www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welche µC's für Motorsteuerung?


Autor: Engine E. (recaro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Jungs,

ich weiß, es existieren ähnliches Threads zu diesem Thema im Forum, 
jedoch werden meine Fragen dort nicht beantwortet.
Ich möchte eine Motorsteuerung (DC-Motor) realisieren.
Soweit so gut, sollte nicht so schwer werden, jedoch habe ich das 
Problem, dass der µC sehr leistungsstark sein sollte.

Ich werde etwas präziser:

Ich möchte eine Struktur aufbauen, in der 2 Mikrocontroller arbeiten.
Einer für die Steuerung, der andere für die Kommunikation.
Die Kommunikation untereinander will ich mittels UART's realisieren.
Mein Problem ist nun, dass ich nicht weiß, welche Hardware ich nutzen 
soll, sprich 1.µC, 2.µC und 3. Eval-Board, ggf. würd ich auch selbst 
eine Platine entwickelne, aber nur, wenn es nötig ist, da ich nicht viel 
Zeit habe.

Zum 1.µC: - > 8-bit (größer als!)
          - > 128k Flash (größer als!)
          - > 4k RAM (größer als!)
          - > 16 MHz (größer als!)
          - starke Timer,PWM-fähig,leistungsstark in 
Gleitkommaarithmetik
          - USB, CAN, Ethernet, etc.

Zum 2.µC: - einfache Timer
          - viel Speicher
          - gute COM-Anbindungen

Eval-Board: - ISP
            - USB
            - CAN
            - evtl. 2 Sockel
            - Spannungsregler on Board

Software: Ich würde gerne AVR-GCC nutzen!

Nun wäre ich euch dankbar, wenn schnellstmöglich Vorschläge kommen 
würden.

Achso, ich will kein Baby-DC-Motor steuern, sondern ein 40 kW-Triebwerk.

lg, Recaro

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum soll der Controller leistungsstark sein? Er soll
doch nicht die 40 kW liefern, oder?

Was genau soll er denn steuern? Die Drehzahl regeln oder was?

Autor: Engine E. (recaro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das leistungsstark war darauf bezogen, dass der µC Gleitkommaarithmetik 
schnell "verarbeitet" und Regelzeiten von 5 ms keine Problem darstellen!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DC-Motoren gibt es viele. Geht es auch genauer?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fremderregt oder was?

Autor: Engine E. (recaro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
elektrisch erregt...

Stichwort Reihenschluß- Nebenschluß- Maschine!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Ricardo W. (recaro)

>Soweit so gut, sollte nicht so schwer werden, jedoch habe ich das
>Problem, dass der µC sehr leistungsstark sein sollte.

Warum?
Was verstehst du darunter?

>Ich möchte eine Struktur aufbauen, in der 2 Mikrocontroller arbeiten.
>Einer für die Steuerung, der andere für die Kommunikation.

Wozu? Das kann einer allein oft besser.

>Die Kommunikation untereinander will ich mittels UART's realisieren.

AhA! Dann muss der mit der Steuerung auch noch kommunizieren. Wo hast du 
dann was gewonnen?

>Zum 1.µC: - > 8-bit (größer als!)
>          - > 128k Flash (größer als!)
>          - > 4k RAM (größer als!)
>          - > 16 MHz (größer als!)
>          - starke Timer,PWM-fähig,leistungsstark in
>Gleitkommaarithmetik

Käse. Schon mal was von Festkommaarithmetik gehört? Selbst grosse 
DSPs nutze viel mehr diese als Gleitkommazahlen.

>Nun wäre ich euch dankbar, wenn schnellstmöglich Vorschläge kommen
>würden.

Wir wären dir dankbar, wenn du mal lieber präzise sagen würdest, was 
denn deine Motorsteuerung leisten soll. Dann können wir die vielleicht 
ein paar Tips geben.

Denn das Problem der meisten Leute ist, dass sie meinen, "ein ganz 
tolles Konzept" zu haben und nur noche in paar Komponenten dafür 
brauchen. Meist ist aber das Konzept unbrauchbar bzw. 
verbesserungswürdig.

>Achso, ich will kein Baby-DC-Motor steuern, sondern ein 40 kW-Triebwerk.

Welcher Art?
Düsentriebwerk?
Dampfmaschine?
Drehstrom?

>Das leistungsstark war darauf bezogen, dass der µC Gleitkommaarithmetik
>schnell "verarbeitet" und Regelzeiten von 5 ms keine Problem darstellen!

5ms? Ja und? Was soll in den 5ms passieren? A+B=C? Das kann ein kleiner 
AVR mit 1 MHz.

MfG
Falk

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Masse des rotierenden Ankers eines 40KW Motors und dann 5ms 
Reaktionszeit? Wofür ????

