www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LED Leuchte basteln und keine Ahnung!


Autor: Fritze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Bitte reisst mir nicht den Kopf ab. Ich habe die Suchfunktion genutzt, 
aber kann mit Ergebnissen leider nicht viel anfangen.

Ich will mir ne LED-Leuchte in ein ca. 1,5 cm breites Loch in meinem 
Regal einbauen.
Leider habe ich nicht viel (eigentlich gar keine) Ahnung.

Der Plan war wie folgt: Ich nehme eines von den alten Netzteilen (1,5 – 
9 V /350mA Output)  die ich hier rumliegen habe, und löte mir da ne LED 
dran.

Hier meine Fragen:

Geht das so einfach, oder muss da noch irgendwas anderes dran? 
(Wiederstand oder so?)
Wenn ja was?

Welche LED nehme ich am besten?
Hab schon mal bei Conrad geschaut, werde aber nicht schlau daraus. Soll 
natürlich ordentlich hell sein. Vorschläge?


Ich bin dankbar für alle Tipps oder ähnliches.

Danke
Euer Fritze

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ordentlich hell"?
Wie hell solls denn sein? Wie eine 20W Glühlampe?

Welche Farbe?

Grundsätzlich brauchst du mindestens noch einen Widerstand.

http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.8

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Netzteil Gleichspannung liefert (ist bei den umschaltbaren 
meistens so, erkennbar am = Zeichen) brauchst du vor der LED noch einen 
Widerstand von zumindest 390 Ohm

 +  +--390--+
    |       |
Netzteil    |
    |       |
 -  +--|<|--+
       LED

du kannst dann mit em Schalter am Netzteil die Helligkeit verringern.

Autor: Fritze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
--"Ordentlich hell"?
--Wie hell solls denn sein? Wie eine 20W Glühlampe?

20W wäre super. Geht das?
welche LED würde infrage kommen?

--Welche Farbe?

weiß

--Grundsätzlich brauchst du mindestens noch einen Widerstand.
OK

--http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.8
sei mir nicht böse, aber das verstehe ich nicht

Autor: Fritze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
--Wenn das Netzteil Gleichspannung liefert

das macht es!


--(ist bei den umschaltbaren
--meistens so, erkennbar am = Zeichen) brauchst du vor der LED noch 
einen
--Widerstand von zumindest 390 Ohm

ist da dann egal was für ne LED ich nehme.


 +  +--390--+
    |       |
Netzteil    |
    |       |
 -  +--|<|--+
       LED

das verstehe ich sogar?

--du kannst dann mit em Schalter am Netzteil die Helligkeit verringern.
an und aus das reicht mir :)


Danke

Jetzt brauche ich nur noch ne passende LED!!!

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Jetzt brauche ich nur noch ne passende LED!!!

Na ja, eine normale bringt nicht so viel Licht wie eine 20W 
Halogenlampe, aber dein Netzteil kann 350mA, also könntest du eine 350mA 
LED dranbauen, z.B. eine CreeXR7090

http://www.led-tech.de/de/High-Power-LEDs-Cree/CRE...

Die passt in eine 122mm Loch noch gerade rein, braucht aber einen 
Kühlkörper, also ein Stück Metall welches deutlich grösser ist als die 
LED selber, eventuell ein 10mm Stift, so 5cm lang, wenn der in das Loch 
reinpasst.

Der Widerstand sollte dann auf 18 Ohm, 5 Watt veringert werden, auch 
schon ein Klotz der recht warm wird.

Achtung: Diese LED nie verpolt anschliessen, sonst kaputt!

100 Lumen ist immerhin 1/4 so viel Licht wie eine 20W Halogenlampe 
bringt.

Autor: Fritze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe nochmal gemessen. Das Loch hat nen Durchmesser vom 20mm. Das sollte 
also passen.

Jetzt frage ich mich nur, wie ich die Wärme am besten ableite.
Gehe ich richtig in der Annahme, dass ich den Stifft auf der Rückseite 
der LED befestigen müsste?
wie mache ich das?

kann ich die Wärme einfach auf das Regal (ist aus Metal) ableiten?

Danke für die schnellen antworten.

Autor: Fritze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Hilfe!

Würde gerne diese Komponenten verwenden:

Netzteil: 5,8V == 550 mA
LED: CREE XR-E 7090 Q5
Widerstand: 6.8 Ohm mit 1,5 Watt Leistungsaufnahme

Geht das so?

Die Wärme der LED wollte ich dann mit Hilfe eines Metallblechs auf das 
Metalregal ableiten.

Denkt ihr das funktioniert?

Autor: nachtschichtler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi
wenn ich mich jetzt auf die schnelle nicht verrchnet habe, dann 
bestromst du die led mit ca. 380mA.
die Q5 kann aber mehr ab...angegeben ist sie glaub ich mit max 
700mA...also 600mA kannst du ihr schon gönnen....wegen der 
lichtausbeute.
dann aber für gute kühlung sorgen.

viel spass

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.