www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Computerproblem


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag erstmal:D

Obwohl es für mich kein guter Tag ist:(.

Zuerst einmal ich bin kein Computerfreak.
Also mein Problem ist ,ich hatte ein Familienfoto als Hintergrundbild 
auf meinem Desktop, dies lief auch schon seit ein paar Wochen gut, 
obwohl meine Kinder schon öfter am Computer  gespielt hatten.
Bis letzten Donnerstag, da hat mein Sohn wohl nach dem Spielen dieses 
Familienbild "bearbeitet" ,er hat mit dem Paintprogramm von Windows die 
Gesichter zugemalt.Das hat er dann als Desktopbild gemacht, findet die 
Jugend heutzutage wohl lustig.
Tja, das Ende vom Lied ist, ich habe dieses Bild nicht als "echtes 
Foto", weil es mit einer Digicam gemacht wurde, aber ich benötige es 
wirklich wieder.

Ein Freund meinte es gibt wohl Programme die das sofort wieder in den 
Normalzustand versetzen, weil Paint das nur übermalt.

Jetzt meine Frage an die Computerfreaks unter euch, gibt es so ein 
Programm, wenn möglich als kostenlosen Download im Internet?.

Vielen Dank schonmal an alle die helfen.

: Verschoben durch Admin
Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein sowas gibt es nicht... paint ändert die Pixel unwiederbringlich...

Autor: andz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, aber paint "übermalt" das nicht einfach. Wenn das Bild unter dem 
selben Dateinamen gespeichert wurde, ist das originalbild damit weg, da 
die Daten überschrieben wurden. Also wenn du das Bild nicht irgendwo 
gesichert hast, ist es wohl unwiederruflich verschwunden...

Autor: Björn ****** (politiker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm also ich meinte auch so etwas mal gehört zu haben, dass sowas geht.
Weil das nur "übermalt" wird, sorry ich kann dir nicht helfen aber ich 
schätze dass das für einen Computerfreak kein Problem ist.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Offenbar der nächste, der nie ein Backup macht...

Tip: Regelmäßig alle relevanten Daten sichern, sonst ist
irgendwann alles weg, wenn die Ferstplatte kaputt geht
oder die nachgeordneten Gen-Rekombinationen wieder am
Rechner spielen.

Nur ein Bild zu verlieren, ist noch vergleichsweise
billiges Lehrgeld.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die einzige Möglichkeit:

Du weißt ja, an welchem Datum die ganze Sache passiert ist. Windows 
bietet dir die Möglichkeit, das System auf den Stand an einem Datum vor 
dem "Unglück" zu bringen. Dann sind jedoch ALLE Daten weg, die du 
seitdem geändert bzw. erzeugt hast. Falls dir das hilft, such bei Google 
mal nach "Systemwiederherstellung". Bei XP findes du es z.B. unter Start 
-> Programme -> Zubehör -> Systemprogramme

Also sichere alle wichtigen Daten und bring das System auf einen Stand 
vor dem Unfall mit dem Bild. Dann müsste es wieder im Originalzustand 
vorhanden sein.

Und für die Zukunft: Besorg dir ne externe Festplatte und speichere im 
Abstand von Tagen/Wochen alle wichtigen Daten.

Grüße

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob der USER-Bildschirm an einem Ort gespeichert wurde, der zur 
Systemwiederherstellung gehört ist eher Glückssache wie auch 
Zertifikate.

Lernen durch Schmerz schützt manchmal vor noch größeren Schaden. Eine 
aktuelle-Backup-CD/DVD im Schrank ist machmal sehr hilfreich.

Autor: Ronny Minow (hobby-coder)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von mir noch der folgende Tipp: Schau mal, ob auf der Speicherkarte der 
DigiCam, oder den internten Flash Speicher, das Foto evtl. noch 
vorhanden ist.

Amsonsten, wie hier schon geschrieben: Mache in Zukunft ein, oder 
mehrere, Backup(s)...

Autor: Schwups.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael

Du könntest höchstens mal die Suchfunktion benutzen ob es mehrere
Varianten der Datei gibt. Bringt natürlich nur was wenn der Dateiname
bekannt ist. Ansonsten haste Pech gehabt.

Autor: Anon Nymous (fuechslein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.rickysays.com/windows-wallpaper-location

Wenn du glueck hast hat dein Sohnemann das unter einem andren Dateinamen 
abgespeichert und es liegt dort noch das original.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du wirst Computerfreak werden müssen! Das mit den Kindern und dem Bild 
ist doch harmlos. Wie sieht es denn mit deinen anderen Computer-Dateien 
(Privat) aus??
Es besteht akuter Handlungsbedarf.