Autor: Engine E. (recaro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich seh schon, dass manche Menschen eher darauf bedacht sind, schnell 
getroffene Aussagen auseinanderzupflücken und ihre Kommis mit "wofür" 
und "1 MHz reicht auch bla bla.
Es handelt sich um einen elektrisch erregten DC-Motor, der als Ersatz 
für einen Verbrennungsmotor gedacht ist.
Eigentlich will ich sogar unter 5 ms, und nein, ich habe nicht an 
Rechenoperationen von a + b = c gedacht!
Die Struktur basiert auf einen Gedanken der Sicherheit, oder sag du mir, 
was ich machen soll, wenn ein µC ausfällt, z.B. die Visu platt is?!?
und dann, Steuerung auch ade?
naja, ich weiß nich...
also bitte einfach Vorschläge machen, und mich nicht mit 30 unsinnigen 
Fragen löchern, danke!

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausfallsicherheit bekommt man aber nicht dadurch, daß ein Rechner
nur die Ausgabe macht...

> Ich seh schon, dass manche Menschen eher darauf bedacht sind,
> schnell...

Was erwartest bei derart unscharfen Fragen?

Autor: Engine E. (recaro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay.
Anders:

Frage:

Welche 2 (zwei) Mikrocontroller sind zu empfehlen, wenn einerseits ein 
Motor gesteuert, und andererseits eine Visu über LCD dargestellt werden 
soll, beides in der Fahrzeugtechnik?

Autor: Engine E. (recaro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P.s.
Diese Art der Sicherheit wird sogar vom Marktführer Renasas angeboten!
Jedoch möchte ich gerne mit einem Atmel arbeiten, ansonsten investier 
ich einfach 500 Euro in eine Motorsteuerung von Renasas und habe dafür 
kein hilfreiches Forum als Feedback, auch nicht gerade optimal!

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ricardo,

evtl. ist mancher Beitrag überdeutlich formuliert.
Aber wenn die meisten sagen das die gegebenen Informationen
ein solches Konzept nicht rechtfertigen sollte man nachdenken!

Sicher wird ein System nicht durch 2 Cotroller mit 2 x Fehler
in der Software und einer Datenübertragung in gestörter
Umgebung.

Sicherer sind gutes Layout, Watchdog (evtl. extern) und sichere
Signalgegel (z.B. Fet gesperrt bei Reset mit Pullup/down).
Strombegrenzungen mit Komperatoren sind hier auch ein gutes
Stichwort.

Dein Konzept könnt auch passen, aber dann hast du nur einen
Bruchteil erzählt (der Rest des Fahrzeugs soll auchnoch
gesteuert werden).

avr

Autor: Engine E. (recaro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi avr,

ich weiß, dass meine Infos etwas knapp bemessen sind, aber das ist ja 
nicht grundlos!

Also wäre ich euch dankbar, wenn ihr das so hinnehmen könntet.

Wenn ihr mich konkret fragt, bekommt ihr auch antworten, jedoch werde 
ich jetzt nicht das volle Konzept niederschreiben, das würde jeden 
Rahmen sprengen.

Aber kurz und knapp, damit es hier weitergehen kann:

Ich habe vor, ein bestehendes Automobil (Diesel/Benziner) in ein E-Mobil 
umzubauen.
Ich möchte auf den bestehenden CAN-Bus zugreifen, evtl. Steuergeräte, 
die beim Ausbau des Verbrenners wegfallen, simulieren, Servolenkung und 
Bremskraftverstärker nachbilden und den Motor steuern.
Desweiteren will ich ein Batteriemanagement entwerfen, was hier aber 
nicht Thema sein soll.

Bitte belasst es bei dem Konzept von 2 µC's, weil das einfache eine 
Anforderung an die Sicherheit ist!

Ich brauche also 32-bit, CAN-Schnittstelle, ggf. CAN-Controller 
integriert, UART's, und etwas Speicher, desweiteren mehr als 16 MHz!

Habe ich iwas vergessen?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Redundanz, Automotive-Temperaturbereich, EMV-Sicherheit, Zulassung vom 
Kraftfahrbundesamt

Autor: Engine E. (recaro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es zu viel verlangt, in Sätzen zu antworten?

Autor: Engine E. (recaro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens, die Schlgwörter, die du bringst Gast, wie Redundanz, und EMV, 
etc. werden von mir berücksichtigt.
Was ich mir als antwort vorstellen könnte, wäre bspw.:

Hey Ricardo, nimm den AT91SAM...aus dem und dem Grund, dann nimmst du 
das und das Board, aus dem und dem Grund.

So etwas wäre hilfreich, alles andere ist eher kontraproduktiv!

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ricardo,

bei Automotive ist für den Motor evtl. der Mega32M1 das passende.
Hat Can und (wichtiger) PSC. Damit sind einige Grundfunktinen
für den Motorcontroller gut zu realisieren. Schau dir auch mal
die Aplications an.
http://www.atmel.com/dyn/products/product_card.asp...

Was dein Rechnen betrift, Festkomma ist da wirklich besser und
dann reicht der 8-Bitter locker.

