwie bin ich in letzter Zeit nicht dazu gekommen das Ding 
weiterzubauen. Jetzt habe ich es aber theoretisch endlich fertig gebaut. 
Es funktioniert blos leider nicht )-:

Zur Fehlersuche hätte ich 2 kurze Fragen:

1. Kann mir jemand bestätigen, dass ich die richtige OBD Stecker 
Belegung habe, die man weiter oben auf dem Schaltplan sehen kann? (6: 
CanH auf CanH, 14: CanL auf CanL)

2. Ich vermute, dass die Kommunikation zwischen PIC und MCP2551 
funktioniert, da der PIC erkennt wenn der Configurationsmodus usw. 
gesetzt wurde? Aber angenommen ich hätte irgendwelche CAN Einstellung 
falsch gewählt, wie z.B. Baud..., würde ich dann immer einen 
PIR3bits.IRXIF (An invalid message has occurred on the CAN bus) 
Interrupt bekommen?

MfG

Autor: Eee E. (snake4)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin mal wieder längere Zeit nicht dazu gekommen aber die Probleme 
haben sich jetzt geklärt es war ein programmierfehler.

Ich habe das oben erklärte "Netzteil" jetzt fast genau so gebaut.
C1 = 470uF  C2, C3 = (die im Datenblatt besagten unwesentlich anderen) 
C4 4,7uF

Der IC7805 wird aber ziemlich warm. Ansonsten funktioniert es. Kann das 
an den falschen Kondensatoren liegen oder hat irgendjemand eine andere 
Erklärung dafür?

Viel Strom fließt nicht durch. Ca 100mA.

MfG

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja der 7805 muss die (14-5V) x 0,1A = 0,9W verheizen, damit der kühler 
bleibt muss die Eingangsspannung runter oder die Stromaufnahem deiner 
Schaltung verringert werden. (Leg deinen µC schlafen so das ein 
Interrupt ihn weckt, selbst wenn er immer nur zwischen 2 CAN Nachrichten 
schläft bringt es was.

Man könnte einige Dioden in Reihe davor schalten an jeder fällt ca, 0,6V 
ab wodurch diese dann einen Teil der Wärme aufnehmen und der 
Spannungsregler kühler bleibt, oder du nimmst eine 10V 
Überspannungsschutzdiode damit hier schonmal 4 V abfallen und der Regler 
dann nur noch 10V bekommt. Es ist aber so das die Wärme irgendwo hin 
muss deswegen spielt es keine Rolle wie man es macht am einfachsten wäre 
es einfach einen größeren Kühlkörper zu nehmen.

Autor: Eee E. (snake4)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke. Ich hatte nur schonmal 12V auf 5V gemacht und da ist mir 
nicht aufgefallen, dass er so warm wurde, kann aber durchaus sein.

Er ist ja nicht glühend warm. Mann kann gerade noch so hinlangen. Wenn 
das aber normal ist, werde ich das wohl so lassen, ich wollte nur nicht, 
dass irgendwas abraucht.

MfG

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie genau ist die Ausgangsspannung? Hatte auch schon mal ein paar 
wählerische Spannungsregler die erst mit einem passenden 
Ausgangskondensator aufgehört haben zu schwingen. Das Multimeter zeigte 
da ca. 5.2V mit dem laut Datenblatt empfohlenem Kondensator hatte ich 
dann 5,0xV

Autor: Berninger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo um eine Oben beschiebene Spannung wirtschaftlich aufzubereiten 
kann man den normalen 7805 Spannungsregler gegen einen DC DC Wandler 
tauschen.
Die gibt es von Recom siehe z.B. unter 
Ebay-Artikel Nr. 160440420994.

Die haben einen Wirkungsgrad von gut 80% und können 1A ab.

Vielleicht hilft das jemanden..

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich lese gerade Audi A3 8P und CAN-Bus!?

Dann schau mal hier rein:
http://martinsuniverse.de/projects.html

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.