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleiches Thema wie immer. Alle meinen, sie muessten einen Computer 
bedienen, ohne einen blassen Schimmer zu haben. Oh nein, ich versteh 
schon, es setzt ne Menge Arbeit und Wissen und Zeit voraus, seine 
bloeden unwiederbringlichen Dateien zu sichern! Naja, man faellt solange 
auf die Schnauze bis man was draus lernt...

Autor: Knochen Kotzer (Firma: Riesenhoster in EU) (knochenkotzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte bitte nennt uns nicht immer: "Computerfreaks"
Wir sind Nerds!!! ;-)

On Topic:
Ist es nicht so das wenn man bei win einen Hintergrund auswählt, win 
dieses Bild in einen Systemordner kopiert und von da aus anzeigt???
Ich meine mir ware da mal was zu Ohren gekommen....
Dann wäre das Original, wo auch immer du es gespeichert hat immernoch 
da.
Es sei denn der Racker hat das originale bearbeitet und neu eingestellt 
:/

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tim: Das ist Blödsinn.

Solche eine Daten-Sammelwut legt wohl nur Mac OS an den Tag (mit "Time 
Machine").
Von Windows werden nur relevante Systemdateien gesichert, selbst das 
aber auch nicht 100% zuverlässig.

Mit der Systemwiederherstellung leichtfertig umzugehen kann mehr 
Probleme verursachen, als man scheinbar lösen könnte.
Spaßig wird es, wenn DAU auf "Wiederherstellen" klickt und z.B. nur 
Teile von Treibern auf einen Stand vor einem Update zurückgesetzt 
werden.
Im schlimmsten Fall läuft dann nach dem nächsten Neustart garnichts 
mehr.

So einen Fall hatte ich auch schonmal, bei dem waren sogar alle Daten 
weg.
Der wollte ganz schlau sein und hat sich ein Raid eingerichtet.
Allerdings war das nur ein Software-Raid, was der Controller zusammen 
mit einem Windows-Treiber hingewurschtelt hat.
Das Ende vom Lied, nach der Systemwiederherstellung war der Raid-Treiber 
im Eimer und nichts lief mehr.
Die Platten extern auslesen war unmöglich, weil da alles, aber keine 
erkennbaren Daten drauf waren.
Ein neues Windows aufspielen hätte das sichere Aus bedeutet, weil der 
Kerl von Partitionen auch noch nie etwas gehört hat. Alles schön aufn 
Desktop drauf, oder in diese Landplage "Eigene Dateien".

Eine neue Platte einbauen, da Windows + Raid-Treiber drauf sollte 
eigentlich die Lösung sein. War aber auch Essig, weil der Raid-Treiber 
das bestehende Array nicht erkennen wollte.
Alle Versuche, über irgendwelche Boot-Manager, Setup-CD o.ä. an das 
bestehende Array zu kommen und den Treiber wieder gerade zu rücken, 
scheiterten.
Selbst die Windows-CD mit dazu geladenen Treiber hat nur ein leeres 
Array angezeigt. Offensichtlich muss der Treiber mit einer Kennung o.ä. 
gearbeitet haben, die beim 1. Setup erzeugt wurde. Alle anderen, neu 
installierten Treiber wussten davon natürlich nichts, weswegen auch 
keine bzw. leere Arrays gefunden wurde.

Am Ende wurde die Kiste zum Händler geschafft. Der hat sich daran 
weitere 4 Stunden (für 59€ die Stunde) die Zähne ausgebissen und am Ende 
den PC mit zwei Low-Level formatierten Platten wieder angeschleppt, die 
danach noch nichtmal vom Controller erkannt wurden.

Fazit: Die alten Platten wohnen jetzt in USB-Gehäusen, im PC stecken 
zwei neue Platten und ein Raid-Controller. Der arme Kerl sichert jeden 
Sonntag mehrfach redundant seinen gesamten PC...
Das ist auch wieder zu viel des Guten, aber wenigstens hat er aus den 
Fehlern gelernt.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gast: Na, du bist ja ein Held. Ich habe schon sehr sehr viele Probleme 
mit der Systemwiederherstellung lösen können. Und immer hat es geklappt 
und nie gab es Probleme. Da passt deine unqualifizierte Ausssage 
irgendwie gar nicht...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der geballten Inkompetenz in diesem Forum kann man sich nur immer 
wieder an den Kopf klatschen.

Autor: Ansgar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Autor: Gast (Gast)
@Datum: 17.10.2009 05:14

Die Geschichte ist lächerlich und zeugt von Dummheit^2.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde aber nochmal den Weg nachstellen, wie das Bild in den 
Hintergrund gelangt ist. Per Hand oder mit einem Programm.
Ist es dabei kopiert worden?
Ist es dabei von z.Bsp. .BMP nach JPEG gewandelt worden?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.