Für das Display und die Kommunikation solltest du selber
suchen, ich weiß nicht welches Interface und welche
Schnittstellen du benötigst.
Es gibt einige AVR mit CAN im Automotive-Bereich:
http://www.atmel.com/dyn/products/param_table.asp?...

avr

Autor: bix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie musste ich gerade spontan an diesen PKW-Umbau denken:

Youtube-Video "Rejected video"

Ist allerdings ohne CAN-BUS :-)

Autor: KFZler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ricardo,

du hast da etwas missverstanden.
Ja, 2 Controller werden z.B. von Bosch in Motorsteuergeräten zur 
Sicherheit eingesetzt, ABER das Konzept ist da nicht die Funktionalität 
zu VERTEILEN. Der Gedanke bei einem redundanten Controller ist 
folgender:
uC1 übernimmt die Steuerung deines E-Motors und die Kommunikation, in 
Controller 1 werden Rechenoperationen durchgeführt und das Ergebnis an 
Controller 2 übertragen, dieser berechnet die gleichen Operationen, 
sollte es Unterschiede beim Ergebnis geben wird das System abgeschaltet 
oder es wechselt in den Notbetrieb.

Wie schon geschrieben solltest du die Schaltung durch einen SW-Watchdog 
und einen HW-Watchdog absichern. Das bringt schon mal einiges an 
Sicherheit! Im Startup solltest du einen RAM-Check und einen ROM-Check 
über deine Applikation, Parameter usw. durchführen.

Du solltest auch eine Diagnoseschnittstelle vorsehen um Informationen 
aus deinem System auszulesen.

Du willst Steuergeräte simulieren? Sportliche Aufgabe! Woher kennst du 
die Botschaften die das entsprechende Steuergerät wann zu senden hat? 
Für solche Sachen braucht man eigentliche größere Simulationsumgebungen 
wie CANoe von Vector.

Wie wäre es mit einem Cortex M3?
Besorg dir ein Eval Board dies hat meist schon CAN, SPI, I2C, UART, USB 
usw.

Wie sieht es da mit TÜV aus? Ich glaube nicht, dass man einen selbst 
gebastelten E-Motor zugelassen bekommt...

Falls du noch Fragen hast kannst du sie gerne stellen ;-)

Gruss
KFZler

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ricardo W. schrieb:
> Ist es zu viel verlangt, in Sätzen zu antworten?

Ja.
Überhaupt etwas von denen zu verlangen, die einem freiwillig helfen
sollen/wollen, ist dreist.
Verlangen kann man höchstens etwas vom Fragesteller.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ricardo W. schrieb:
> Zum 1.µC: - > 8-bit (größer als!)
...
> Software: Ich würde gerne AVR-GCC nutzen!
da hat sich ja jemand schon GRÜNDLICH informiert.
wenn du <1min mit google verbringst, merkst du vllt, warum das nicht 
grade schlau war.

> Nun wäre ich euch dankbar, wenn schnellstmöglich Vorschläge kommen
> würden.
JAWOLL CHEF! schnellstmöglich kommt sofort!

> Achso, ich will kein Baby-DC-Motor steuern, sondern ein 40 kW-Triebwerk.
uiuiui, WOW!
nur dass es für den controller halt keinen unterschied macht...

> Ich seh schon, dass manche Menschen eher darauf bedacht sind, schnell
> getroffene Aussagen auseinanderzupflücken und ihre Kommis mit "wofür"
klar, weil sie sinnlos sind...
z.b.: dein 40kW triebwerk hat ein trägheitsmoment, das deine 5ms wohl 
"etwas" übersteigt.

> also bitte einfach Vorschläge machen, und mich nicht mit 30 unsinnigen
> Fragen löchern, danke!
alles sinnlos, schon klar...

man, bist du ne pfeife

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> alles sinnlos, schon klar...

an den ganzen Sätzen musst du aber noch arbeiten...

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich möchte auf den bestehenden CAN-Bus zugreifen, evtl. Steuergeräte,
>die beim Ausbau des Verbrenners wegfallen, simulieren, Servolenkung und
>Bremskraftverstärker nachbilden und den Motor steuern.
>Desweiteren will ich ein Batteriemanagement entwerfen, was hier aber
>nicht Thema sein soll.

Es ist schon interessant, wie aus einer rel. einfachen Motorsteuerung 
mit bißchen drum und dran plötzlich das alles draus wird, was Du uns 
dann im Nachhinein genannt hast. Und da hast Du wirklich anfangs 
SINNVOLLE Vorschläge erhofft? Wie schon die anderen andeuteten, das 
hätten praktisch alle µC's geschafft, abgesehen von Floatingpoint, und 
die Vorschläge wären zu einer Aufzählung von allen möglichen µC's 
entartet.
Was ist eigentlich so schwer, mal die µC-Listen auf den Atmel-Seiten zu 
durchforsten (wenn Du dich schon auf Atmel festlegst), denn nur Du weist 
doch rel. genau, was die genaueren Anforderungen sind (wieviel 
Anschlüsse, ADC's, Timer/Counter, sonstige Schnittstellen). Vorschläge 
können wir viele machen, aber dann kommt es doch bestimmt zurück, daß 
dieser oder jener eben doch nicht geht, weil dies und jenes fehlt.
Wenn's um FloatingPoint geht, dann fallen die normalen AVR's wohl 
sowieso weg, weil die das nicht in HW machen. Vielleicht die ARM's von 
Atmel (AT91SAM)?

Autor: Michael W. (retikulum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ricardo W. schrieb:
> Ich seh schon, dass manche Menschen eher darauf bedacht sind, schnell
> getroffene Aussagen auseinanderzupflücken und ihre Kommis mit "wofür"
> und "1 MHz reicht auch bla bla.
> Es handelt sich um einen elektrisch erregten DC-Motor, der als Ersatz
> für einen Verbrennungsmotor gedacht ist.
> Eigentlich will ich sogar unter 5 ms, und nein, ich habe nicht an
> Rechenoperationen von a + b = c gedacht!
> Die Struktur basiert auf einen Gedanken der Sicherheit, oder sag du mir,
> was ich machen soll, wenn ein µC ausfällt, z.B. die Visu platt is?!?
> und dann, Steuerung auch ade?
> naja, ich weiß nich...
> also bitte einfach Vorschläge machen, und mich nicht mit 30 unsinnigen
> Fragen löchern, danke!

5 ms sind 200 Hz. Ein mit 20 MHz getakteter Controller kann da so einige 
Runde Däumchen drehen (oder auch floats berechnen). Wann durchdenkst du 
das Projekt etwas genauer?
Michael

Autor: Engine E. (recaro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr seid aber auch pedantisch, wenn es um die Formulierung geht.
Manche von euch könnten Lehrer werden, die haben auch immer solche 
Ansätze...-.-*
Okay, zurück zum Thema.
Woher ich die Botschaften kenne, die ein SG wann und wie sendet?
Weil ich ein Programm ähnlich dem von Vector nachgestellt habe.
Desweiteren kenne ich mich in dieser Materie aus, also keine Sorge, was 
das angeht.
TÜV ist erstmal uninteressant, wichtig ist nur die Umsetzung...=)
An den Cortex habe ich auch schon gedacht, jedoch finde ich keine guten 
Boards dazu...O_o
Meine Favoriten waren bisher:
AT91SAM, AT32xx, Cortex, SH7286, TriCore, oer PIC24xx...

Eval-Board's:
ATEVK 1100, STK 600, DM 300024

eig. wollte ich lediglich Meinungen einholen, aber manche müssen immer 
alles bis ins kleinste Detail wissen, obwohl das teilweise nicht nötig 
ist.
belasst das Konzept als solches, und schreibt einfach nur eure Gedanken.
Danke im Voraus!

mfg

Autor: Kotz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Widerlich, wie hier wieder mal eine losgelassene Meute von anscheinend 
zu kurz gekommenen Besserwissern einem Fragesteller ihre Rechthaberei 
überzubraten versucht.
Da schämt man sich, in so einem Land herzloser und destruktiver Bürger 
aufgewachsen zu sein.

Autor: Engine E. (recaro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ähnlich komme ich mir auch vor!

Aber besser keine Ansprüche stellen, dass dürfen ja nur andere an den 
Fragesteller...LoL

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann Dir nur den SH7286 empfehlen. Da hast Du keine Probleme mit der 
Leistung, Deine Schnittstellen und das Display (QVFA) kann Dir ein 
S1D13705/..06 ansteuern.
FPU brauchst Du nicht unbedingt, da z.B. fmul/fdiv unter 1µs ausgeführt 
werden. Gegenüber AVR ist alles mindestens eine Größenordnung schneller.

Das RSK7286 ist Dir wohl bekannt. HEW ist nach 60 Tagen auf 256K Code 
"begrenzt". Ohne Probleme läßt sich von KPIT deren GCC einbinden - Du 
wolltest ja GCC.

Bei hiesigen Distributoren gibt es auch Leute, die einem helfen 
können/wollen. Los geht's! :-)

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ricardo W. schrieb:
> Desweiteren kenne ich mich in dieser Materie aus, also keine Sorge, was
> das angeht.
wuuhuuu, schließlich treibst du ja auch ein 40kW triebwerk.

> An den Cortex habe ich auch schon gedacht, jedoch finde ich keine guten
> Boards dazu...O_o
dein urteil dazu ist natürlich fundiert auf einem breiten basiswissen!

> Meine Favoriten waren bisher:
> AT91SAM, AT32xx, Cortex, SH7286, TriCore, oer PIC24xx...
und der avr-gcc ^^

> belasst das Konzept als solches, und schreibt einfach nur eure Gedanken.
okay, bitte: du bist und bleibst ne pfeife ^^

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Ricardo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Gast, genau sowas habe ich mir vorgestellt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
keine Ursache :-)

Autor: Ricardo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael M. (ad-rem)

Okay, eig. wollte ih sachlich bleiben, aber du denkst auch, dass du der 
Gott der µC's bist, oder?
Nur weil du ab und an mal ein kleines Projekt in deinem Keller 
zusammenbrätst, kannst du dir noch lange kein Urteil erlauben.
Was denkst du dir eig., wenn du auf deiner Tastatur einklimberst?
Das mich deine Meinung interessiert?
Das mich deine kleinen Hobbyprojekte faszinieren?
Das du kleine Kinder mit deinem Können beeindrucken kannst?

Quatsch mich hier bloß nicht voll!

das mit dem Triebwerk war darauf gemünzt, dass nicht so eine Knallgurke 
wie du es anscheinend bist, auf die Idee komt, öööhhhh, warum brauchst 
du überhaupt µC, warum nimmst nich ne SPS, öööööhhhh, wieso bespielst du 
nicht gleich iwelche SG's...ööööhhhhh...

Komm erstmal in meine Liga, du Torfnase....

Autor: KFZler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Woher ich die Botschaften kenne, die ein SG wann und wie sendet?
>Weil ich ein Programm ähnlich dem von Vector nachgestellt habe.
Klar zum Aufzeichnen reicht ein CAN Knoten ohne Filter, der alle 
Nachrichten mitloggt.

>Desweiteren kenne ich mich in dieser Materie aus, also keine Sorge, was
>das angeht.
Da mache ich mir keine Sorgen ;-)
Ich wollte damit nur klar machen, dass so ein Steuergerätenetzwerk eine 
komplexe Sache ist. Botschaften zu kopieren und diese zyklisch zu senden 
ist das eine, aber die "richtige" Anwendungslogik hinter die Botschaften 
zu packen das andere.

>TÜV ist erstmal uninteressant, wichtig ist nur die Umsetzung...=)
>An den Cortex habe ich auch schon gedacht, jedoch finde ich keine guten
>Boards dazu...O_o
>Meine Favoriten waren bisher:
>AT91SAM, AT32xx, Cortex, SH7286, TriCore, oer PIC24xx...

>Eval-Board's:
>ATEVK 1100, STK 600, DM 300024
Der auf den hier vorgestellten Header- und Prototypenboards eingesetzte 
Controller STM32F103RBT6 zählt zur leistungsstarken Performance Line:

    * 32-Bit RISC MCU
    * ARM Cortex-M3 Core
    * 72MHz Taktfrequenz
    * 128KB Flash
    * 20KB RAM
    * 3x UART
    * 2x SPI
    * 2x I2C
    * 3x Timer
    * 2x ADC 12 Bit 16 Kan.
    * USB
    * CAN
--> http://elmicro.com/de/stm32proto.html


>eig. wollte ich lediglich Meinungen einholen, aber manche müssen immer
>alles bis ins kleinste Detail wissen, obwohl das teilweise nicht nötig
>ist.
>belasst das Konzept als solches, und schreibt einfach nur eure Gedanken.
>Danke im Voraus!

Hey, keiner will dir in dein Konzept reinpfuschen... naja, ich zumindest 
nicht ;-) Aber je besser man die Anforderungen kennt (Use-cases) um so 
besser kann man dich beraten. Ganz einfach: Je besser der Input, umso 
besser der Output ;)

Ich tippe einfach mal was du alles messen willst: :-)

- Drehzahl ^^
- Geschwindigkeit
- Batterie Spannung
- Motortemperatur
- Innentemperatur / Aussentemperatur
- KL50, KL51, KL30, KL61
- Zentralverriegelung

- Sollsignale:
  --> Motorspannung: DC
  --> ...

Klingt auf jeden Fall nach einer interessanten Geschichte. Wünsch dir 
viel Erfolg!

gruss

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ricardo schrieb:
> Gott der µC's bist, oder?
nö. sag ich das irgendwo?
ich bin nur der - sich weiter festigenden meinung -, dass du ne pfeife 
bist ^^

> Nur weil du ab und an mal ein kleines Projekt in deinem Keller
> zusammenbrätst, kannst du dir noch lange kein Urteil erlauben.
soso, du kennst mich persönlich und mein berufsleben?
interessant...

> Was denkst du dir eig., wenn du auf deiner Tastatur einklimberst?
dass du ne pfeife bist =)
> Das mich deine Meinung interessiert?
scheinbar regt sie dich sogar auf.
> Das mich deine kleinen Hobbyprojekte faszinieren?
die kennst du? wow... dabei veröffentliche ich nicht unter diesem namen. 
du bist eeecht toll.
> Das du kleine Kinder mit deinem Können beeindrucken kannst?
wo red ich denn von denen?

> Quatsch mich hier bloß nicht voll!
", Alter!" - dast hast du vergessen

> Komm erstmal in meine Liga, du Torfnase....
ou mist! jetz hast du mich natürlich gaaanz eiskalt erwischt.
hier schneits schon...
du pfeife ^^

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> @ Michael M. (ad-rem)
> Komm erstmal in meine Liga, du Torfnase....

hehe, so langsam wirst du sympathisch... :)


> Stichwort Reihenschluß- Nebenschluß- Maschine!

Käme bei einer solchen Anwendung nicht eher ein BLCD-Motor in Frage?

Autor: Ricardo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ KFZler

Danke für das Feedback und den Vorschlag...=)
Wie du aber unschwer erkennen kannst, mischen hier auch ganz andere 
Mitmenschen mit!

mfg

Autor: Ricardo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gast

eig. schon, aber da bin ich ein wenig gebunden, deswegen fällt der 
leider weg...=(

normalerweise reg ich mich echt nicht auf, aber dieser Mensch übertreibt 
es einfach...;)

Autor: Ricardo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Michael M. (ad-rem)

Blubb!

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
is das der sinn der 5ms für deine 40kW maschine?

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Widerlich ist hier alleine das Anspruchsdenken und der Befehlston von 
Ricardo (und seiner Sockpuppet Kotz).

Liber Ricardo, nimm dir deinen Kotz und rufe am Montag bei einigen 
Ingenieurbüros in deiner Nähe an. Lass dir Angebote zur Beratung und 
Entwicklung deiner Motorsteuerung geben. Dann wählst du ein Angebot aus, 
zahlst, und dafür bekommst du dann Ingenieure, die du nach deiner Pfeife 
tanzen lassen kannst, die du bis zu einem gewissen Grad anscheißen 
kannst und die sich nur hinter deinem Rücken und nicht öffentlich über 
dich kaputtlachen.

Autor: Ricardo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Michael M. (ad-rem)

1.) Blubb!
2.) Kannst du das nicht deinem µC erzählen?
3.) Kannst du nicht einfach deinen Rechner ausschalten und dich schlafen 
legen?

Morgen wartet bestimmt wieder ein ganz spannendes Projekt auf dch...

LoL

Autor: Ricardo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hannes Jaeger (pnuebergang

Blubb!

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ricardo schrieb:
> Blubb!

Das nenne ich völliges Intelligenzversagen. Kommst du gleich mit deinem 
großen Bruder?

[Ach, ich vergaß, es sind ja Schulferien]

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich arbeite gerade mit dem TMS320F28035 von TI 
(http://focus.ti.com/docs/prod/folders/print/tms320...). Der ist 
recht einfach zu handhaben, unkompliziert und bietet einiges an 
Funktionen. Der könnte evtl. auch interessant für dich sein.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, ich bin halt so dumm... darum zeig mir doch bitte bitte die rechnung 
aus dem maschinenwesen, die dich zu den 5ms bringt.
und die nötigen stellgrößen, bitte.

schon allein den erregerstrom und den sprung dafür würd ich gerne hören 
^^

Autor: Ricardo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hannes Jaeger (pnuebergang)

Ich brauche keine Ingenieure zu engagieren - ich bin selbst Ingenieur! 
Danke!!

Ich besitze auch das nötige technische Know-How und muss mich hier nicht 
von irgendwelchen Hobbybastlern zu blubbern lassen, die noch nie eine 
Uni von innen gesehen haben!

Ich weiß es ist schwer vorstellbar für euch, aber es gibt Menschen die 
können Steuergeräte entwickeln und Motorsteuerungen.

Ich wollte hier lediglich Erfahrungen einholen von ähnlich interessieren 
wie mir - aber leider habe ich mich getäuscht! Hier wimmelt es nur von 
NEidern, die keinen Respekt vor dem Konzept und dem Knowhow anderer 
Leute haben!

Kommt erstmal auf mein Niveau... dann reden wir weiter!
Ihr Pfeifen!! =)

mfg

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kommt erstmal auf mein Niveau... dann reden wir weiter!
am liebsten mit dem avr-gcc

Autor: Ricardo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Autor:  Michael M. (ad-rem)

Was für ein Problem hast du bitte mit avr-gcc??

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Ricardo W. schrieb:
>> Zum 1.µC: - > 8-bit (größer als!)
> ...
>> Software: Ich würde gerne AVR-GCC nutzen!

Autor: Ricardo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh...

avr, ist ja eine 8 Bit Architektur... sorry, war mein Bug :-(
Sorry, für die Rumprolerei - war nicht meine Absicht... aber habe mich 
einfach so mitreißen lassen.

für den cortex m3 brauche ich eine andere toolchain..

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>für den cortex m3 brauche ich eine andere toolchain..
Ich weiß ja nicht was du an Tools hast, aber vermutlich wirst du für 
32bitter in jedem Fall eine neue Toolchain brauchen, wenn du bisher nur 
mit AVR (8bit) gearbeitet hast (außer vllt. du hast ein JTAGICE mkII und 
nimmst AVR32).

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kommt erstmal auf mein Niveau... dann reden wir weiter!
>Ihr Pfeifen!! =)


Hmm, wie meinst Du das genau mit dem Niveau?


Schönen Abend wünsch ich

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ricardo schrieb:
> @ Hannes Jaeger (pnuebergang)
>
> Ich brauche keine Ingenieure zu engagieren - ich bin selbst Ingenieur!
> Danke!!

Buhahahhahaah! Scheiße, ich wusste gar nicht, dass es mit dem Nachwuchs 
in meinem Beruf so schlecht bestellt ist. Ist wohl doch was dran am 
MINT-Mangel. Und 'nen Doktor hast du sicher auch - im Rumstehen mit 
Kumpels an der Straßenecke, am Sack kratzen und alte Omas erschrecken.

> Ich besitze auch das nötige technische Know-How und muss mich hier nicht
> von irgendwelchen Hobbybastlern zu blubbern lassen, die noch nie eine
> Uni von innen gesehen haben!

Buhahahhahaah! Is klar Alder, völlig. Du bist der geilste Stecher in 
deiner Sackkratzgruppe. So eine richtige Spitzenkraft. So geil dass bei 
dir AVRs schon größer 8 Bit sind, weil dein 40 kW Triebwerk braucht das. 
Aber so richtig.


> Ich weiß es ist schwer vorstellbar für euch, aber es gibt Menschen die
> können Steuergeräte entwickeln und Motorsteuerungen.

Der war gut! Buhahahahah! Jetzt hast du es mir aber so richtig besorgt.


> Ich wollte hier lediglich Erfahrungen einholen von ähnlich interessieren
> wie mir - aber leider habe ich mich getäuscht! Hier wimmelt es nur von
> NEidern, die keinen Respekt vor dem Konzept und dem Knowhow anderer
> Leute haben!

Is klar Alder! Ich bin so richtig neidisch auf deine überlegene 
Sackkratztechnik, deinen professionellen Umgangston, deine Sachkenntnis 
und dein Pseudonym "Kotz".

> Kommt erstmal auf mein Niveau... dann reden wir weiter!

Dein Niveau? So tief kann ich mich in meinem Alter doch gar nicht mehr 
bücken. Bleib doch einfach bei deinen Sackkratzer-Kumpels.

> Ihr Pfeifen!! =)

Ja, es sind wirklich Schulferien. Mein Tipp, gib's auf. Dir glaubt hier 
niemand mehr was.

Autor: FunnyThread (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

das ist ja ein lustiger Thread ;)

Was mich aber wirklich mal bei solchen Threads interessieren würde:
Stampfen die jenigen dann ihre Projekte nach so einem Feedback ein? Oder 
arbeiten still und leise daran weiter und bringen es dann tastächlich 
fertig?

Und von solchen Threads gibt es hier ja mehr als genug. :)
So in der Art:

Fragesteller stellt schwammige Frage, Anforderungen an das Projekt sind 
unklar.

Forumteilnehmer stellen gezielt Fragen und versuchen hinter die 
Anforderungen zu kommen und hinterfragen erstmal sein Konzept.

Fragesteller fühlt sich persönlich angegriffen und beleidigt diejenigen, 
die ihm zunächst helfen wollten usw.


;-)

MFG
Funny Dummy ;-)

Autor: Ricardo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Buhahahhahaah! Scheiße, ich wusste gar nicht, dass es mit dem Nachwuchs
>in meinem Beruf so schlecht bestellt ist. Ist wohl doch was dran am
>MINT-Mangel. Und 'nen Doktor hast du sicher auch - im Rumstehen mit
>Kumpels an der Straßenecke, am Sack kratzen und alte Omas erschrecken.
Sorry du verwechselst da was... ICH putze nicht die Scheißhäuser der 
Siemens Mitarbeiter. ABer du scheinst dabei ja einige Brocken 
aufgeschnappt zu haben.. Gratuliere. Oh, ih, das war ja doppel deutig...


>Buhahahhahaah! Is klar Alder, völlig. Du bist der geilste Stecher in
>deiner Sackkratzgruppe. So eine richtige Spitzenkraft. So geil dass bei
>dir AVRs schon größer 8 Bit sind, weil dein 40 kW Triebwerk braucht das.
>Aber so richtig.
Nur weil Du dir kein 40 kWh leisten kannst musst du hier keine große 
Welle machen! Besorg dir lieber einen Fahrraddynamo und schau, dass du 
deinen PC am laufen hälst.

>> Ich weiß es ist schwer vorstellbar für euch, aber es gibt Menschen die
>> können Steuergeräte entwickeln und Motorsteuerungen.

>Der war gut! Buhahahahah! Jetzt hast du es mir aber so richtig besorgt.
Du bist aber leicht zu befriedigen.

>> Ich wollte hier lediglich Erfahrungen einholen von ähnlich interessieren
>> wie mir - aber leider habe ich mich getäuscht! Hier wimmelt es nur von
>> NEidern, die keinen Respekt vor dem Konzept und dem Knowhow anderer
>> Leute haben!

>Is klar Alder! Ich bin so richtig neidisch auf deine überlegene
>Sackkratztechnik, deinen professionellen Umgangston, deine Sachkenntnis
>und dein Pseudonym "Kotz".
Zum Glück kann ich in Sachen Umgangston ja noch einiges von dir lernen.. 
ach ich vergaß in deinem "Berufskreis" ist das ja so üblich ...

>> Kommt erstmal auf mein Niveau... dann reden wir weiter!

>Dein Niveau? So tief kann ich mich in meinem Alter doch gar nicht mehr
>bücken. Bleib doch einfach bei deinen Sackkratzer-Kumpels.
Vor deinem Freund schaffst du das doch auch jeden Abend - oder lässt er 
dich auch mal stechen?

>> Ihr Pfeifen!! =)

>Ja, es sind wirklich Schulferien. Mein Tipp, gib's auf. Dir glaubt hier
>niemand mehr was.
Du musst es ja wissen.. jobbst du nebenbei auch in Schulscheißhäusern?

mfg

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@FunnyThread:

>Stampfen die jenigen dann ihre Projekte nach so einem Feedback ein?

Keine Ahnung. Wenn ja, werden sie davon nicht berichten ;-) Sie stampfen 
die Projekte aber notgedrungen irgendwann ein, nämlich wenn sie sich 
eingestehen müssen, ihre eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse doch etwas 
über- und den finanziellen und zeitlichen Aufwand unterschätzt zu haben.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcome to the Kindergarten. I smash your Sandburg!

Autor: Ricardo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk Brunner (falk)

>Welcome to the Kindergarten. I smash your Sandburg!

Falls es eine Sandburg wäre würde ich dir evtl. Recht geben.
Aber da ich den 40kW Elektromotor schon habe und er auch läuft - ist das 
alles andere als eine "Sandburg" hier geht es nur noch um die Umsetzung 
einer sicheren Steuerung dieses Motors, mit Kommunikationssschnittstelle 
und ein Display zur Darstellung.

mfg

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber da ich den 40kW Elektromotor schon habe und er auch läuft

Schön, solange Du dabei nicht übersiehst, dass nicht der Motor, sondern 
der Akku das kritische Bauteil (physikalische Eigenschaften, Preis) ist, 
denn...

>Es handelt sich um einen elektrisch erregten DC-Motor, der als Ersatz
>für einen Verbrennungsmotor gedacht ist.

...nur den Motor ersetzen reicht nicht.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
an den TE :
erstmal dein umgangston hier ..
is unter aller kanone


egal ..
wenn du als Ing. der meinung bist das ein 8biter nicht reicht ..
nimm den 32biter , AVR32 gibts .... STM cortex auch fertig


und wenn hier keiner auf den niveau kommt ... warum bist dann hier und 
stellst solche fragen

dann bau das teil und gut is ...

Autor: Lars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand, der sich mit uC's ein wenig auskennt, fragt nicht derart 
unscharf nach einem Typ. Ich bin der Meinung, dass Ricardo sich zunächst 
in die Materie (Mikrocontroller) einarbeiten sollte, bevor er solche 
Projekte angeht.

Autor: Engine E. (recaro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn hier los?
Die Hälfte daovn hab ich gar nicht geschrieben!
Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass ich sämtliche Ricardo (Gast) 
Antworten NICHT verfasst habe!
An wen muss ich mich wenden, um das zu melden?

mfg, Ricardo

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rechts ist so ein Button---> Beitrag melden

Autor: Engine E. (recaro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf 2 Controller aufzuteilen kann insofern Sinn machen, dass der Murks, 
den man in der Visualisierung produziert und wo man vielleicht oft und 
schnell mal was ändert, nicht zu Fehlern im Motormanagment führt. Eine 
Parallele: Eine Firewall lässt man besser auf einem getrennten Rechner 
laufen, auf dem sonst keinerlei Dienste und unnötige Software läuft. Je 
weniger Code und je weniger Änderungen, um so geringer das Risiko von 
kritischen Bugs.

Was ganz anderes sind redundante Systeme, aber so wie ich es verstanden 
habe, wolltest du das ja nicht.

Vom Umgangston hier: Es geht hier oft darum, dem anderen zu beweisen, 
was für Unsinn er schreibt, anstatt sich mal drum zu bemühen zu 
verstehen, worum es dem Fragesteller geht. Ich hab manchmal das Gefühl, 
dass sich hier eine schlechte Kultur etabliert hat, von denen so einige 
nicht lassen können.

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sodale ich geb auch noch meinen Senf dazu (richtig bayerischer süßer 
Senf).

Um was geht es ?

Um die Ansteuerung einer DC-Maschine + Interface nach außen.

Ich würd mal überlegen welchen Regler man verwendet. Danach mal die 
Frage stellen mach ich mir die mühe und Programmier das ganze Redundant 
? (Naja dann müsste man eigentlich min 2 verschiedene Compiler verwenden 
)
DC Maschine hört sich nach Brückengleichrichter an und min 100A Strom 
also sollte der Controller über eine PMW mit Programmierbarer Totzeit 
verfügen. Aber wie kontrolliert man dann die PWM wenn man redundant 
arbeiten will?

Dann die wichtigsten Frage ! Wie siehts mit EMV aus ?

MFG Patrick

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der OP schon meint einen 40 kW DC-Motor für so ein Projekt benutzen 
zu müssen, kann man sich die Antworten auch direkt sparen.

Was um alles in der Welt spricht gegen einen Drehstrom-Asynchronmotor, 
angesteuert über einen FU mit Raumzeigermodulation?

Abgesehen davon brauchst du für das was du bislang beschrieben, besser 
erwähnt hast, fast nix an Leistung, entsprechend programmiert machen das 
auch die 8 Bit AVRs.

Und bitte, bitte wirf nicht einfach Anforderungen in den Raum was für 
Hardware du brauchst, du neigst dabei wie die meisten anderen Pfeifen 
auch zu maßloser Überdimensionierung.

Ohne brauchbares Konzept rettet dich auch die beste, teuerste, 
überdimensionierteste Hardware nicht.
Andererseits ergibt sich mit einem durchdachten Konzept die Hardware 
fast von selbst.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn schon DC, dann wenigstens BLDC, denn ueber dem Kollektor verliert 
man auch schnell ein Volt oder zwei.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.